Letzte Freunde

Letzte Freunde (Buch)

Roman

Jane Gardam

Übersetzung: Isabel Bogdan

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Es ist Abscheu auf den ersten Blick, der Edward Feathers und Terry Veneering, die glänzendsten Juristen des British Empire, ein Leben lang verbindet. Als ebenbürtige Gegner in zahllosen Prozessen hassen sie einander... (weiter)

€ 22,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Jane Gardam
Übersetzung Isabel Bogdan
Edition 2. Aufl.
Seiten 236
EAN 9783446252905
Sprache deutsch
erschienen bei Hanser Berlin
Erscheinungsdatum 10.10.2016
Ursprungstitel Last Friends
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4 | 21 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  7 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  14 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Letzte Freunde - letzte Verbindungen
»Was liest Du?«-Rezension von ulrike rabe, am 05.07.2017

„Die Titanen waren nicht mehr. Sie hatten ihre letzte Reise angetreten.“

Old Filth Edward Feathers , Terry Veneering, beide sind sie tot. Übrig geblieben sind nur die letzten Freunde, allen voran Dulcie, Pastry Willys Witwe und der alte Schnorrer Fred Fiscal-Smith. Mit den Trauerfeierlichkeiten nach Eddies Tod lässt Jane Gardam den dritten Teil ihrer Old Filth Trilogie beginnen. Dulcie und Fiscal-Smith begegnen sich nach Jahren wieder. Obwohl Dulcie Fred nicht besonders mag, ist er doch die einzige Verbindung zu früher und so lässt sie Fred sich bei ihr einladen. Eine Einladung mit folgenreichen Verstrickungen, wie sich herausstellt.

Auf ihre gekonnte und gewohnte Art rollt Gardam die Lebensgeschichten ihrer Akteure aus der Vergangenheit auf.

Terry Veneerings abenteuerliche Herkunft ist Mittelpunkt der Geschichte. Die Wege der aus den ersten beiden Teilen bekannten Personen kreuzen sich immer wieder auf die eine oder andere, oft unerwartete Weise. Und wir erfahren, dass nicht nur Filth ein Faible für Bettys schöne Beine hatte.

Auch wenn mir die betuliche, süßliche und etwas dümmliche Dulcie anfangs ziemlich auf die Nerven geht, mausert sie sich doch letztlich zu einer ganz besonders patenten alten Lady.

 Überraschungen sind auch in diesem Band vorprogrammiert. Viele kleine Teile fügen sich wie Terry Veneerings Puzzles zu einem wunderbaren Ganzen.

Jane Gardam ist mit dieser Trilogie wirklich etwas ganz Besonderes gelungen. Auch wenn alle drei Bücher für sich gelesen werden können, würde ich dennoch die Einhaltung der Reihenfolge empfehlen, manche Überraschungen wären dann sonst keine mehr.

 

mehr zeigen ...

Der Dritte im Bunde
»Was liest Du?«-Rezension von Violetta, am 09.03.2017

Eine Menage à trois, Rechtsanwalt Edward Feathers, seine Frau Betty und sein ärgster Konkurrent Teddy Veneering – logisch, dass nach den Bänden über „Old Filth Edward“ und Betty nun dem Dritten im Bunde ein Roman gewidmet ist.

„Ein untadeliger Mann“ erzählt von Edward, und Gardam schafft es, dieselbe Handlung, diesmal aus Bettys Augen in „Eine treue Frau“, ein zweites Mal zu bearbeiten, ohne dass man sich langweilt, weil man das Gelesene schon kennt.
Von den dreien ist Terry Veneering zweifelsohne die schillernste und interessanteste Figur. Dennoch, „seinem“ Buch fehlt etwas im Vergleich zu den beiden anderen.

Es liegt nicht daran, dass Veneering schon tot ist, als die Handlung einsetzt. Von Bettys Tod erfuhr man auch bereits in Band 1 und trotzdem las man Band 2.
Es liegt eher daran, dass die Autorin nicht bei ihm bleibt, sondern auch zwei andere Personen als Protagonisten aufnimmt, die vergleichsweise uninteressant sind, und statt dessen einige Jahrzehnte aus Veneerings Vita außen vor lässt. Der Leser würde sicher gern mehr wissen von seiner Ehe mit einer reichen Chinesin und seinem Alltag in Hongkong.
Zwar agieren auch die anderen Personen und die Nebencharaktere in gewohnt spritzig-ironischer Manier, zwar sind alle Figuren, wichtig oder nicht, exzellent dargestellt, zwar erfreut man sich an Gardams Stil und Erzählkunst, doch einen krönenden Abschluss hat sie leider mit dem dritten Band nicht geschrieben. Nur ein gutes Buch.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Es ist Abscheu auf den ersten Blick, der Edward Feathers und Terry Veneering, die glänzendsten Juristen des British Empire, ein Leben lang verbindet. Als ebenbürtige Gegner in zahllosen Prozessen hassen sie einander schon, bevor sie sich beide in dieselbe Frau verlieben. Und es wird ein Leben lang dauern, bis sie bemerken, dass sie ebenso gut Freunde sein könnten. Was hat Feathers' Frau Betty so angezogen an Veneering, dem Mann mit dem weißblonden Haar, der selbst mit der schönsten Frau Hongkongs verheiratet ist? Worum beneiden die erbitterten Feinde sich mit solcher Intensität? Mit weiser Gelassenheit erzählt Jane Gardam, eine der bekanntesten Schriftstellerinnen in England, von der Fähigkeit zur Liebe und einer späten Freundschaft.