Das Amulett in der Wüste

Das Amulett in der Wüste (Taschenbuch)

Ein Steamfantasy-Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Liliths Abenteuer in der steampunkigen Vampir-Welt des Jahres 2207 gehen weiter. Kaum aus Wien zurück führt es die Halb-Vampirin und ihren Vater nach London zur großen Zusammenkunft der Vampir-Oberhäupter... (weiter)

€ 13,80 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Fay Winterberg
Seiten 212
EAN 9783981509274
erschienen bei Art Skript Phantastik
Erscheinungsdatum 01.07.2016
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4 | 4 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  1 Bewertung

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Einzigartiger Genremix
»Was liest Du?«-Rezension von Sandra Wegl, am 04.12.2016

Inhalt: 

Lilith und ihr Vater werden vom Prinz von London, Elisabeth, zur großen Vampirzusammenkunft eingeladen. 
Die Stimmung ist sehr spannungsgeladen, denn Elisabeth und Liliths Vater Elias verbindet eine gemeinsame Vergangenheit - wie so viele der alten Vampire der Welt.

Elisabeth erzählt der jungen Archäologin von einem geheimnisvollen neuen Fund in den Ausgrabungsstätten Ägyptens und lässt sie dorthin einfliegen, da Lilith als Halbvampirin die einzige Person zu sein scheint, die den Raum, in dem ein seltsamer Gegenstand zu sein scheint, betreten und diesen bergen kann.

Doch in dem alten Pharaonengrab stößt Lilith auf Dinge, die sie auch nach dem Besuch in Ägypten nicht loslassen werden - den sie hat tatsächlich das 3. Amulett der drei Amulette des alten und mächtigen Vampirs Lazarus gefunden, an denen auch noch andere ein großes Interesse haben, und das nicht unbedingt aus freundlichen Gründen.


Beurteilung 

Wie ich schon der Verlegerin mitgeteilt habe, lasse ich auch hier gleich am Anfang mal die Bombe platzen: Der Cliffhanger am Ende ist ja wohl das übelste, miesteste...... was ich seit langer Zeit gesehen habe!!! 

Man, einen in so einem moment echt explosiver Spannung hängen lassen, da blättert man um ...und dann? Buch fertig! Gibt es das! Nein! Und dann fragt man: Ja, wann kommt denn nun Band 3, ich muss ja SOFORT weiterlesen.... dann kommt: Wenn es gut läuft 2018. 

ARGH.

Aber nun gut, ich will ja hier nicht meckern, sondern rezensieren:-) 

Wie der Reihenname schon sagt: New-Steampunk-Age ist angesagt, und da ist alles erlaubt. Die altehrwürdige Vampirwelt wird mal schwupps in die moderne Zeit versetzt - Die Existenz von Vampiren und anderen magischen Wesen ist bewiesen, anerkannt und (in weiten Teilen der Menschheit) akzeptiert. 
Menschen, Vampire, Gestaltwandler und Hexen leben mehr oder weniger friedlich nebeneinander und profitieren von den jeweiligen Fähigkeiten der anderen. 
Die Raumfahrtära der Menschen ist Vergangenheit, und man konzentriert sich lieber darauf, auf der Erde eine neue Zukunft aufzubauen.

Der klassische Steampunk tritt in dieser Reihe eher in den Hintergrund, ist aber immer wieder in einzelnen Elementen wie zum Beispiel der Art zu Reisen, erkennbar. 

Ich finde die Kombination aus Moderne, uralter Vampirmystik und Steampunk einzigartig und von Fay Winterberg absolut gelungen. Um die sympathische Lilith herum noch dreimal mehr, weil sie wirklich eine super charakterisierte und sehr liebenswerte Hauptfigur darstellt. 

Trotz der relativen Kürze des Buchs ist die Erzählung nicht oberflächlich, sondern einfach nur gut durchdacht - die Autorin hält sich nicht mit überflüssigen Beschreibungen oder Verschachtelungen auf, stellt aber dennoch alle notwendigen Fakten gut zusammen, um Tiefe in die Story zu bringen, und versteht es auch mit weniger Worten, Atmosphäre und Umgebung sehr plastisch zu beschreiben, so dass man beispielsweise in der Wüste die Hitze und den Staub beim Lesen meint, spüren zu können, und ebenso die kühle und spannungsgeladene Atmosphäre bei den Zusammenkünften der Vampire erahnen kann.

Wie schon gesagt, die Kombination der Elemente von Genres, die eigentlich nicht miteinander vermischt werden, macht die Reihe zu einem ziemlich einzigartigen und kurzweiligen Erlebnis, und somit kann ich nur empfehlen, sich die Reihe einmal anzusehen, angefangen mit dem ersten Band "Wien, Stadt der Vampire", die laut der Homepage des Verlags wohl einmal insgesamt 8 Teile umfassen soll und uns somit wohl noch einige Jahre begleiten wird.

mehr zeigen ...

