Mehr als das (eBook)

Patrick Ness

Übersetzung: Bettina Abarbanell

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

In welcher Wirklichkeit leben wir? Ein Junge ertrinkt, verzweifelt und verlassen in seinen letzten Minuten. Er stirbt. Dann erwacht er, nackt, verletzt und durstig, aber lebendig. Wie kann das sein? Und an was für einem... (weiter)

€ 13,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Patrick Ness
Übersetzung Bettina Abarbanell
EAN 9783641125158
Sprache deutsch
erschienen bei cbt
Erstverkaufsdatum 24.03.2014
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 0.98 MB
Veröffentlichungsjahr 2014
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 23 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  11 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  12 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Ein Spiel mit Wirklichkeiten
»Was liest Du?«-Rezension von Lilli33, am 20.02.2017

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: cbt (24. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3570162736
empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: More than this
Preis: 17,99€
auch als E-Book erhältlich

Ein Spiel mit Wirklichkeiten

Inhalt:
Der 16-jährige Seth ist ertrunken. Doch plötzlich kommt er wieder zu sich. An einem ganz anderen Ort, nackt und durstig. Ist er doch nicht tot? Oder ist er in der Hölle gelandet, wie er vermutet? Denn jedes Mal, wenn er einschläft, suchen ihn Träume heim – Erinnerungen an sein vergangenes Leben, Erinnerungen an schlimme Dinge, aber auch an schöne Dinge, aber doch immer schmerzhafte Erinnerungen.

Meine Meinung:
„Mehr als das“ ist ein gelungener Genremix. Das Buch lässt sich nicht konkret einordnen, denn es beinhaltet viele verschiedene Elemente. Einerseits wirft es philosophische Fragen auf, aber es zeigt auch Thriller-Elemente und dystopische Anklänge. Auch die erste (gleichgeschlechtliche) Liebe spielt eine gewisse Rolle, genauso wie das Erwachsenwerden.

Patrick Ness versteht es, mit seinem klaren Schreibstil aus manchmal kurzen, manchmal langen Sätzen eine packende Atmosphäre heraufzubeschwören. Mich hat diese tiefgründige Geschichte sofort in ihren Bann gezogen. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und fasziniert. An Seths Seite versucht der Leser herauszufinden, was passiert ist, in welcher seltsamen Welt/Wirklichkeit Seth sich befindet und natürlich auch, was in der Vergangenheit, also vor Seths Tod, geschehen ist. Anfangs erscheint alles ziemlich surreal und äußerst mysteriös, doch je weiter man vordringt, umso fassbarer wird die erlebte Realität. Trotzdem kann man nie ganz sicher sein, was nun real ist und was nicht. Gerade dies fand ich auch sehr spannend.

Den Protagonisten Seth habe ich ganz schnell in mein Herz geschlossen. Seine Einsamkeit, seine Verzweiflung, seine Schuldgefühle kann man leicht nachvollziehen. Bei all dem wirkt er sehr sympathisch – einfach ein netter Junge, der niemandem etwas Böses will, der wie jeder andere Mensch einfach nur geliebt werden will.

Am Ende erkennen wir: Es gibt immer mehr als das, was wir sehen. Mehr als das, was wir glauben. Mehr als das, was wir empfinden. Immer wartet noch etwas anderes darauf, von uns entdeckt zu werden.

★★★★★

Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den cbt Verlag, die mir freundlicherweise ein E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

 

mehr zeigen ...

zum Nachdenken
»Was liest Du?«-Rezension von Yagmur, am 25.02.2016

Inhalt

Der 16-jährige Seth ertrinkt im Meer. Er stirbt. Dann wacht er auf und befindet sich liegend auf dem Boden eines verlassenen Hauses. Das Haus seiner Kindheit in England, in dem das schrecklichste Ereignis damals passiert ist. Zunächst glaubt er, er sei in seiner ganz persönlichen Hölle, doch die verlassene Welt bietet ihm mehr als das.

 

Meinung

"Mehr als das" ist das erste Buch von Patrick Ness gewesen, welches ich gelesen habe. Die Kurzbeschreibung hat sehr spannend geklingt, sodass ich schon große Erwartungen an das Buch gesetzt habe. Leider sind nicht alle, wie erhofft, erfüllt worden.

Der Einstieg in die Geschichte ist leicht. Ich bin schnell in der Geschichte drin gewesen. An den Schreibstil habe ich mich auch schnell gewöhnt. Jedoch ist mein Lesefluss etwas problemhaft gewesen. Das hat nicht an dem Schreibstil gelegen, sondern an dem Inhalt. Von Anfang an bis zum ca. 1/3 des Buches ist der Inhalt monoton und zäh. Es ist kaum etwas passiert, vielleicht liegt es daran, weil nur ein einziger Charakter den Inhalt füllt. Dementsprechend mangelt es, meiner Meinung nach, an Spannung. Ein paar Mal gibt es schon kleine Spannungsbögen nach oben, aber anschließend sinken sie nach unten wieder und eine zeitlang bleiben sie auch dort. Erst in dem späteren Verlauf der Geschichte kommt etwas Schwung rein, als weitere Charaktere erscheinen. Danach ist die Geschichte spannender und geheimnisvoll. Man rätselt mit und das Nachdenken über das wahre Leben wird angeregt.

Besonders gut integriert finde ich die Rückblenden an die Vergangenheit von Seth. Diese sind kursiv gedruckt, wodurch man leicht unterscheiden kann, welche Textstellen nun die Vergangenheit oder die Gegenwart wiedergeben. Des Weiteren erfährt man so mehr über Seth. Man kriegt mit, welche Erfahrungen er gesammelt hat. Er hat das Schlimmste damals kennen gelernt, obwohl er noch ein kleines Kind war. Jahre später findet er eine Person, bei der er sich geborgen und sicher fühlte und dieser wird ihm entrissen. Es scheint alles verloren zu sein. Entschlossen geht er ins Meer, doch dies endet mit dem Ertrinken und somit mit dem Tod. Oder fängt damit das wahre Leben erst recht an?

 

 

Lieblingszitat

"Schönheit gibt es überall", murmelt Seth. Man muss nur genau hinschauen." (S. 250)

 

 

Fazit

Ein interessantes Buch verpackt mit einer ergreifenden, außergewöhnlichen Thematik, das den Leser zum Nachdenken anregt.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

In welcher Wirklichkeit leben wir?

Ein Junge ertrinkt, verzweifelt und verlassen in seinen letzten Minuten. Er stirbt. Dann erwacht er, nackt, verletzt und durstig, aber lebendig. Wie kann das sein? Und an was für einem seltsamen, verlassenen Ort befindet er sich? Während er versucht zu verstehen, was mit ihm geschehen ist, regt sich Hoffnung bei dem Jungen. Ist das vielleicht doch noch nicht das Ende? Bietet dieses Leben vielleicht doch mehr als das?

Patrick Ness wuchs in den Vereinigten Staaten und auf Hawaii auf. Seit Ende der 90er-Jahre lebt er in London und ist dort als Literaturkritiker für die Tageszeitung The Guardian tätig. Für seine Kinder- und Jugendbücher wurde er mehrfach ausgezeichnet, er gewann unter anderem den renommierten Costa Children's Book Award und war auf der Auswahlliste für die Carnegie Medal.

Für »Sieben Minuten nach Mitternacht« erhielt er als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012.

In »Sieben Minuten nach Mitternacht« schreibt Patrick Ness eine Idee seiner mit der Carnegie Medal ausgezeichneten Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!