The Girl Before

The Girl Before (Buch)

A Novel

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

NEW YORK TIMES BESTSELLER - In the tradition of The Girl on the Train, The Woman in Cabin 10, and Gone Girl comes an enthralling psychological thriller that spins one woman's seemingly good fortune, and another woman's... (weiter)

€ 16,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 11,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn J. P. Delaney
Seiten 352
EAN 9780425285046
Sprache englisch
erschienen bei Random House US
Erscheinungsdatum 06.01.2017
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 21 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  8 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.9 |  13 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Echter Pageturner
»Was liest Du?«-Rezension von Cora, am 29.10.2017

Jane ist aufgrund eines Schicksalschlags auf dem Tiefpunkt und möchte noch einmal von vorn beginnen. Sie ist überglücklich als sie die Chance bekommt, in ein hochtechnologisches Haus zu ziehen. Als Mieter muss man viele Regeln einhalten, doch diese nimmt sie gerne in Kauf. Das Haus ist so gesteuert, dass es sich dem jeweiligen Bewohner auf seine Bedürfnisse anpasst. Dies allein ist schon eine gruselige Vorstellung.
Gleichzeitig wird die Geschichte von Emma, der Vormieterin des Hauses, erzählt. Auch sie zog nach einem traumatischen Ereignis in das hochmoderne Haus zusammen mit ihrem Freund Simon ein.
Nach Janes Einzug, beginnt sie schnell eine Affäre mit dem Architekten Edward Monkford, der das Haus entworfen hat. Sie erfährt, dass ihre Vormieterin ihr sehr ähnlich sah und in dem Haus ums Leben kam. Von Neugier erfasst, stellt Jane Recherchen an. Viele Ereignisse aus Emmas Leben, erlebt auch sie und bringt sich damit unweigerlich in Gefahr.
Das Buch besticht durch einen sehr eigenwilligen Schreibstil in Form von überwiegend indirekter Rede. Die kurzen Kapitel, die abwechselnd aus Sicht von Jane und Emma erzählt werden, sorgen für einen kontinuierlichen Spannungsaufbau. Die Handlung ist atmosphärisch dicht, teils düster und unheimlich. Die zahlreichen Wendungen und Irreführungen finde ich sehr gut konstruiert. Psycho-Thrillerfans werden von diesem Roman mit Sicherheit begeistert sein. Für mich ein echter Pageturner, ich kann ihn bedenkenlos weiterempfehlen. 

 

mehr zeigen ...

Abwechslungsreich und geheimnisvoll
»Was liest Du?«-Rezension von vielleser18, am 02.07.2017

Ein Haus mit Regeln und Vorschriften.Nicht nur eine, sondern hunderte. Spartanisch, hoch technisiert und absolut  hochwertig eingerichtet und ausgestattet. Der Besitzer, Architekt und Erbauer, Edward Monkford, wählt seine Mieter nach einem streng geregelten Bewerbungsverfahren selber aus.
Jane ist eine davon. Nach einer Totgeburt braucht sie dringend räumliche Veränderungen und vor allem eine, die sich sich leisten kann. Sie bewirbt sich für das Haus und wird genommen. Erst nach und nach erfährt sie, was vor drei Jahren in eben diesem Haus geschehen ist. Eine junge Frau, Emma, ist hier zu Tode gekommen. Mord, Selbstmord , Unfall ? Jane ähnelt jedenfalls der verstorbenen Emma äußerlich sehr und genauso wie Emma beginnt sie eine Affäre mit dem Besitzer. Immer größer wird die Gefahr für Jane genauso zu enden wie Emma.

Interessant und gut gemacht ist der abwechselnde Erzählstil. Immer wieder werden ähnliche Erlebnisse aus den verschiedenesten Lebenssituationen  - abwechselnd aus Sicht von (damals) Emma und (jetzt) Jane erzählt. Auch wenn die Autorin die beiden Protagonistinen völlig unterschiedlich reagieren und agieren lässt, werden sie doch beide in die selben Erlebnisse verstrickt. Beide ähneln sich nur äußerlich, sie sind vom Charakter und der Handlungsweise und dem Hintergrund völlig verschieden.  Doch sie beide wohnen bzw. wohnten in dem gleichen Haus und seitdem sind auch ihre agierenden Mitmenschen fast die selben. Wie sie ihre Schwerpunkte setzen, die verschiedenen Ereignisse einstufen, wie sie agieren - das wird hier sehr gut von der Autorin erzählt, da beides aus Sicht der jeweiligen Frauen erzählt wird. JP Delaney hat die beiden Frauen sich unterschiedlichen entwickeln lassen, in verschiedene Richtungen und das nicht zu offensichtlich für den Leser, immer nur ganz allmählich wird die Vergangenheit und die Geheimnisse dahinter gelüftet.

