Goldener Käfig (Buch)

Victoria Aveyard

Übersetzung: Birgit Schmitz

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!
€ 23,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 15,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Victoria Aveyard
Übersetzung Birgit Schmitz
Seiten 640
EAN 9783551583284
Sprache deutsch
erschienen bei Carlsen Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 07.2017
Ursprungstitel King's Cage
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.6 | 50 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.7 |  23 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.6 |  27 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 12 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Das Fantastische und die Spannung sind zurück
»Was liest Du?«-Rezension von jackiherzi, am 21.02.2018

Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2018/02/rezension-goldener-kafig.html

Inhalt: Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, ist zurück am königlichen Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance.

Cover: Die Covergestaltung gefällt mir, wie schon bei den vorherigen Bänden, sehr gut. Die goldenen Ranken und der Käfig bilden einen schönen Bezug zum Titel und zur Geschichte.

Meine Meinung: Nach dem ersten und zweiten Band der "Die Farben des Blutes" Reihe, stand ich der ganzen Geschichte um Mare, Cal und Maven eher skeptisch gegenüber. "Die rote Königin" habe ich geliebt, "Gläsernes Schwert" war mir viel zu deprimierend und düster. In diesem dritten Teil musste sich für mich vieles ändern. Und das hat das Buch größtenteils auch geschafft.

Zugegeben, das Buch startet wieder etwas schleppend. Victoria Aveyard kann wirklich toll mit Worten umgehen und Stimmungen übertragen, nur ist die Hauptperson Mare sehr lange Zeit in ihrem goldenen Käfig gefangen. Es gibt Tage der Langeweile, des Verzweifelns, der Schmerzen. Und genau diese Gefühle werden dem Leser vermittelt. Natürlich ist es dann schwerer, große Lesefreude zu empfinden.

Doch die Szenen mit Maven und Mare waren für mich ein Highlight und eines der Dinge, die mir im zweiten Band so gefehlt haben. Ich liebe die Spannung und die ungewollte Anziehung zwischen den beiden. Obwohl Maven ein schrecklicher Mensch ist, will man nicht, dass er böse ist. Man versucht mehr in ihm zu sehen, genauso wie Mare es versucht. Maven ist für mich einer der interessantesten Charaktere dieser Reihe!

Damit wir Leser, trotz der Gefangenschaft von Mare, die Geschichte um Cal und die Scharlachrote Garde weiterfolgen können, gibt es in diesem Buch erstmals einen Perspektivenwechsel. Jedoch nicht zum männlichen Protagonisten, wie ich es erwartet hätte, sondern zu einem Nebencharakter, der Neublüterin Cameron. Es war interessant die Geschichte aus ihrer Perspektive zu erleben. Sie bringt etwas Frische in die Geschichte mit ihrem Sarkasmus und ihrem Unwollen. Allerdings fällt es schwer bei Camerons abwertenden Gedanken, Mare nicht zu verachten.

In der zweiten Hälfte des Buches kommt die Geschichte dann endlich so richtig in Fahrt. Es gibt Spannung, Action und auch ein wenig Liebe. Auch die Fähigkeiten der Neublüter rücken wieder viel mehr in den Vordergrund. Das Fantastische ist definitiv wieder zu dieser Reihe zurückgekehrt. Endlich! Und ab dann, hat es einfach nur noch Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen.

Nach dem Ende kann ich es nun kaum erwarten, endlich den vierten und letzten Band der Reihe zu lesen. Leider muss ich da noch eine ganze Weile warten. Aber diese Reihe ist es wert.

Fazit: Nach dem etwas langwierigen zweiten Teil, kommt die Geschichte in diesem Band ab der Hälfte wieder viel mehr in Fahrt. Es gibt Gefühle, es gibt Action, es gibt Spannung. All das hatte ich zuletzt so sehr vermisst. Von mir gibt es vier erleichterte Sterne.

mehr zeigen ...

Eigentlich eine spannende Fortsetzung...
»Was liest Du?«-Rezension von Cuddister, am 12.10.2017

Ein Albtraum ist für Mare wahr geworden. Als Gefangene von Maven ist sie ihm und seinen Gefolgsleuten hilflos ausgeliefert. Während Mare sich mit ihrem Schicksal abfindet, versucht die Scharlachrote Garde alles um ihr zur Flucht zu verhelfen. Doch dies ist nicht das einzige Ziel der Scharlachroten Garde und auch der König verfolgt seine eigenen, finsteren Pläne. Kann Mare entkommen?

Da ich von Band 1 und 2 der Geschichte so sehr begeistert war, freute ich mich umso mehr nun auch endlich den dritten Teil dieser Reihe lesen zu können, zumal Band 2 ja wirklich spannend endete. Und ich hoffte, dass dieser Teil nun ebenso spannend weitergehen würde. Leider kann ich das jedoch nicht von dem gesamten Buch behaupten. Ich hatte ehrlich gesagt, einige Schwierigkeiten damit, mich in in die Geschichte hineinzufinden. Das lag in erster Linie daran, dass sich der Beginn des Buches zu einem großen Teil um Mares Gefangenschaft dreht, welche natürlich ein wichtiger Bestandteil des Geschehens ist. Jedoch habe ich es in Teilen als sehr in die Länge gezogen empfunden. Denn in dieser Zeit passierte nicht wirklich etwas. Mare war, verständlicherweise, viel mit sich selbst und ihren Gedanken beschäftigt. Ich hatte aber gehofft, dass zwischendrin mehr Spannung aufgebaut werden würde und dass sie sich mehr zu Wehr setzen würde. Zwischendurch gab es immer wieder Stellen aus Camerons Sicht zu lesen. Zum einen fand ich diese interessant, da man so einen Einblick in die Geschehnisse rund um die Scharlachrote Garde bekommen hat, zum anderen fand ich sie auch ehrlich gesagt ein wenig nervig, da mir Cameron hier immer wieder unsympathisch erschien. Ungefähr die erste Hälfte war etwas schwierig zu lesen, eben dadurch, dass kaum spannende Handlung auftrat. Dies änderte sich aber ab ungefähr der zweiten Hälfte des Buches vehement. Plötzlich gab es viel mehr Aktivität in der Geschichte und es wurde richtig spannend. Der ein oder andere Charakter hat mich sowohl positiv als auch negativ überrascht, was auch in einzelnen Kapiteln deutlich wurde. Ich hoffe sehr, dass im nächsten Band mehr davon zu lesen sein wird, da ich diese Teile der Geschichte beinahe am interessantesten fand. Man trifft also wieder auf bekannte Figuren. Das Ende hat mich zwiegespalten zurückgelassen. Irgendwie fand ich es sehr überraschend, wiederrum aber auch irgendwie nicht. Ich bin sehr gespannt, wie dieses Ende im Folgeband aufgegriffen wird. 

Der Schreibstil war wieder gewohnt bildhaft und ausdrucksstark. Dieser und die 2.Hälfte der Geschichte haben letztendlich dafür gesorgt, dass mir das Buch insgesamt doch gut gefallen hat, auch wenn ich anfangs Probleme hatte, in die Geschichte hineinzufinden. Trotzdem freue ich mich sehr auf den nächsten Band!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen - und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Roadtrips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei "A Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" weitergeht. Ihre spannende und vielschichtige Fantasy-Serie "Die Farben des Blutes" ist ein internationaler Erfolg. Alle bisher erschienen Bände des Vierteilers - "Die rote Königin", "Gläsernes Schwert" und "Goldener Käfig" - sind New-York-Times- und Spiegel-Bestseller.