Leere Herzen (Buch)

Roman

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Sie sind desillusioniert und pragmatisch, und wohl gerade deshalb haben sie sich erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie... (weiter)

€ 20,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 15,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Juli Zeh
Seiten 350
EAN 9783630875231
Sprache deutsch
erschienen bei Luchterhand Literaturvlg.
Erscheinungsdatum 13.11.2017
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 60 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  31 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  29 Bewertungen

5 Sterne
( 12 )
4 Sterne
( 11 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Erschreckend realitätsnah
»Was liest Du?«-Rezension von buchina, am 11.12.2017

Juli  Zeh ist mir als deutsche Autorin  schon länger bekannt, aber irgendwie war für mich noch nie das passende Buch dabei. Diese Dystopie-Thriller-Mischung fand ich von seiner Geschichte so interessant, dass ich es unbedingt lesen wollte.
Es ist ein wirklich ungewöhnlicher Plot: Britta Söldner und Babak Hamwi betreiben eine Firma „Die Brücke“, offiziell eine Heilpraxis, in Wahrheit ein Spiel mit dem Tod. Britta hat noch eine Tochter und einen Lebensgefährten, die nichts über Brittas wahre Arbeit wissen. Immer mehr wird auch klar, dass die Familie erst an zweiter Stelle kommt, was mir ihren Charakter nicht sympathischer machte. Im ganzen Roman blieb sie für mich kalt und gefühllos und vor allem besserwisserisch, was manchmal ganz schön nervte.
Man erfährt erst relativ spät, was es mit „Der Brücke“ auf sich hat, was den Spannungsbogen besonders am Anfang erhöht. Die Idee hinter der Brücke ist einfach, aber grandios. Leider kann ich mir wirklich vorstellen, dass es so etwas in der Realität geben könnte. Neben der Idee „Die Brücke“ ist die Gesellschaft, in der Britta lebt sehr interessant. Leider sind die Informationen dazu immer sehr spärlich.
Gefallen hat mir die Sprache von Juli Zeh, die bildhaft und angenehm zu lesen ist. Eine gewisse Unaufgeregtheit durchzieht den Roman, das machte für mich die ganze Geschichte noch erschreckender.
 

mehr zeigen ...

Diffus
»Was liest Du?«-Rezension von westeraccum, am 10.12.2017

Ich gebe zu, dass ich mich bei diesem Buch nicht ganz entscheiden kann, ob ich es gut finde. Nachdem mich "Unterleuten" wirklich begeistert hat, löst dieses Buch widersprüchliche Gefühle bei mir aus.

Britta betreibt mit ihrem Geschäftspartner Babak eine Agentur namens "Die Brücke", die sich mit Männern beschäftigt, die Selbstmord begehen wollen. Einige werden "geheilt", aber einige vermittelt die Brücke an Organisationen, für die diese Menschen Selbstmordattentate begehen, damit es ein möglichst großes Presseecho gibt. Das ist zynisch, aber Britta und Babak sehen das Ganze sehr pragmatisch - und sie werden reich damit.

Als plötzlich eine ähnliche Organisation auf dem Markt auftaucht, werden die beiden nervös, denn Konkurrenz kennen sie bisher nicht. Doch dann ergibt sich die Gelegenheit zu einem großen Coup.

Das Buch spielt in der nahen Zukunft, Merkel ist abgesetzt und eine faschistische Partei namens BBB (Bewegung besorgter Bürger) schafft nach und nach das Grundgesetz ab. Natürlich denkt man an eine ganz bestimmt Partei bei einem solchen Szenario und der poltische Hintergrund des Buches ist sehr aktuell. Man fragt sich unwillkürlich: "Was wäre, wenn...?"

Trotzdem wurde ich mit dem Buch nicht wirklich warm, dazu sind mir die Hauptfiguren zu fern. Sie leben in einer Welt, die ich nicht verstehen kann und will.

Juli Zeh schreibt wieder einmal ganz hervorragend, präzise und wortgewand, doch es bleibt bei mir ein schales Gefühl, zumal das Ende viele offene Fragen zurücklässt.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Sie sind desillusioniert und pragmatisch, und wohl gerade deshalb haben sie sich erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie die Welt beschaffen ist, und wollen nicht länger verantwortlich sein für das, was schief läuft. Stattdessen haben sie gemeinsam eine kleine Firma aufgezogen, "Die Brücke", die sie beide reich gemacht hat. Was genau hinter der "Brücke" steckt, weiß glücklicherweise niemand so genau. Denn hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod. Als die "Brücke " unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald sind nicht nur Brittas und Babaks Firma, sondern auch beider Leben in Gefahr... "Leere Herzen" ist ein provokanter, packender und brandaktueller Politthriller aus einem Deutschland der nahen Zukunft. Es ist ein Lehrstück über die Grundlagen und die Gefährdungen der Demokratie. Und es ist zugleich ein verstörender Psychothriller über eine Generation, die im Herzen leer und ohne Glauben und Überzeugungen ist.