Du sollst nicht leben (Taschenbuch)

Thriller

Tania Carver

Übersetzung: Sybille Uplegger

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Was wirst du opfern? DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Tania Carver
Übersetzung Sybille Uplegger
Seiten 464
EAN 9783548613512
erschienen bei List TB.
Erscheinungsdatum 10.07.2017
Ursprungstitel Truth or Dare
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 126 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.2 |  73 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.2 |  53 Bewertungen

5 Sterne
( 26 )
4 Sterne
( 14 )
3 Sterne
( 10 )
2 Sterne
( 2 )
1 Stern

Der Rechtssprecher
»Was liest Du?«-Rezension von ChrischiD, am 13.11.2017

Der selbsternannte „Rechtssprecher“ hat es sich zur Aufgabe gemacht über Verbrechen, die seiner Meinung nach von der Justiz falsch oder gar nicht beachtet wurden, zu richten. Dabei geht er äußerst brutal und rigoros vor. Die Menschheit muss für ihre Vergehen büßen. Phil Brennan und sein Team stehen vor einem Fall, der ihnen das Blut in den Adern gefrieren lässt, und doch müssen sie professionell handeln, um weitere Taten zu verhindern. Gleichzeitig ist Brennans Ehefrau Marina Esposito in eigener Mission unterwegs, die ebenso aufwühlend wie beängstigend wirkt, je näher sie dem Geheimnis rund um eine mysteriöse Frau kommt...

Das Duo Esposito/Brennan verschlägt es dieses Mal an verschiedene Orte, zu scheinbar unterschiedlichen Fällen. Doch als Leser ahnt man schon früh, dass es zumindest zu einer Überschneidung der beiden Handlungsstränge kommen wird. Wann und in welcher Form jedoch ist nicht ersichtlich, wodurch es während des Geschehens zu einigen Überraschungsmomenten kommt. Auch wer bisher noch keinen Thriller von Tania Carver kennt, kommt mit den Charakteren schnell zurecht, warm anziehen sollte man sich allerdings wenn es um die vorherrschende Brutalität geht. Die kann schonmal sehr nahe gehen, vielleicht sogar körperliche Reaktionen hervorrufen.

Selbstjustiz ist wahrlich nicht das richtige Mittel der Wahl, dennoch fragt man sich zwangsläufig wie verzweifelt ein Mensch sein muss, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht. Was treibt den Täter an? Wie kommt er an seine Opfer? Fragen, die sich nicht nur der Leser, sondern auch die Ermittler stellen, die um einiges schneller kombinieren müssen, um dem Rechtssprecher Einhalt gebieten zu können. Sicher ist, dass es eine blutige Jagd wird, deren Ausgang mehr als ungewiss ist, schließlich gibt es noch einen weiteren Handlungsstrang, der für den Leser absolut nicht einzuschätzen ist, da die handelnde Figur auf höchster Ebene manipulierend agiert. Dies spürt man zwar schnell und kann auch den ein oder anderen Kniff ausmachen, tatsächlich hinter die Fassade blicken lässt sich jedoch nicht.

Spannung auf höchster Ebene, und das von Anfang an. Denn der Einstieg mitten ins Geschehen zwingt des Leser auf gewisse Weise dazu die Augen nicht zu verschließen, alles in sich aufzunehmen, sei es noch so schmerzhaft. Dadurch ergibt sich ein Sog, der einen Ausstieg, egal zu welchem Zeitpunkt, nicht erlaubt. So bleibt nur die Hoffnung auf schnellen Erfolg, um dem Rechtssprecher noch rechtzeitig zu entkommen.

mehr zeigen ...

Der Rechtssprecher und das Recht
»Was liest Du?«-Rezension von Gisel, am 10.10.2017

Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Vaters ermordet. Der „Rechtssprecher“ stellte ihn vor die Wahl, entweder die beiden oder ihn selbst zu töten. Damit wollte der „Rechtssprecher“ begangenes Unheil auslöschen. Doch dies wird nicht der einzige Mord dieses Täters sein, denn er fühlt sich berufen, Verbrechen zu sühnen, wenn die Rechtssprechung dies nicht getan hat. Phil Brennan macht sich mit seinem Team auf die Suche nach dem Täter. Währenddessen ist Marina zu Besuch bei einer Freundin und wird dort um ihre Meinung zu einer Frau gerufen, die angibt, Fiona Welch zu sein. An dieser Frau ist etwas sehr seltsam…

Wieder hat das Autorenduo Carver einen Plot ausgelegt, der sofort blutrünstig in das Geschehen einsteigt und damit von Anfang an ein ziemliches Tempo vorgibt. Zudem scheint das Rätsel um die tote und angeblich quicklebendige Fiona Welch unlösbar zu sein, das bringt zusätzlich zum Rechtssprecher eine spannende Note in die Geschichte. Die verschiedenen Handlungsstränge werden zum Schluss sehr gekonnt zusammengeführt, mit einem äußerst furiosen Show-Down und einem Cliffhanger, der das Warten auf die Fortsetzung schier unerträglich macht.

Wie bereits die fünf Vorgänger dieses Buches ist auch dieser Thriller spannend von der ersten bis zur letzten Seite und weist alles auf, was ein gutes Buch aus diesem Genre beinhalten muss. Eine klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von Thrillern und ein Muss für alle Fans von Tania Carver.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Was wirst du opfern? DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner Familie den Unfalltod zweier Menschen zu büßen. Er wählte seine Familie. Ausgerechnet diesmal ist Phil Brennan auf sich allein gestellt. Denn seine Ehefrau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen. "Wenn Tania Carver Ihnen keine Angst macht, brauchen Sie professionelle Hilfe." Val McDermid