Die Bibliothek der flüsternden Schatten Band 1 - Bücherstadt (Taschenbuch)

Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des... (weiter)

€ 14,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 10,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Akram El-Bahay
Edition 2. Aufl. 2017
Seiten 382
EAN 9783404208838
Sprache deutsch
erschienen bei Lübbe
Erscheinungsdatum 09.2017
Ursprungstitel Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt (Band 1)
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 77 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.2 |  40 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  37 Bewertungen

5 Sterne
( 14 )
4 Sterne
( 9 )
3 Sterne
( 4 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Unfassbar tolles Buch- Lesehighlight 2017
»Was liest Du?«-Rezension von Claudia Kolberg, am 29.10.2017

 

 

 

Die Trilogie:

Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt (25.08.2017)
Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherkönig
Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherkrieg

Inhalt: 

Sam ist einer der besten Diebe der Stadt. Doch er möchte aus diesem Leben ausbrechen und so gelingt es ihm mit Hilfe einer List in die Palastwache Mythias aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben als Wache des weißen Königs. Doch statt des Königs soll er in der Bücherstadt nur alte staubige Bücher und Folianten bewachen. Sam denkt, dass dies die langweiligste Aufgabe ganz Mythias ist. Doch schon bald muss er erkennen, dass die Bücher viel mehr verbergen als er je für möglich gehalten hätte.

Rezension:

Dies ist der Auftakt einer neuen Trilogie des perisgekrönten Autors Akram El-Bahay. Bereits in meinem Interview zur Blogtour konntet ihr einige tolle Hintergrundinformationen zum Buch erhalten.

Schon gleich zu Beginn des Buches hatte ich eine ganz genaue Vorstellung wie es in Mythia aussieht. Ich habe hier einen atmosphärisch dichten und wunderbar beschriebenen Bucheinstieg erlebt. Sam war mir als Hauptprotagonist sofort sympathisch, denn er ist keineswegs ein skrupelloser Dieb, sondern hat noch ganz viele andere Eigenschaften, die ihm eine charakterliche Tiefe verleihen. Dies hat dafür gesorgt, dass ich ihn direkt mochte.

Ihm bleibt zunächst auch keine andere Wahl als den Weg eines Diebes zu gehen, denn er ist damit aufgewachsen. Doch nun möchte er nach einem Schicksalsschlag diesen Weg verlassen und einen ehrbaren Beruf ausüben. Unter Vortäuschung einer falschen Identität gelingt ihm der Einstieg in die Palastwache. Umso größer seine Enttäuschung als er nach Paramythia, in die Bücherstadt unterhalb Mythias, geschickt wird. Hier soll er die Bibliothek bewachen. Sam kann nicht einmal lesen und somit auch nichts mit Büchern anfangen. Doch schon bald merkt er, dass die Bücherstadt viel mehr zu verbergen hat als er denkt.

Schon bald macht er mit Wesen Bekanntschaft, die es bisher nur in der Fantasie gegeben hat, wie er glaubt. Die Asfuras sind direkt den Büchern entstiegen und machen nun Jagt auf ihn und die anderen Wachen. Doch eine der Dienerinnen, namens Kani, rettet Sam das Leben. Er weiß, dass er dem Auftauchen der Asfuras im Palast auf die Schliche kommen muss. Außerdem hofft er so, endlich etwas Gutes zu tun. Doch die Asfuras sind nur die Spitze des Eisberges und das wahre Geheimnis noch viel größer und schrecklicher, als es jemals für möglich gehalten worden wäre.

Der Schreibstil von Akram El-Bahay ist ganz wundervoll, bildhaft und ließ mich beim Lesen dieses Buches vollständig in diese fremde Welt abtauchen. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass es diese Bibliothek irgendwo gibt. Ich habe förmlich den Duft der Bücher gerochen, als ich mit Sam gemeinsam durch die endlosen Regale gelaufen bin und das Knistern alten Papiers gehört. Auch die Wesen, die Akram El-Bahay hier erfunden hat, sind so glaubhaft beschrieben, dass ich sie vor meinem inneren Auge sehen konnte.

Dazu kommt der gelungene Spannungsbogen, der immer wieder neue Überraschungen und actionreiche Szenen bereit hielt.

Fazit:

Ich liebe es Bücher zu lesen, in denen es um Bücher geht. Und wer diese Thematik gerne mag, der sollte sich die Bücherstadt nicht entgehen lassen. Ich freue mich schon sehr auf die beiden folgenden Teile und kann euch das Buch definitiv empfehlen. Für mich war es eines der Lese-Highlights 2017.

mehr zeigen ...

Tolle Verbindung der Leidenschaft Bücher und Fabelwesen
»Was liest Du?«-Rezension von Lotta, am 28.10.2017

Sam ist ein Dieb. Doch er möchte dieses Leben hinter sich lassen und der Palastwache angehören. Seinen Traum direkt im Dienst des Königs muss er schnell begraben und stattdessen Bücher bewachen. Er, der nicht mal lesen kann. Also Langeweile pur...

Schnell findet man durch den toll beschreibenden Schreibstil in die Welt rund um Sam. Mythia und die Bücherstadt sind so bildlich dargestellt, dass quasi ein Kinofilm beim Lesen abläuft.

Als Leser muss man auch gar nicht lange auf Fabelwesen warten, noch erschlagen von der unterirdischen Bücherstadt nimmt die Geschichte ihren Lauf. Spannung, Unglaube und Geheimnisse reihen sich aneinander.

Insgesamt ein starker Auftakt einer Trilogie, der noch ein bisschen Luft nach oben hat. Somit freue ich mich auf die Fortsetzung und vergebe 4 von 5 Sternen.
 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen - Der Auftakt einer großen neuen Trilogie von einem preisgekrönten Autor