Die Abenteuer des Apollo 1: Das verborgene Orakel

Die Abenteuer des Apollo 1: Das verborgene Orakel (eBook)

Rick Riordan

Übersetzung: Gabriele Haefs

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Buch 17,99
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Rick Riordan
Übersetzung Gabriele Haefs
Seiten 416
EAN 9783646929676
Sprache deutsch
erschienen bei Carlsen
Erstverkaufsdatum 31.08.2017
Altersfreigabe ab 12 Jahren
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 2.97 MB
Veröffentlichungsjahr 2017
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 51 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.6 |  25 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  26 Bewertungen

5 Sterne
( 13 )
4 Sterne
( 6 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Wer, wenn nicht er?
»Was liest Du?«-Rezension von Angel1607, am 09.11.2017

Worum gehts?

Als kleiner Percy Jackson-Fan war es für mich natürlich klar, dass ich die "Apollo"-Reihe auch lesen musste!

Apollo stürzt vom Himmel und findet sich als pickeliger, sterblicher 12jähriger wieder in New York wieder. Was kann dem Gott schlimmeres passieren? Zeus hat ihm alles genommen, was ihm lieb und teuer ist. Doch zum Glück steht ihm Meg zur Seite. Eine neue Halbgöttin, mit der er sich gemeinsam aufmacht nach Camp Half-Blood. Ein neues Abenteuer beginnt und gleichzeitig für Apollo ein Weg um sich zu ändern.....

Wie erging es mir mit dem Buch?

Percy Jackson - die Filme - mochte ich unheimlich gerne. Jetzt werden viele sagen: Omg, die Filme sind so schlecht, die Bücher sind viel besser. Ja, keine Sorge, der erste Band steht bereits in Griffweite und bald kann ich euch sagen, ob ich es genauso sehe :-)

Apollo ist ein sehr eigenwilliger und oberflächlicher Gott und vielleicht ist gerade das auch mit ein Grund, warum ihn Zeus auf die Erde verbannt hat. Klar spielen noch viele andere Faktoren mit, nicht zuletzt ist Apollo selbst schuld!!!
Der strahlende Gott als pickeliger Junge mit Fettpölsterchen auf der Erde. Schlimmer kann es für ihn garnicht kommen - zumindest glaubt er das. Na wenn er sich da mal nicht getäuscht hat. Er versteht die Welt nicht mehr und fragt sich immer mehr und mehr, wie wir Menschen so leben können. Dinge, die er als Gott für selbstverständlich angesehen hat, sind jetzt Dinge der Unmöglichkeit. Wie soll er das nur alles überstehen?
Aber wir haben ja immer noch Meg, die geheimnisvolle Halbgöttin, die nicht so recht über ihr göttliches Elternteil sprechen will. Für Apollo steht auf jeden Fall fest, dass sie unbedingt ins "Camp Half-Blood" gehört. Und wer eignet sich besser für diese Aufgabe als er selbst? Denn wenn er Meg hilft und ihr seine Dienst anbietet wird Zeus doch Gnade walten lassen und ihn zurückholen oder? Na wenn das mal so einfach wäre.....

Es war mein allererstes Rick Riordan Buch und ich muss sagen, ich war wirklich positiv überrascht. Oft genug wurde mir bei Büchern Witz und Charme versprochen. Oft genug hatte ich es im Endeffekt anders empfunden. Aber diesmal schien es anders zu werden. Vorallem durch seine übertriebene Selbstverliebtheit bringt Apollo - von seiner Seite wohl eher ungewollt - den Humor in die Geschichte und das nicht zu kurz! Denn mehr und mehr muss er mit seinem neuen Ich zurecht kommen und das ist für ihn nicht gerade einfach, aber bringt dem Leser jede Menge Spaß.

Für Spannung und überraschende Wendepunkte ist ebenfalls gesorgt. Nicht zuletzt durch Apollos geheimnisvollen Gegenspieler, dessen Identität ein großes Fragezeichen ist. Er agiert eher aus dem Hintergrund und bringt Apollo fast um den Verstand. ;-)

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war, dass der Autor auch altbekannte Charaktere wie Chiron oder Percy eingebaut hat. Es gibt der Geschichte einen zusätzlichen positiven Aspekt und ist fast so wie "heimkommen". Auch, dass Apollo die ein oder andere Erinnerung aus seinem göttlichen Leben mit uns teilt und gleichzeitig damit Gefühle - sowohl positiver als auch negativer Natur - vermittelt, mach ihn zu einem unheimlich tollen Prota, der die richtige Mischung für diese "göttliche" Geschichte mitbringt. Langeweile kommt zu keiner Zeit auf und es ist schwer, das Buch nicht in einem Rutsch durchzulesen. Es konnte mich wirklich restlos begeistern.

mehr zeigen ...

