Everlflame - Verräterliebe

Everlflame - Verräterliebe (Buch)

For a witch like me there's only one ending

Josephine Angelini

Übersetzung: Simone Wiemken

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Freund oder Feind, Zukunft oder Untergang. Lily hat ihre Macht angenommen und macht weit im Westen eine bedeutsame Entdeckung. Doch kann sie Außenländer, Hexenzirkel und Stadtrat gegen die Armee des Westens vereinen... (weiter)

€ 19,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Josephine Angelini
Übersetzung Simone Wiemken
Seiten 448
EAN 9783791526324
Sprache deutsch
erschienen bei Dressler Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 20.10.2016
Ursprungstitel The Worldwalker Trilogy - Pyre
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 52 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  27 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  25 Bewertungen

5 Sterne
( 12 )
4 Sterne
( 9 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Zufriedenstellender Abschluss mit hohem Tempo
»Was liest Du?«-Rezension von Skyline, am 28.03.2017

Klappentext

„Freund oder Feind, Zukunft oder Untergang.

Lily hat ihre Macht angenommen und macht weit im Westen eine bedeutsame Entdeckung. Doch kann sie Außenländer, Hexenzirkel und Stadtrat gegen die Armee des Westens vereinen und gleichzeitig einen Bürgerkrieg mit den 13 Städten verhindern? Ein fast aussichtsloser Kampf. Welche ihrer Freunde werden ihr dabei treu zur Seite stehen und wer wird überleben? Lily muss lernen, ihren Verbündeten zu trauen und am Ende ihrem Herzen zu folgen.“

 

Gestaltung

Sehr cool finde ich an der Aufmachung aller drei „Everflame“-Bände, dass sie ein Gesamtbild ergeben, wenn man sie nebeneinander stellt. Auch mag ich die Kombination aus einem schwarz-weiß Bild mit einer Farbe. Lila ist allerdings nicht unbedingt mein Favorit. Die Flamme in der Covermitte sieht dafür richtig gefährlich und toll aus. Den Spruch mag ich zudem auch gerne, auch wenn er vom eigentlichen Titel des Buches sehr ablenkt.

 

Meine Meinung

Nachdem Josephine Angelini mich mit dem zweiten Band ihrer „Everflame“-Trilogie mehr überzeugen konnte als mit dem Auftaktband, war ich gespannt, wie die Reihe enden würde. Ich erwartete ein dramatisches, actiongeladenes Finale, denn der Kampf Gut gegen Böse ist ein Hauptthema dieses Buches. Protagonistin Lily erkennt endlich, wer der wirkliche Feind ist und sucht dafür Verbündete an den ungewöhnlichsten Stellen…

 

Ich habe zunächst einige Zeit gebraucht, bis ich wieder in die Geschichte hineingefunden hatte, denn die Autorin wiederholt nur ganz wenig, was zuvor geschehen ist. Da es länger her ist, dass ich Band 2 gelesen hatte, musste ich hier meine grauen Zellen stark anstrengen, um mich zu erinnern. Ein paar Rückblenden oder eine kurze Wiederholung wären nicht verkehrt gewesen, denn sie hätten den Einstieg sicher erleichtert. Dafür ging dann allerdings nach gut 100 Seiten wirklich die Post ab. Die Geschichte hat dann unglaublich an Fahrt aufgenommen und die Spannungskurve ziemlich angezogen.

 

Ich fand es richtig super, dass das Erzähltempo dann bis zum Ende konstant hoch gehalten wurde. So wurde die Geschichte nämlich zu einer rasanten Achterbahnfahrt, die ich erst am Ende verlassen konnte, weil es so aufregend war. Besonders gut gemacht war meiner Meinung nach, dass ich mich beim Lesen stets fragte, wie die Geschichte enden wird bzw. worauf sie hinauslaufen wird. Durch diese Neugier, die die Autorin in mir geweckt hat, und durch die rasant erzählte Handlung konnte ich das Buch nur schwer aus den Händen legen.

 

Etwas zu kurz kamen die Beziehungen zwischen den Figuren, denn diese wurden in „Everflame - Verräterliebe“ nur angeschnitten, aber nicht genauer beschrieben. Dies fand ich etwas schade, denn gerade die Entwicklung der Figuren und die Tiefe der Figuren hatte mir in Band zwei gefallen. Die Charaktere bzw. ihre Bindungen bleiben so etwas blass. Sie werden zwar alle in gewissem Maße behandelt und auch zufriedenstellend zu Ende geführt, allerdings fehlte mir hier die Tiefe.

