Die globale Überwachung

Die globale Überwachung (Buch)

Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen. Ausgezeichnet mit dem Geschwister-Scholl-Preis 2014

Glenn Greenwald

Übersetzung: Thomas Wollermann, Maria Zybak, Robert A. Weiß, Gabriele Gockel

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

lm Juni 2013 veröffentlichte Glenn Greenwald die ersten NSA-Dokumente aus dem Archiv des Whistleblowers Edward Snowden. Seitdem werden immer bedrohlichere Details des globalen Spionagesystems der amerikanischen... (weiter)

€ 19,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Glenn Greenwald
Übersetzung Thomas Wollermann, Maria Zybak, Robert A. Weiß, Gabriele Gockel
Seiten 365
EAN 9783426276358
Sprache deutsch
erschienen bei Droemer Knaur
Erscheinungsdatum 05.2014
Ursprungstitel No Place to Hide: Edward Snowden, the NSA, and the U. S. Surveillance State
Kategorie Einsteiger/Laien
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.9 | 6 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.8 |  3 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Know it all! Collect it all!
»Was liest Du?«-Rezension von Elke, am 30.08.2014

Geahnt haben wir es ja schon länger, aber seit die englische Tageszeitung „Guardian“ unter der Federführung des engagierten Journalisten Glenn Greenwald die Snowden-Files veröffentlicht hat, ist es zur Gewissheit geworden: jeder unserer Schritte wird überwacht, jedes Telefonat wird abgehört, jede E-Mail wird gelesen. Wo früher die grauen Herren im Keller saßen und verschlossene Briefe aufdampften, stehen ihnen heute Möglichkeiten zur Verfügung, die wir uns wahrscheinlich gar nicht vorstellen können und wollen. Ob das nun NSA, BND, Mossad, GCHQ oder MI6 ist – mittlerweile sind es die Geheimdienste, die die Fäden der Macht in Händen halten.
 
Da wird Hardware vor dem Versand ins Ausland unsichtbar verwanzt, sodass komplette Netzwerke ausgespäht werden können. Privates ist hier für die Geheimdienste eher zweitrangig, was für sie wirklich interessant ist und entsprechend verwertet wird, sind Daten aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft.
 

Natürlich wird immer mit dem Schlagwort Terrorismus argumentiert, aber man sollte nicht glauben, dass 9/11 hier den entscheidenden Anlass geliefert hätte – nein, bereits seit Ende neunziger Jahre arbeitet die NSA an einer umfassenden  Kontrolle des Internets. Und intensiviert werden die Überwachungsmaßnahmen in der Tat in der Regierungszeit Obamas, der seine Hunde von der Leine gelassen hat und sie nach Gutdünken, ohne Rechenschaft zu fordern, schalten und walten lässt.
 
Das alles und noch viel mehr beschreibt Glenn Greenwald in seinem Buch „Die globale Überwachung: Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen“ spannender als es sich John LeCarré hätte ausdenken können, wobei die Enthüllungen des couragierten und höchst moralischen Edward Snowden lediglich als Aufhänger dienen, um das skrupellose Verhalten der Geheimdienste zu belegen.
 
Der Journalist möchte aufklären und aufrütteln, uns allen bewusst machen, dass alles, was uns zunächst unkritisch erscheint, Gefahren in sich birgt. Das wahllose Sichten, Sammeln und Speichern von Informationen mag zwar auf den ersten Blick harmlos sein, bieten aber denen, die im Besitz der Daten sind, die Möglichkeit, detaillierte Profile zu erstellen. Und was damit dann geschieht, entzieht sich komplett unserem Einflussbereich.
 
Wir sollten Edward Snowden dankbar sein, dass er den Mut besessen hat, seine Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen – wissend, welche Konsequenzen er zu befürchten hat – und unseren Hut vor engagierten Journalisten wie Glenn Greenwald ziehen. Chapeau!
 

mehr zeigen ...