Der Schreibstil zwischen den jeweiligen Kapiteln der jeweiligen Protagonisten wechselt. So ist es z.B. bei Emma ein Fließtext ohne Anführungszeichen bei wörtlichen Reden, bei Jane sind die Dialoge gekennzeichnet.

Eine Grundspannung ist von Anfang an vorhanden. Je weiter die Geschichte voran schreitet, desto bedrohlicher und düsterer wird das Geschehen und dadurch steigt auch die Spannung. Von Anfang an ist nicht klar, was genau passiert ist und weshalb.
Erst am Ende wird das ganze Ausmaß aufgelöst. Auch wenn ich mit dem Schluß nicht ganz so 100 %ig zufrieden bin, habe ich das Buch sehr gerne und mit Spannung gelesen. Die abwechselnden Sichtweisen, die immer wieder überraschenden Wendungen, die aber logisch aufgebaut worden sind, haben den Krimi sehr unterhaltsam gemacht. Ob es ein Thriller ist, sei dahingestellt. Inhaltlich geht es nicht um viele Tote und viel Blut, aber es geht um psychologische Spiele, Geheimnisse und Spannung. Daher mag jeder Leser selber das Genre zuordnen .

Fazit;
Gute Unterhaltung mit einer guten Portion Spannung. Ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

NEW YORK TIMES BESTSELLER - In the tradition of The Girl on the Train, The Woman in Cabin 10, and Gone Girl comes an enthralling psychological thriller that spins one woman's seemingly good fortune, and another woman's mysterious fate, through a kaleidoscope of duplicity, death, and deception. SOON TO BE A MAJOR MOTION PICTURE DIRECTED BY RON HOWARD Please make a list of every possession you consider essential to your life. The request seems odd, even intrusive-and for the two women who answer, the consequences are devastating. EMMA Reeling from a traumatic break-in, Emma wants a new place to live. But none of the apartments she sees are affordable or feel safe. Until One Folgate Street. The house is an architectural masterpiece: a minimalist design of pale stone, plate glass, and soaring ceilings. But there are rules. The enigmatic architect who designed the house retains full control: no books, no throw pillows, no photos or clutter or personal effects of any kind. The space is intended to transform its occupant-and it does. JANE After a personal tragedy, Jane needs a fresh start. When she finds One Folgate Street she is instantly drawn to the space-and to its aloof but seductive creator. Moving in, Jane soon learns about the untimely death of the home's previous tenant, a woman similar to Jane in age and appearance. As Jane tries to untangle truth from lies, she unwittingly follows the same patterns, makes the same choices, crosses paths with the same people, and experiences the same terror, as the girl before. Praise for The Girl Before "Dazzling, startling, and above all cunning-a pitch-perfect novel of psychological suspense."-Lee Child "The Girl Before generates a fast pace. . . . [J. P.] Delaney intersperses ethics questions on stand-alone pages throughout the book. . . . The single most ingenious touch is that we're not provided either woman's answers."-The New York Times "J. P. Delaney builds the suspense."-Vanity Fair "Immediate guarantee: You will not be able to put this book down. . . . Fans of Gone Girl and The Girl on the Train will realize that there's not only more where that came from, but it's also more thrilling."-American Booksellers Association "This is going to be the buzziest book of 2017. We may only be a few weeks into 2017, but we're calling it early: This year, The Girl Before will be that book. The upcoming novel by author J. P. Delaney has all of the makings of a sexy murder mystery that is sure to hit the bestseller chart, and it already has the movie deal to prove it."-InStyle "Delaney has created a genuinely eerie, fascinating setting in One Folgate Street. . . . The novel's structure, volleying back and forth as first Emma and then Jane begin to question their improbable luck, is beautifully handled. The pages fly."-USA Today "The house has a dark past and a landlord that's anything but welcoming."-New York Post, one of the must-read books of the week "The Girl Before is deservedly anointed the 'top girl' of this season's suspense novels."-The Washington Post "The Girl Before is a cat-and-mouse game that toys with our expectations and twists our sympathies. At times almost unbearably suspenseful, it keeps us guessing from the first page to the very last. Don't miss it."-Joseph Finder