 

Fazit

Der Abschluss der „Everflame“-Trilogie ist voller Action, was mein Herz mehr als einmal hat höher schlagen lassen. Das Buch hat mich nach einem etwas schwierigen Einstieg gepackt, meine Neugier stets hochgehalten und  mir einen Höhepunkt nach dem anderen präsentiert. Die Beziehungen der Figuren blieben leider etwas blass, aber das Ende hat mich alles in allem zufrieden gestellt und alle offenen Fragen beantwortet.

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

1. Everflame - Feuerprobe
2. Everflame - Tränenpfad

3. Everflame - Verräterliebe

mehr zeigen ...

Spannender Reihenabschluss
»Was liest Du?«-Rezension von Griinsekatze, am 27.02.2017

"Everflame: Verräterliebe" ist ein würdiger Abschluss für die Reihe. Lily und ihre Helfer wurden von einem Schwarm Bienenwirkern entführt und vor den Toren einer Stadt abgeliefert. Mit dieser ominösen Stadt hat Josephine Angelini eine spannende Wendung eingebaut, die der Geschichte noch einmal richtig Schwung gibt. Die Ganze Handlung um Grace und die Vorgeschichte der Wirker fand ich richtig genial. 

Lily balanciert auf einem schmalen Grad zwischen der richtigen Entscheidung und einer moralisch Verwerflichen. Es kommt öfter vor, dass sie davorsteht und die Befürchtung ist groß, dass sie doch wie Lilian werden könnte. Diesen Zwiespalt fand ich super umgesetzt. Außerdem sieht sich Lily immer wieder ein paar schwierigen Entscheidungen gegenüber, die die ganze Entwicklung der Geschichte beeinflussen könnten. Lilians Rolle in dem Ganzen war auch gut gemacht. Sie ist nicht abgrundtief böse, hat ihre Gründe, warum sie so handelt, aber ihr fehlte diese moralisch korrekte Komponente von Lily. Für sie sind die Helfer doch eher Mittel zum Zweck.

Charakterliche Entwicklungen bei den Helfern gab es in meinen Augen allerdings nicht. Rowan fällt zwar in Ungnade, aber wird trotzdem nicht so anders behandelt, wie erwartet und die anderen benehmen sich, wie sie nun einmal sind. Sie beschützen Lily um jeden Preis, geben aufeinander acht und suchen eine Lösung für jedes Problem.

Die ganze Welt, die Josephine Angelini erschaffen hat, mit all den Fähigkeiten, den Wunschsteinen, Wirkern und der Weltenwanderung ist absolut lesenswert. Die Spannung im dritten Band war besser als im Zweiten, einige Fragen wurden aufgelöst und vor allem war die Dynamik des Teams richtig gut. 

Das Einzige, was für mich ein Punkt Abzug gibt, ist das Ende. Ich hatte das Gefühl, das es so abrupt endete und vor allem, dass es keine weiteren Infos gibt. Raufen sich die einzelnen Völker zusammen? Was passiert mit den Wirkern? Und, und, und ... Der Epilog war zwar ganz nett, aber ich hätte mir was Anderes gewünscht, um vollkommen zufrieden das Buch zu beenden.

Fazit
Ich mochte die Entwicklung der Geschichte in "Verräterliebe" sehr. Die Dynamik von Lily und ihren Helfern war klasse, die Lösung gut und nur das Ende hat mich etwas enttäuscht. Im Grund ein guter Abschluss für die Reihe und eine großartige Welt, die Josephine Angelini erschaffen hat.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Freund oder Feind, Zukunft oder Untergang. Lily hat ihre Macht angenommen und macht weit im Westen eine bedeutsame Entdeckung. Doch kann sie Außenländer, Hexenzirkel und Stadtrat gegen die Armee des Westens vereinen und gleichzeitig einen Bürgerkrieg mit den 13 Städten verhindern? Ein fast aussichtsloser Kampf. Welche ihrer Freunde werden ihr dabei treu zur Seite stehen und wer wird überleben? Lily muss lernen, ihren Verbündeten zu trauen und am Ende ihrem Herzen zu folgen. Das dramatische Finale der neuen Angelini-Trilogie. www.everflame-trilogie.de Auch als E-Book erhältlich.