Augenblick der Ewigkeit

Augenblick der Ewigkeit (Taschenbuch)

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Ich war von Anfang an dabei, sah Sonnen und Planeten entstehen und vergehen, dabei lernte ich zu verstehen Durch eine Reihe von Zufällen finden mitten in einem intergalaktischen Krieg vier Personen zueinander, die... (weiter)

€ 13,80 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Cara D. Strange
Seiten 304
EAN 9783945045138
Sprache deutsch
erschienen bei Art Skript Phantastik
Erscheinungsdatum 12.10.2017
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4 | 2 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 4 |  1 Bewertung

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

ein spannendes Weltraumabenteuer
»Was liest Du?«-Rezension von meggie, am 01.12.2017

Der Zufall führt den Piloten Ian, die Piratin Sina und den Mechaniker Juri zusammen. Angeführt von der BeanSidhe El´ara reisen sie mit dem erbeuteten Raumschiff, der Melnir durch das Weltall, einer Spur folgend die zu einem unbestimmten Ziel führt. Die bunt zusammengewürfelte Mannschaft muss sich nun mit dem modernsten Schiff der Galaxie vertraut machen. 
Etwas Großes steckt hinter allem und die Gruppe muss sich Gefahren stellen. Doch können sie einander vertrauen?

Die Geschichte erinnert an eine Mix aus Star Wars, Star Trek und Guardians of the Galaxy. 
Fremde Welten, exotische Wesen und eine bunt zusammengewürfelte Truppen, die in einem modernen Raumschiff das Weltall retten müssen, aber nicht mal selbst wissen, was in ihnen vorgeht.

Die Autorin bietet von Anfang an tiefe Einblicke in die Gedankenwelt der Protagonisten, so weit es die Persönlichkeiten zulassen. 
Bei Ian und Sina ist dies vor allem der Fall, denn in meinen Augen tragen die beiden den größten Anteil an der Geschichte. Zwar sind noch El´ara und später auch Juri involviert, doch strahlen Ian und Sina mehr Faszination aus.

Die unendliche Weite des Weltalls wird in diesem Roman auf einen kleinen Punkt zusammengefasst. Das Universum kommt einem gar nicht mehr so groß vor, obwohl doch einige "Orte" angeflogen werden.
Aber es wird auch viel Zeit auf dem Raumschiff, der Melnir, verbracht. Denn die Melnir wird zu einem neuen Zuhause, nachdem aus unterschiedlichen Gründen eben diese verloren gegangen sind. Ich muss zugeben, dass mir die Größe der Melnir trotz der Beschreibungen ein Rätsel blieb. Teilweise war alles sehr verwirrend. Eine kleine Zeichnung zu dem Schiff hätte mir geholfen. 
Auch die Planeten und Orte waren unübersichtlich. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen, an den richtigen Stellen packend, einfühlsam und in die Tiefe gehend.
Gerade die Protagonisten werden greifbar und Sina (was aber nicht an der Namensgleichheit zu mir lag) hat mir besonders gut gefallen. Ihre Vergangenheit und die Gegenwart ließen mich immer nur hoffen, dass sie in Zukunft ein besseres und ruhigeres Leben führt. Im Nachhinein betrachtet würde dies zwar nicht so recht zu ihr passen und doch wünsche ich mir für sie einfach eine Konstante, die sie durchs Leben führt.

"Augenblick der Ewigkeit" ist der Auftakt zu einer Reihe und hört auch an einer sehr spannenden Stelle auf. Ich hoffe, der zweite Teil ist schon in Arbeit und erscheint recht zügig.

Fazit:
Ein spannendes Weltraumabenteuer. 

mehr zeigen ...

Ich war von Anfang an dabei, sah Sonnen und Planeten entstehen und vergehen, dabei lernte ich zu verstehen Durch eine Reihe von Zufällen finden mitten in einem intergalaktischen Krieg vier Personen zueinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Der unter Amnesie leidende Pilot Ian McKay, das Piraten-Mädchen Sina, der alte Mechaniker Juri und die ebenso schöne wie eiskalte Telepathin Ela'ra. Im Fluge vergeht die Zeit Mit der Melnir, dem modernsten Raumschiff der bekannten Galaxie, folgen sie den Daten eines beschädigten Flugschreibers zu einem unbestimmten Ziel. Jeder der Mannschaft verspricht sich etwas anderes von ihrer Reise, doch als sich ihnen ein grausamer Despot in den Weg stellt, ist die Besatzung gezwungen, zu einer Einheit zusammenzuwachsen. und alles was uns bleibt ist ein Augenblick voll Ewigkeit