Ein Gott auf Abwegen
»Was liest Du?«-Rezension von Ann-Sophie S., am 29.10.2017


Cover:
Das Cover passt aus meiner Sicht sehr gut zu der Geschichte und ist vor allem für das Buch als Jugendbuch sehr ansprechend. Es ist im ähnlichen Stil gehalten wie die anderen Bücher des Autor über seine Götterwelt. Der Wiedererkennungswert gefällt mir sehr und auch insgesamt finde ich das Cover gelungen.
Inhalt:
Inhaltlich konnte Rick Riordan auf jeden Fall wieder mit überraschenden Wendungen und einer spannenden Grundstory überzeugen. 
Was den Inhalt betrifft, ist auch der Einstieg gut gemacht, denn man wird sofort in eine spannende Situation geworfen, anstatt durch Erklärungen eingeführt zu werden. Dieser Weg gefällt mir persönlich immer besser, so auch in diesem Fall.
Auf jeden Fall fand ich die Geschichte bis zum Ende sehr unterhaltsam gestaltet. 
Mehr oder weniger "gestört" haben mich hier nur die doch recht häufig vorkommenden Verweise auf die anderen Bücher aus Riordans Götterwelt. Dadurch konnte man oft mit einigen genannten Aspekten nichts anfangen, wenn man nicht alle anderen Bücher gelesen hat und das hat man leider auch deutlich gemerkt.
Ansonsten war diese neue Reihenauftakt durchaus ein unterhaltsames Abenteuer, dass Lust auf die Fortsetzung hinterlässt.
Charaktere:
Mich konnte das Buch leider vor allem durch den Protagonist Apollo nicht überzeugen. Er ging mir von Anfang an mit seiner sehr überheblichen, arroganten Art auf die Nerven, anders kann ich es nicht sagen. Ja, seine Persönlichkeit sorgt für sehr viel Witz im Buch, doch gerade in einem Jugendbuch empfand ich seine Person als zu übertrieben.
Ich zumindest habe mich sehr an ihm gestört und als Protagonist sorgt das natürlich für wenig Lesefreude.
Auch Meg als Person war mir oft nicht schlüssig. Ich wurde mit ihr ebenso wenig warm, was für mich die Schwäche noch schwerwiegender machte.  
Die anderen Charaktere fand ich passend gewählt und hier gefiel es mir, dass man auch auf bekannte Charaktere wie zum Beispiel Percy Jackson höchstpersönlich trifft, ohne das diese eine immens große Rolle einnehmen.
Schreibstil:
Rick Riordan versteht sich auf jeden Fall darin, Witz und Unterhaltsamkeit in seine Bücher einzubinden. Es wird einem auf jeden Fall nicht langweilig und das Buch liest sich sehr fließend, was mir sehr gefiel.
Ich erlebte die Geschichte aus der Sicht des Gottes Apollo, was für den Handlungsverlauf und die Grundidee natürlich immens wichtig und auch gut gewählt war. Probleme hatte ich nur mit dem Protagonisten, was dafür wiederum schwierig war.
Auch hier treten die für den Autor typischen besonderen Kapitelüberschriften auf, die immer wieder für einen Lacher sorgen.
Problematisch sah ich stilistisch jedoch manche auftretende Namen großer Stars, die heute nicht mehr in die Welt von Jugendlichen passen. Einerseits soll es ein Jugendbuch sein, aber damit können diese jedoch teilweise nichts anfangen, was schade ist. Aus meiner Sicht, ist es aber auch unnötig, diese des Witzes halber heranzuziehen. 
Fazit:
Aus meiner Sicht ist dieses Buch auf jeden Fall etwas für Fans! Jene, die sich in die Schreibart des Autor grenzenlos verliebt und auch alle anderen Geschichten kennen, kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Mich konnte es in vielen Punkten, allen voran was den Protagonisten betrifft, nicht überzeugen. Ja, man kann es lesen, aber ich würde es definitiv nicht als "Must Have" bezeichnen.
Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob ich die Reihe weiterlesen würde.
 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …

Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Boston und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken«, »Helden des Olymp«, »Percy Jackson erzählt«, »Magnus Chase« und »Die Abenteuer des Apollo«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!