Minus 18 Grad (Taschenbuch)

Kriminalroman

Stefan Ahnhem

Übersetzung: Katrin Frey

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als... (weiter)

€ 16,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 14,99
  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Stefan Ahnhem
Übersetzung Katrin Frey
Seiten 550
EAN 9783471351246
Sprache deutsch
erschienen bei List Paul Verlag
Erscheinungsdatum 02.01.2017
Ursprungstitel Arton grader minus
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 137 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  60 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  77 Bewertungen

5 Sterne
( 23 )
4 Sterne
( 23 )
3 Sterne
( 6 )
2 Sterne
1 Stern

viele Handlungsstränge
»Was liest Du?«-Rezension von urmeli, am 29.06.2017

~~Der Kriminalroman besteht aus sehr verschiedenen Handlungssträngen. Ein Pubertierender, der Probleme hat und eine Psychologin aufsucht, eine junge Frau, die in die Hände eines Sadisten gelangt, gefesselt wird und bevor es zur Vergewaltigung kommt es irgendwie schafft, ihren Peiniger zu überwältigen. Der Hauptstrang scheint sich jedoch um den Toten aus dem Hafenbecken zu handeln, der nach eingehender Obduktion nicht durch den Sturz und Ertrinken gestorben ist sondern bereits seit längerem Tod und tiefgekühlt war.
Die Handlungsstränge reißen überall Spannung an, es dauert, bis ein roter Faden in der Handlung erkennbar wird.

mehr zeigen ...

Noch besser als die beiden Vorgänger
»Was liest Du?«-Rezension von Streiflicht, am 11.06.2017

Stefan Ahnhem ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren Schwedens und das zu Recht, finde ich. "Und morgen du" hat mich damals völlig begeistert und in seinen Bann gezogen. "Herzsammler" hat mich ebenfalls wieder begeistert und das vorliegende Buch auch. Ich würde auch sagen, dass sich der Autor mit jedem Buch noch gesteigert hat und es jedes Mal besser wurde. Daher freue ich mich schon auf den nächsten Band, den es hoffentlich bald geben wird.
In "Minus 18 Grad" ermittelt wieder Kommissar Fabian Risk mit seinen Kollegen. Ich mochte Risk von Anfang an, auch wenn er ein schwieriger Mensch ist, der oft seine Arbeit über die Familie stellt. Seine Frau und die Kinder tun mir schon oft leid, andererseits aber ist er ein genialer Ermittler. Dieses Mal will er gar nicht glaube, dass sein Verdacht stimmen könnte und doch scheint es so...
Spannung pur und bis zum Ende! Wer skandinavische Autoren mag, wird Kommissar Fabian Risk lieben!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte. Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Eins ist allerdings sicher: Es wird noch weitere Opfer geben, ein Serienmörder ist am Werk. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht das erste Opfer, und noch lange nicht das letzte ...