QualityLand (Buch)

Roman

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer... (weiter)

€ 18,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Marc-Uwe Kling
Seiten 381
EAN 9783550050152
Sprache deutsch
erschienen bei Ullstein Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 22.09.2017
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 15 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  7 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  8 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Humorvolle Zukunftssatire
»Was liest Du?«-Rezension von Esma, am 21.10.2017
In QualityLand ist alles perfekt durch Algorithmen geregelt, sei es Arbeit, Freizeit und Beziehungen. So muss niemand seine Zeit darauf verschwenden, schwierige Entscheidungen zu treffen, denn die Antwort auf alle Fragen lautet: ok. Doch dann bekommt der Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser einen Artikel zugeschickt, den er gar nicht haben will... Von hier an begleitet der Leser Peter bei seinem Versuch, von seinem Rückgaberecht Anspruch zu nehmen, was sich schwieriger gestaltet als gedacht, da Maschinen schließlich keine Fehler machen und Peter demnach den Artikel doch eigentlich haben will, oder? Bei dieser Reise wird er begleitet von menschlichen und weniger menschlichen Charakteren, die durch ihre überspitzte Ausarbeitung faszinieren. Im Laufe der Geschichte trifft der Leserauf die Eigenarten dieses neuen, nein neuesten und besten Landes, in welchem QualityPartner weiß, wer am besten zu dir passt, das selbstfahrende Auto weiß, wo du hinwillst und TheShop weiß, was du wann haben willst,... An Kreativität und Details mangelt es dem Autor hier nicht, was er vor allem auch durch die Zwischenkapitel beweist, welche ergänzend zum Hauptgeschehen Zeitungsartikel, Werbungen und Social Media Kommentare aufzeigt. In diesen werden jedoch nicht nur die Probleme einer fortschreitenden Digitalisierung sondern auch heutige Problematiken aufgegriffen. Doch es ist vor allem der ironische Schreibstil, der überzeugt und mich zum Schmunzeln und gar zum Lachen brachte. Demnach gibt es eigentlich nicht viel zu sagen: Lest es!
mehr zeigen ...

Mayersche-Rezension von Ursula, am 18.10.2017

In nicht allzu ferner Zukunft lebt ein Teil der Menschheit im QualityLand, dem besten aller Länder. Nichts wird dem Zufall überlassen, Entscheidungen sind nicht mehr nötig, allerdings auch nicht mehr möglich. Die Partnersuche wird über ein Portal gesteuert und der perfekteste ist für einen bestimmt. Je nach dem, welches Level man selbst hat, gibt es Privilegien. Maschinen, Roboter und Androide übernehmen vielerlei arbeiten und erleichtern Menschen das Leben. So soll es sein, doch Peter Arbeitsloser (die alten Berufsbezeichnungen als Nachnamen wurden aktualisiert) ist mit dem System unzufrieden. Gut, er hat einen geringen Level, wird als Nutzloser geführt, aber als der Onlinehändler TheShop den wohl versehentlich an ihn geschickten rosa Delfinvibrator nicht zurücknimmt, da das System keine Fehler macht, geht er auf die Barrikaden. Bei seiner Tätigkeit als Maschinenverschrotter hat er sein Herz an die defekten Geräte verloren und sie nicht vernichtet. Mit ihnen gemeinsam will er den Chef von TheShop zu Rede stellen. Der - so hoffentlich - Zukunftsroman, ist äußerst humorvoll geschrieben, die Themen sind jedoch sehr ernsthaft. Sehr politisch wird über Ausländer, Flüchtlinge, Wirtschaftsbosse und Machtgehabe berichtet, über ein Berufsleben, in dem die Technologie den Menschen den Sinn an der Arbeit und die Erfüllung in einem Beruf nimmt. Welche Auswirkungen das Internet und die Verbreitung der persönlichen Daten auf jeden Einzelnen hat. Ernsthaft und doch an vielen Stellen zum Schlapplachen. Grandios!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig - und so komisch wie die Känguru-Trilogie.