Boulder Lovestories - Amazing Grace

Boulder Lovestories - Amazing Grace (Taschenbuch)

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!
€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • vorbestellbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Mila Brenner
Seiten 398
EAN 9783426215234
Sprache deutsch
erschienen bei Droemer Knaur
Erscheinungsdatum 20.01.2016
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 11 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.8 |  6 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Boulder Lovestories - Amazing Grace
»Was liest Du?«-Rezension von Moonlight, am 05.08.2016

Klappentext:


Grace Valmont ist 30 Jahre, glücklich verheiratet und wohnt mit ihrem Mann Alec und den zwei Kindern in einem Reihenhaus in der 13th Street in der idyllischen Kleinstadt Boulder. Für ihr Leben gern ist Grace Streifenpolizistin, und als die Beförderung zum Commander ansteht, erfüllt sich für sie ein langersehnter Traum, für den sie hart gearbeitet hat. Bei dem Versuch allem gerecht zu werden, stößt sie jedoch an ihre Grenzen. Es bleibt keine Zeit mehr für die Kinder und ihr Mann kommt scheinbar doch nicht so gut damit klar, dass sie seine neue Chefin ist. Während es zwischen ihr und Alec immer öfter krieselt, ereilen Grace Zweifel. Mutet sie ihrer Ehe zu viel zu?

Als Alec dann auch noch nach einem heftigen Streit seine Sachen packt und geht, bricht ihre perfekte Welt völlig zusammen. Ist die Beziehung der beiden am Ende, oder können sie wieder zueinander finden?
Quelle: feelings
 

Meine Meinung:


Den ersten Teil der Boulder Lovestories habe ich sehr geliebt und dementsprechend gespannt war ich auf den zweiten Teil dieser romantisch-liebevollen Romanserie. Vorneweg: Man kann diesen Band auf jeden Fall ohne Vorkenntnisse lesen, da wir es hier mit ganz anderen Personen zu tun haben. Wobei man Rina (*____*) kurz wiedersieht, allerdings braucht man sie dafür nicht zu kennen, auch wenn es natürlich schön war. ;-)
Protagonistin Grace schafft es neben dem Haushalt und den zwei Kindern, erfolgreich im Job zu sein und wird befördert. Ich fand ihre Stärke wirklich bewundernswert und ganz nebenbei war sie auch nochsuper sympathisch, was direkt zu einem Plätzchen in meinem Leserherz geführt hat.  Ich habe sehr mit ihr gelitten und so sehr gehofft, dass alles gut werden würde, denn sie hat es echt nicht einfach. Nicht unschuldig an ihrem Gefühlschaos und dem ganzen Stress ist ihr Ehemann Alec.
Alec ist eigentlich wirklich ein ganz lieber Kerl, nur kommt er leider mit der neuen Situation nicht so klar und der Gute hat mich damit echt zur Weißglut getrieben. Ja, an sich mochte ich ihn, aber ich wollte ihm wirklich oft einfach nur den Hals umdrehen. Besonders gegen Ende *hehe*.
Er ist ein verantwortungsvoller Vater und auch wenn er nicht romantisch sein will, kommt der Romantiker doch immer wieder gerne durch und diese Momente waren wirklich zum Schmachten! =)
Das Hauptaugenmerk liegt während der ganzen Zeit tatsächlich auf den beiden, aber auch andere Charaktere finden natürlich ihren Platz und sind ebenso liebevoll und authentisch dargestellt wie das Paar.
Grace‘ beste Freundin Abby ist zwar das ziemliche Gegenteil von ihr, aber ich fand die Passagen mit den beiden immer toll zu lesen, weil es einfach passte. Sie harmonieren zusammen und man hat ihnen ihre Freundschaft einfach angemerkt.
Die Kinder von Grace und Alec sind zwei richtig tolle Persönchen und auch ihre Szenen habe ich wirklich sehr gemocht.
Insgesamt hat mir die ganze Geschichte wieder gefallen und ich fühlte mich sehr wohl in Boulder. Zwischendurch wurde es auch wieder sehr sehr emotional *schnief* und ich musste erst mal sacken lassen, was ich da gelesen hatte. Gegen Ende war ich praktisch auf 180 und das Ende ist auch mein einziger Kritikpunkt. Es war mir zu „leicht“ gelöst, ich fand es nicht so ganz nachvollziehbar und insgesamt einfach too much. Da ich den Rest der Geschichte aber wirklich geliebt habe, tut das dem ganzen Buch keinen wirklichen Abbruch.
Der Schreibstil der Autorin hat mir auch hier wieder wundervoll gefallen und ich bin einfach der Meinung, dass Mila Brenner es drauf hat! =) Romantik und Gefühle scheinen einfach ihr Ding zu sein, denn alles war so wundervoll beschrieben und hat mich so gut getroffen, dass es wirklich ein tolles Leseerlebnis wurde.
Ich bin auf jeden Fall gespannt was in Boulder noch so passieren wird und freue mich schon sehr auf den dritten Band dieser wundervollen Reihe!
 

