Codename E.L.I.A.S. - Spur aus dem Nichts

Codename E.L.I.A.S. - Spur aus dem Nichts (Taschenbuch)

Band 2

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Nach wie vor ohne Identität, Job und Geld, ist der ehemalige C.I.A.-Spion Michael Cavenaugh in seiner Heimatstadt Los Angeles gestrandet. Bis auf die mysteriöse Botschaft von E.L.I.A.S. auf einer Visitenkarte gibt es... (weiter)

€ 7,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • vorbestellbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Mila Roth
Edition 2. Aufl.
Seiten 240
EAN 9783743153394
erschienen bei Books on Demand
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.8 | 11 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.8 |  5 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.8 |  6 Bewertungen

5 Sterne
( 4 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Der erste Schleier wird gelüftet
»Was liest Du?«-Rezension von mabuerele, am 16.06.2017

„...Meine Devise lautet: Erst schießen, dann die Fragen stellen. Ist sicherer und macht die wenigste Arbeit...“

 

Nach seinem Identitätsverlust ist Michael in seine Heimatstadt zurückgekehrt. In einem Loft richtet er sich wohnlich ein. An seiner Seite wirken Brinna und Luke. Die Zusammenarbeit ist nicht ganz unkompliziert, denn es sind noch Ereignisse aus der Vergangenheit aufzuarbeiten.

Michael braucht Geld, um die Spuren seiner Gegner aufnehmen zu können. Als ihm der Autohändler Alex bittet, seiner Schwester Tricia zu helfen, erklärt sich Michael bereit. Tricia arbeitet in einer Putzfirma und wird von ihren Arbeitgeber angehalten, Dokumente zu entwenden und sie am nächsten Tag zurückzulegen.

Auch der zweiten Teil der Serie lässt an Spannung nichts vermissen. Er hat mich schnell in seinen Bann gezogen.

Der Schriftstil unterstützt den rasanten Handlungsablauf. Was als kleine Nebenbeschäftigung gedacht ist, erweist sich als hoch riskantes Unternehmen.

Eine dritte Partei mischt unerkannt mit. Nur einer davon gibt sich Michael zu erkennen. Der Mann gilt seit sechs Jahren als tot. Er will Michael für die Organisation E.L.I.A.S. rekrutieren. Über Ziele, Wege und Mitglieder schweigt er sich aus. Die Organisation ist angeblich für Michaels Identitätsverlust verantwortlich.

Genauso spannend wie die Handlung sind die gut herausgearbeiteten Dialoge. Brinna und Michael schenken sich in ihren Gesprächen nichts. Trotzdem sind sie fast harmlos, wenn ich an das Wortduell zwischen Brinna und Michaels Vater denke. So ein Weihnachtsessen muss man nicht haben. Es ist aber wie so ist im Leben. Der Vater ist ein Tyrann, die Mutter duckt sich und schweigt. Deshalb hält sich mein Mitleid auch in Grenzen.

Den Roman durchzieht an verschiedenen Stellen ein feiner Humor. Das zeigt schon das obige Zitat, welches von Brinna stammt. Als sie dann für einen speziellen Auftrag den Namen Berta tragen soll, passt das wie die Faust aufs Auge.

Michael fällt eine Entscheidung und bittet seine Freunde, das zu akzeptieren und ihn zur Verfügung zu stehen. Mit dem Erscheinen von Matt, Brinnas Bruder, werden die Karten kurzzeitig neu gemischt. Ein heftiger Cliffhanger schließt diesen Teil ab.

Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Ab und an fühle ich mich an amerikanische Actionserien erinnert, muss aber der Autorin trotzdem eine ganz eigene Handschrift bescheinigen.

mehr zeigen ...

Ohne Identität
»Was liest Du?«-Rezension von buecherwurm1310, am 28.05.2017

Ex-Agent Michael Cavenaugh ist in einer schwierigen Lage, denn jemand hat ihm seine Identität genommen und damit steht er ohne Geld und Papiere da. Anscheinend steckt eine mysteriöse Organisation namens E.L.I.A.S. dahinter, wie er aus Visitenkarten, die hin und wieder auftauchen, entnimmt. Diese Organisation scheint über unerschöpfliche Mittel zu verfügen. Zum Glück sind ihm seine Freunde geblieben, die ihn unterstützen. Um sich über Wasser zu halten, nimmt er einen Job an, der sehr gefährlich ist. Er will Tricia Bloomberg helfen, die mit ihrem zwielichtigen Arbeitgeber Probleme hat. Dann taucht auch noch jemand aus Michaels Vergangenheit auf, der E.L.I.A.S. ein Gesicht gibt und schier Unmögliches von Michael verlangt. Wie wird sich Michael entscheiden?

Das Buch startet mit einem Rückblick auf den Vorgängerband, so dass man über das Wichtigste informiert ist.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig zu lesen. Von Anfang ist die Geschichte sehr spannend und bleibt es auch bis zum Ende, das uns einen Cliffhanger beschert, so dass man schon gespannt auf den nächsten Band ist.

Michael und seine Freunde Brianna und Luke sind sehr sympathisch. Obwohl Michael in seinem Job schon einige unangenehme Dinge erledigt hat, hat er dennoch ein Gewissen. Daher hat er auch Skrupel, das Angebot seines ehemaligen Kollegen anzunehmen. Zu Brianna, die oft hochexplosiv ist und eine richtige Superfrau, fühlt er sich hingezogen und doch will er keine Beziehung. Nachdem ich Michael bei seinen Eltern erlebt habe, wundert mich nicht, dass er so beziehungsunfähig ist. Luke und Brianna mögen sich nicht besonders, aber Michael zu Liebe arrangieren sie sich und sind als Unterstützung da.

Das Trio ist sehr kreativ, wenn es darum geht, einen Job durchzuziehen. Aber auch der Gegner arbeitet mit allen Mitteln, so dass es auch Tote gibt. Es geht also spannend und actionreich zu.

Es hat viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Nach wie vor ohne Identität, Job und Geld, ist der ehemalige C.I.A.-Spion Michael Cavenaugh in seiner Heimatstadt Los Angeles gestrandet. Bis auf die mysteriöse Botschaft von E.L.I.A.S. auf einer Visitenkarte gibt es keinerlei Anhaltspunkte, wer Michaels Leben zerstören will. Um sich über Wasser zu halten, erklärt er sich bereit, der jungen Tricia Bloomberg zu helfen, die, ohne es zu wollen, in das Netz ihres kriminellen Arbeitgebers verstrickt worden ist. Michael und seine beiden noch verbliebenen Freunde Luke Tanner und Brianna Wagner versuchen gemeinsam, dessen Machenschaften aufzudecken, müssen aber bald erkennen, dass sie sich damit in höchste Gefahr begeben. Während die drei versuchen, ihr Leben und das von Tricia zu retten, taucht bei Michael ein Mann aus seiner Vergangenheit auf, der ihn auf eine Spur führt, die aus dem Nichts zu kommen scheint. Um ihr zu folgen, muss Michael sich entscheiden, ob er auf ein Angebot eingehen soll, das seine Identität unwiderruflich und für immer auslöschen könnte.