Schwesterlein, komm stirb mit mir (Taschenbuch)

Thriller

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Du hast mich vergessen. Doch ich vergesse nicht. Eine Frau wird in ihrer Wohnung umgebracht. Regelrecht abgeschlachtet. Hauptkommissar Georg Stadler fühlt sich an einen früheren Fall erinnert. Ein Serienmörder?... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Karen Sander
Edition 5. Aufl.
Seiten 400
EAN 9783499242175
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.08.2013
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 92 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  37 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  55 Bewertungen

5 Sterne
( 14 )
4 Sterne
( 12 )
3 Sterne
( 3 )
2 Sterne
1 Stern

Thriller der Extraklasse
»Was liest Du?«-Rezension von Alex13, am 30.07.2016

Das Buch hat mich gleich zu Beginn in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil war gut und hat die Spannung immer super aufgebaut. Auch die überraschenden Wendungen des Buches, ohne zu viel zu verraten, fand ich klasse.

Ich lese viele Krimis von deutschen Autoren und natürlich auch von Autorinnen ;-) und bin zunehmend begeistert. Toll, dass wir hier in Deutschland so viele begnadete Autoren haben.

Bei einem Debüt eines neuen Autors bin ich immer sehr gespannt, wie sich das Buch entwickelt und ob der gesamte Roman das hält, was der Klappentext verspricht. Das ist Karen Sander hier sehr gut gelungen.

Die einzelnen Charaktere des Buches werden gut beschrieben und ich konnte mich gut in die Situationen hineinversetzen. Gut fand ich auch, dass bei den Hauptakteuren dieses Thrillers nicht alles perfekt ist und sie auch Schwächen haben dürfen.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und fand, dass sich die Spannung bis zum Schluss gehalten hat.

Von mir eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl für diesen tollen deutschen Thriller.

mehr zeigen ...

Genialer Thriller - schmeckt nach mehr
»Was liest Du?«-Rezension von chris_ma, am 12.04.2016

Als ich die Leseprobe letztes Jahr gelesen habe, war ich schon begeistert. Ich habe mir letztlich das Buch gekauft und endlich gelesen. Meine Schwester hatte sich das Buch vor mir ausgeliehen und fands schon gut. Ich bin noch viel mehr begeistert und hoffe von dieser Autorin noch mehr solcher Thriller lesen zu können, den der schmeckt definitiv nach mehr.

Ja was wird einem so serviert. Einige wirklich grausame Morde, ein sehr sympathischer Ermittler namens Stadler und eine Psychologin spezialisiert auf Serienmorde namens Liz Montario. Er holt sich die Psychologin ins Team und sie muss letztlich feststellen, dass nicht die Morde das interessante sind, sondern alles mit Ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ich möchte hier nicht zu viel verraten und die Spannung rausnehmen, diese ist aufreden Fall garantiert vom Anfang bis fast zum Schluss. Letztlich geht alles auf alte grausame Geschichten zurück, die es auch in sich haben und bei denen man schön mit Rätzeln kann.

Ein bisschen was bahnt sich auch zwischen dem Kommissar und der Psychologin noch an, da das Ende dahingehend offen war, hoffe ich das man bald wieder was von diesen beiden hören wird. Unbedingt lesen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Du hast mich vergessen. Doch ich vergesse nicht. Eine Frau wird in ihrer Wohnung umgebracht. Regelrecht abgeschlachtet. Hauptkommissar Georg Stadler fühlt sich an einen früheren Fall erinnert. Ein Serienmörder? Keiner der Kollegen glaubt daran: Denn für die erste Tat sitzt bereits ein Mann in Haft. Stadler bittet eine Psychologin um Hilfe. Liz Montario hat im Vorjahr spektakulär eine Mordserie aufgeklärt. Sie sagt zu, obwohl sie selbst bedroht wird. Denn jemand schreibt ihr anonyme Briefe. Jemand, der sehr viel über sie weiß. Es kommt zu weiteren Morden. Und Liz beginnt sich zu fragen: Ist hier wirklich ein Serienmörder am Werk? Oder ein Mörder, der einen Serienmörder spielt?