Fazit:
 

Unglaublich gefühlvoll geschrieben, wundervoll erzählt und die Story so echt und doch romantisch. Man leidet und hofft mit Protagonistin Grace mit und besonders in der Mitte des Buches war ich wirklich sehr ergriffen. Einzig das Ende passte für mich nicht so rein, aber an gewöhnt sich schnell dran! ;-)
Knappe 5 von 5 Pfotenherzen von mir.

mehr zeigen ...

Ein absolutes Wohlfühlbuch!
»Was liest Du?«-Rezension von Traumbuchfänger, am 08.04.2016

An Amazing Grace hat mich vor allem sofort interessiert, dass es sich hier nicht um zwei Fremde handelt, die sich kennenlernen und ineinander verlieben, sondern um ein Pärchen, das schon viele Jahre verheiratet ist, sogar schon Kinder hat und sich ganz normalen Alltagsproblemen stellen muss. Die beiden kennen einander schon gut, wissen über die Gewohnheiten des anderen Bescheid und vertrauen einander. Grace und Alechaben mir als Team wirklich gut gefallen. Sie passen zueinander und man merkt sofort, dass es nicht nureine körperliche Anziehung zwischen den beiden gibt. Selbst nach so vielen Jahren Ehe lieben sie sich immer noch wie am ersten Tag. Trotzdem hat es mir zwischen den beiden manchmal an Kommunikation und Redebereitschaft gefehlt, was zu Problemen und heiklen Situationen geführt hat. Grace versucht häufig alles alleine zu Regeln und spricht sich dabei nicht genug mit Alec ab. Alec dagegen ist sehr verschlossen und es fehlt ihm schwer, über seine Gefühle zu reden, auch wenn ihn das als Person ausmacht. Trotzdem haben mir beide Protagonisten gut gefallen und auch die Kinder, sowie Arbeitskollegen und Freunde der beiden konnte ich schnell ins Herz schließen. Toll fand ich auch, dass man hier neben der Hauptgeschichte auch noch kleine andere Nebenhandlungsstränge hatte. So musste Grace beispielsweise während ihrer Arbeit als Polizistin einem Mädchen helfen und einem spannenden Fall lösen oder ihrer Freundin eine gute Zuhörerin sein. Ebenfalls schön fand ich, dass Rina, die liebenswerte und ein wenig verpeilte Protagonistin aus Märchenzauber - dem ersten Teil der Boulder Lovestories - auch ein paar kleinere Auftritte hatte. Über sie zu lesen hat sich ein bisschen so angefühlt, wie eine alte Freundin wiederzusehen. 
Die Hauptgeschichte war, wie ich auch erhofft und erwartet hatte, voll von Emotionen und hat zum Mitfühlen eingeladen. Man konnte die Liebe zwischen jeder einzelnen Seite spüren und hat sich nichts sehnlicher gewünscht, als ein Happy End für die gesamte Familie. Ob man das bekommt, möchte ich noch nicht verraten, das Ende deckt allerdings einiges auf und war anders, als ich erwartet habe - auf positive Weise. Das Ende hilft, Alec und seine Gefühle besser zu verstehen, auch wenn ich es an Graces stelle ein wenig beunruhigend finden würde, dass er so lange braucht, um sich ihr vollständig zu öffnen und anzuvertrauen. Es gibt auf jeden Fall wieder ganz viel Gefühl und Emotion. Das Buch ist einfach ein absolutes Wohlfühlbuch. Auch der Schreibstil konnte mich wieder überzeugen und angenehm durch die Seiten bringen. Ich bin schon gespannt auf Band 3 der Boulder Lovestories Herzmelodien und halte meine Taschentücher bereit. 
 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen