Die Mädchen von der Englandfähre (Taschenbuch)

Kriminalroman

Lone Theils

Übersetzung: Ursel Allenstein

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Der Bestseller aus Dänemark mit einer grandiosen Ermittlerin: Journalistin Nora Sand.Im Sommer 1985 verschwinden die dänischen Teenager Lulu und Lisbeth auf der Überfahrt nach England spurlos. Eine Suchaktion... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 4,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Lone Theils
Übersetzung Ursel Allenstein
Edition 2. Aufl.
Seiten 430
EAN 9783499272530
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum 19.05.2017
Ursprungstitel Pigerne fra Englandsbåden
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø3.9 | 70 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.8 |  35 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.9 |  35 Bewertungen

5 Sterne
( 4 )
4 Sterne
( 15 )
3 Sterne
( 5 )
2 Sterne
1 Stern

Was geschah mit den Mädchen von der Englandfähre?
»Was liest Du?«-Rezension von misery3103, am 05.09.2017

Die Journalistin Nora Sand kauft in einem Antiquitätenladen einen alten Koffer und findet darin Fotos von verschiedenen jungen Frauen. Unter anderem befindet sich ein Foto darunter, das zwei dänische Mädchen zeigt, die 1985 spurlos von einer Fähre nach England verschwunden sind. Noras Recherchen führen sie bald zu dem Frauenmörder Bill Hix, dem der Koffer einst gehörte  und der eine lebenslange Haftstrafe absitzt. Was geschah damals wirklich mit Lisbeth und Lulu?

Den Charakter Nora Sand mochte ich sofort. Die Journalistin, die für eine dänische Zeitung in London arbeitet und ihre weit verzweigten Kontakte fand ich interessant und spannend. Auch die Recherche war schlüssig und zeigt, dass die Autorin selbst jahrelang selbst als Korrespondentin für eine Zeitung arbeitete und somit weiß, wovon sie schreibt. Zum Teil fand ich das Buch dennoch etwas langatmig, war aber zu neugierig auf die Auflösung, um aufzugeben. Das Finale hat mich dann auch noch mal sehr überrascht, weil ich mit einer derartigen Wendung nicht gerechnet habe. Was mich wirklich nervte, war das Nora-Andreas-Ding, weil ich beiden ab und zu gern eine verpasst hätte, aber das nur nebenbei.

Insgesamt ein gut geschriebener Krimi mit einem tollen finale, der mich gut unterhalten hat!

mehr zeigen ...

Spannungsgeladenes Krimidebüt
»Was liest Du?«-Rezension von sommerlese, am 24.08.2017


Lone Theils hat mit "Die Mädchen von der Englandfähre" ein spannendes Buch geschrieben, bei dem die Protagonistin Nora und ihre Recherchen im Vordergrund stehen. Als Journalistin berichtet sie aus aktuellen Krisengebieten.
Neben ihrer Arbeit betreibt sie mit großer Leidenschaft das Kickboxen und ist mutig genug, einem Frauenmörder gegenüberzutreten und ihn zu interviewen. Die Angst, die sie dabei hat, wird spürbar auf den Leser übertragen. 


Ich finde den Fall sehr ausgefallen, den Zufallsfund des Koffers etwas konstruiert und die Liebesgeschichte am Rande lockert die Handlung unterhaltsam auf.
Die Schauplätze in Dänemark und London sind realistisch beschrieben, mich haben die Landeswechsel allerdings eher etwas gestört. Nora und andere Figuren werden leider nur oberflächlich beschrieben, besonders Noras fast schon pubertäre Reaktionen in ihrer Beziehung zu Andreas passen nicht zu einer toughen investigativen Journalistin. Aber sie kann sich ja noch entwickeln, es ist ja erst der Beginn einer Reihe.

Ansonsten sorgen überraschende Wendungen für ordentlich Schwung und die düsteren Szenen mit dem fiesen Frauenmörder bringen Gruselstimmung mit sich. Die Geschichte läuft auf ein dramatisches, aktionsreiches Ende zu, bei dem der Mörder mit seiner kranken Seele der unheilvolle Täter zu sein scheint.
Das Finale ist gewalttätig und für einen Krimi etwas zu spektakulär ausgeführt, aber es ist nicht vorhersehbar und damit der gewisse Kick für dieses Buch.

Mich hat gestört, dass einige Handlungsstränge nicht ganz logisch verlaufen und einige Fragen unbeantwortet bleiben. Aber es sind keine gravierenden Fehler, die die Geschichte generell unlogisch machen würden.


Als Debüt ist dieser Krimi gut gelungen und ich bin gespannt auf weitere Fälle mit Nora Sand. 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der Bestseller aus Dänemark mit einer grandiosen Ermittlerin: Journalistin Nora Sand.Im Sommer 1985 verschwinden die dänischen Teenager Lulu und Lisbeth auf der Überfahrt nach England spurlos. Eine Suchaktion über Landesgrenzen hinweg verläuft im Nichts. Jahrzehnte später fällt Nora Sand, die in London für eine dänische Zeitung arbeitet, ein Foto der beiden in die Hände: Es zeigt die Mädchen in der Zeit nach ihrem Verschwinden. Nora lässt die Geschichte nicht los. Ihre Recherchen beginnen in Dänemark, wo die Mädchen in einem Heim aufwuchsen. Und führen zu dem englischen Frauenmörder Bill Hix. Der verbüsst im berüchtigten Gefängnis Wolfhall eine lebenslange Haftstrafe. Nora ahnt nicht, welche Konsequenzen ihre Nachforschungen haben. Die Suche nach der Wahrheit ist gefährlich ...