You're being watched, immer und überall. Unfassbar, ein Buch das jeder gelesen haben muss!
»Was liest Du?«-Rezension von Sebastian Kretzschmar, am 31.07.2014

Jetzt kommt’s dicke: Dieses Buch ist zweifellos eines der wichtigsten Bücher unserer Zeit. Eines das uns alle angeht. Es ist das Buch, in dem Glenn Greenwald die Geschichte der Snowden-Veröffentlichung beschreibt und uns allen vor Augen führt, wie gläsern wir tatsächlich sind und wie antidemokratisch und gefährlich diese Instrumente tatsächlich sind. Schon zu Beginn des Buches heißt es:

‘Widerstand gegen staatliche Eingriffe in die Privatspäre war einer der Hauptfaktoren für die Gründung der Vereinigten Staaten, denn die amerikanischen Kolonisten wehrten sich gegen Gesetze, die britischen Beamten willkürliche Hausdurchsuchungen ermöglichten’

Angesichts der Enthüllungen kann man jetzt darüber nachdenken, was dies für das ‘Land of the free’ bedeutet.

Die ersten beiden Teile beschreiben die Kontaktaufnahme Edward Snowdens mit Greenwald und das zögerliche Herantasten aneinander bis es schließlich zum ersten Interview kommt. Das liest sich wie ein guter Thriller, immer wieder muss man sich in Erinnerung rufen, dass dies reale Ereignisse sind und nicht aus der Feder eines Romanciers entsprungene Fiktion.

Es folgen dann jede Menge Daten und Erläuterungen über die Sammelwut der NSA, ihre Zusammenarbeit mit den großen Internetkonzernen und die mehr als mangelhafte Kontrolle dieser Institutionen. Über Falschaussagen von Kongressabgeordneten und Verantwortlichen, sowie über die Zusammenarbeit mit anderen Nationen, bei denen jedoch Freund nicht gleich Freund ist.

Die verschiedenen Programme werden vorgestellt und es finden sich zahlreiche Dokumente und Statistiken zu ihrem gesamten Ausmaß. Das klingt jetzt vielleicht nach einem trockenen Tabellenbuch, ist es allerdings keineswegs. Mit offenem Mund liest man über eine beispiellose, man möchte fast sagen Komplettüberwachung des Planeten, die weit weit über das hinaus geht, was sich George Orwell vor 66 Jahren vorstellen konnte.

Nachdem man sich durch das Kapitel ‘Alles sammeln’ gearbeitet hat und man den Mund langsam wieder zu bekommt (oder direkt atemlos weiter liest), bietet uns Glenn Greenwald noch eine Analyse der Gefahren der Massenüberwachung und im letzten Kapitel geht er auf die Vierte Gewalt ein, die Medien, denen es eigentlich zukäme, investigativ zu arbeiten und Missstände offenzulegen, die den Machthabern allerdings viel zu oft einfach nach dem Munde reden.

‘Man braucht keine verfassungmäßig garantierte Pressefreiheit, damit Journalisten Politiker unterstützen, bestärken und glorifizieren können. Die Verankerung der Pressefreiheit war notwendig, damit Journalisen das Gegenteil tun können.’

Einer der größten Skandale des noch so jungen Jahrhunderts, der leider immer noch überall kleingeredet wird. Laut Edward Snowden, einem Mann, der sein bisheriges Leben dafür aufgegeben hat, der Welt diese Dinge zu offenbaren und der dafür kriminalisiert wird und zum Verräter gestempelt wird, ist das Schlimmste was passieren kann, das alles so weiter geht, wie bisher. In einem Gespräch mit dem Whistleblower Dan Ellsberg im Rahmen von #xhope, verglich dieser Snowdens Schritt mit dem einer Rosa Parks.

Ich sage nur: Respekt! Danke! Und: lest dieses Buch!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

lm Juni 2013 veröffentlichte Glenn Greenwald die ersten NSA-Dokumente aus dem Archiv des Whistleblowers Edward Snowden. Seitdem werden immer bedrohlichere Details des globalen Spionagesystems der amerikanischen Geheimdienste aufgedeckt. Nun bringt Greenwald anhand einer Fülle von exklusiven, nie zuvor publizierten Geheimdokumenten das ganze Ausmaß der Massenüberwachung ans Licht. Alles und jeder wird ausgespäht, die Bevölkerung steht unter Kollektivverdacht. Meinungsfreiheit wird im Namen der Sicherheit unterdrückt, und es gibt keine Privatsphäre mehr - nirgends.