Mit Fay durch London und Kairo
»Was liest Du?«-Rezension von Mendea, am 29.08.2016

Januar 2013 durfte ich den ersten Band der Reihe lesen. Meine Rezension dazu findet ihr hier. Meine Meinung war ziemlich gespalten und so war ich sehr gespannt, wie es mit der Reihe weiter geht und wie sich die Autorin entwickelt hat. Dass ich dafür mehr als 3 Jahre warten musste, hätte ich nie gedacht. Doch das warten hat sich gelohnt.

Obwohl ihr Vater davon nicht begeistert ist, taucht Lilith mehr und mehr in die Welt der Vampire ein und begleitet ihren Vater nach London zu einer Zusammenkunft der europäischen Vampirprinzen. Dabei lernt sie viel über die Geschichte der Blutsauger, die Beziehungen und Intrigen. Als Elisabeth, der Prinz von London, Lilith für einen archäologischen Auftrag nach Ägypten schickt, ist ihre Neugierde geweckt. Dabei stößt sie auf etwas Uraltes, dass besser im Sand der Wüste vergessen werden sollte.

 

Wer noch mal einen Blick auf meine Rezension zu Band 1 gelesen hat, weiß, dass ich hier und da einige Kritikpunkte hatte, aber Potential in der Geschichte sah. Dass sollte sich nun im zweiten Teil vertiefen.

Zuerst sei erwähnt, dass die Autorin viel an sich gearbeitet hat und das man das auch direkt merkt. Schon der erste Absatz floss dahin wie Softeis (was entgegen der Meinung der Autorin ein Kompliment ist). Der Stil ist greifter, alles wirkt runder und ergibt ein schönes Gesamtbild. So gelingt es der Autorin auch, die Stimmung viel besser einzufangen. Habe ich im ersten Band noch die Details zur Beschreibung der Welt vermisst, werden sie nun an passenden Stellen hübsch eingestreut.

Die Handlung fließt am Anfang sachte dahin. Das ist aber nicht schlimm und erstrecht nicht langweilig, denn es gibt dem Leser die Zeit, ganz ins New Steampunk Age einzutauchen und langsam an die Geschichte aus Band 1 heranzukommen. Man lernt viel über die neue Welt und die Vampire, so dass es vielleicht nicht spannend, aber interessant ist. Erst ab der Mitte nimmt der Roman an Fahrt auf, was der Autorin auch gut gelingt. Die Action baut sich richtig auf und lässt den Leser mitfiebern. Daher fand ich das Finale rund um das Amulett etwas fad. Es ging mir zu schnell und man hätte echt mehr draus machen können.

Lilith ist ein toller, leicht abgedrehter Charakter. Sie ist einem direkt sympathisch, hat Ecken und Kanten und wirkt deswegen nicht so wie die glatten Heldinnen aktueller Bestseller. Manchmal wirkte sie etwas naiv und brachte mich zum schmunzeln. Das machte sie aber irgendwie liebenswert. 

Wer Cliffhanger hasst, sollte definitiv die Finger vom Buch lassen. Zum einen hat das Buch einen wahnsinnig gemeinen Cliffhanger, der einen echt sprachlos und leer zurücklässt. Zum anderen müssen wir wahrscheinlich bis Frühjahr 2018 auf den dritten Teil warten. 

Ein weiterer kleiner Haken ist für mich die Flut von Namen. Es tauchen wirklich massig viele Charaktere auf und man weiß nie, ob sie nun wichtig sind oder nicht. Hinzu kommt der lange Abstand zu Band 1, so dass man da gerne mal den ein oder anderen Namen nicht mehr zuordnen kann. Manchmal hätte ich mir echt gerne ein Personenverzeichnis gewünscht.

Optisch ist das Buch natürlich - wie alle Art Skript Phantastik Bücher - ein Highlight! Nicht nur das überarbeitete Cover, auch die Innengestaltung ist der Wahnsinn und macht es zu einem Schmuckstück im Bücherregal. 

Wer Fay einmal lesen hören möchte, hat am 22.10.2016 auf dem BuCon in Dreieich die Chance dazu.

Wer Band 1 mochte, wird Band 2 lieben. Wer bei Band 1, wie ich, kritisch war, wird von Band 2 überzeugt. Wer die Reihe noch gar nicht kennt, sollte nun dringend mit ihr beginnen. Zukunft trifft Mythologie und Steampunk. Ein rundes Päckchen mit charmanten Charakteren, einer ausgefallenen Welt und einer guten Story. Fay Winterberg hat bewiesen, dass sie sich weiterentwickeln kann, und ich freue mich um so mehr auf Band 3.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Liliths Abenteuer in der steampunkigen Vampir-Welt des Jahres 2207 gehen weiter. Kaum aus Wien zurück führt es die Halb-Vampirin und ihren Vater nach London zur großen Zusammenkunft der Vampir-Oberhäupter Europas. Mit einem neuen Auftrag betreut bewegt sich die Archäologin auf verschlungenen Pfade zwischen politischen Intrigen und gefährlichen Machtspielen von London nach Luxor. Doch was sich unter den Gräbern im Tal der Könige versteckt, sollte nicht geweckt werden. Teil 2 der New-Steampunk-Age-Reihe taucht tief in die Welt der Vampire ein und offenbar, wie nahe sich Magie und Mythos sind.