The Sun is also a Star

The Sun is also a Star (Buch)

Ein einziger Tag für die Liebe

Nicola Yoon

Übersetzung: Susanne Klein

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt... (weiter)

€ 19,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 12,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Nicola Yoon
Übersetzung Susanne Klein
Seiten 400
EAN 9783791500324
Sprache deutsch
erschienen bei Dressler Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 16.03.2017
Ursprungstitel The Sun is also a star
Altersfreigabe ab 12 Jahren
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 182 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  94 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  88 Bewertungen

5 Sterne
( 40 )
4 Sterne
( 26 )
3 Sterne
( 7 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Nicola Yoon kann einfach grandiose schreiben!
»Was liest Du?«-Rezension von Skyline, am 30.08.2017

 

Klappentext

„Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.“

 

Gestaltung

Die Idee für das Covermotiv finde ich grandios! Den Titel mit bunten Fäden, die um Nägel gespannt sind, darzustellen ist außergewöhnlich und einmal etwas absolut neues. Zudem passen die Fäden auch inhaltlich gut zur Geschichte. Klasse finde ich dabei auch die bunten Farben, die schön miteinander harmonisieren und dem Cover so ein warmes Äußeres verleihen.

 

Meine Meinung

Nachdem ich „Du neben mir“, den Debütroman der Autorin Nicola Yoon, so gerne mochte, wollte ich natürlich auch unbedingt ihr neues Buch lesen. Die Thematik von „The sun is also a star“ finde ich sehr ansprechend, denn es geht um das Schicksal und Vorherbestimmung. Ein Thema, über das sich bestimmt jeder schon mal seine ganz eigenen Gedanken gemacht hat. Gleichzeitig greift das Buch aber auch alltäglichere bzw. greifbarere Aspekte wie Freundschaft, Loyalität, Rassismus und vieles mehr auf.

 

Mit der jamaikanischen Protagonistin Natasha, die aus Amerika abgeschoben werden soll, ist das Buch zudem gerade in Zeiten der Flüchtlingskrise hochaktuell und ermöglicht so einen Blick über den Tellerrand, in die Gefühlswelt der Betroffenen. Diese Aktualität hat mir persönlich sehr gut gefallen, weil ich so einen tiefen Einblick in das Gefühlsleben erhalten konnte und dieses gleichzeitig auch sehr nachvollziehbar dargestellt war.

 

Hierzu trägt vor allem auch der grandiose Schreibstil von Nicola Yoon bei. Schon in „Du neben mir“ konnte ich mich aufgrund dessen kaum von den Seiten lösen und auch in „The sun is also a star“ überzeugt die Autorin mich mit jedem einzelnen Wort. Selten findet man einen Schreibstil, der so leicht und locker zu lesen und dabei gleichzeitig so intensiv und poetisch ist. Sehr schön fand ich auch die Länge der Kapitel, denn diese sind immer recht kurz, sodass ich beim Lesen super schnell vorankam.

 

Außerdem wird das Buch aus den verschiedenen Perspektiven der unterschiedlichen Figuren erzählt. Diese Erzählweise kannte ich von der Autorin bereits aus „Du neben mir“. In ihrem neuen Buch hat Nicola Yoon aber zudem auch noch viele der Nebencharaktere zu Wort kommen lassen. Manchmal wurde mir dies etwas zu viel bzw. es wurde auch auf Dinge eingegangen, die für mich nicht zwingend für die Handlung notwendig gewesen wären, aber alles in allem passten die Perspektivwechsel gut zur Geschichte.

 

Mir persönlich war die Liebesgeschichte zwischen Natasha und Daniel etwas zu kitschig. Gerade zu Beginn hatte ich hier einige Schwierigkeiten ihr zu glauben. Mir fehlte einfach etwas die Authentizität und der Realismus, sodass ich mich doch das ein oder andere Mal dabei erwischt habe, wie ich meine Stirn gerunzelt und den beiden Figuren ihre Gefühle nicht ganz abgenommen habe. Mit der Zeit und dem Fortschreiten der Handlung wurde dies aber besser und ich konnte mich mehr auf die Beziehung zwischen Daniel und Natasha einlassen und den beiden glauben.

 

Fazit

Mit „The sun is also a star“ hat Nicola Yoon wieder ein unglaublich poetisches Buch geschrieben, das sich rasend schnell verschlingen lässt. Eine Geschichte über Liebe, Schicksal und Vorherbestimmung, die unter die Haut geht! Zwar hatte ich anfangs Schwierigkeiten damit, den beiden Protagonisten ihre Gefühle füreinander abzunehmen, aber der fesselnde Schreibstil der Autorin und die Sogwirkung der Geschichte haben dafür schnell entlohnt.

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

Einzelband

mehr zeigen ...

Mehr als nur ein Liebesroman
»Was liest Du?«-Rezension von Bookeauty, am 17.08.2017

"The Sun is also a Star" hat mir sogar noch besser gefallen, als "Du neben mir".
Es ist eine Geschichte über das Schicksal, die Liebe und das richtige Timing. Die Geschichte von Natasha und David.
Sie, die Realistin, die alles mit der Wissenschaft zu erklären weiß, und er, der Dichter und Träumer. Sie sind total unterschiedlich, aber ergänzen sich perfekt. Auch wenn Natasha anfangs skeptisch ist. David weiß einfach, dass da etwas zwischen ihnen ist...

Mich hat das Buch persönlich getroffen und abgeholt. Nicola Yoon hat einfach eine ganz besondere Art zu schreiben, die einen gefangen nimmt und dazu bringt, die Geschichte fast in einem Rutsch zu lesen.

Neben den Erzählungen aus Natashas und Davids Sicht, gibt es auch kurze Kapitel, die den Tag aus anderen Blickwinkeln betrachten, also von den Leben anderer Charaktere erzählen. Das hat mir erstaunlich gut gefallen. Auch wenn zuerst nicht alle Szenen einen bedeutenden Anschein machen, da es sich um Charaktere handelt, die ansonsten kaum Raum in der Geschichte einnehmen.
"The Sun is also a Star" macht einem bewusst, dass man andere Menschen mit seinem eigenen Handeln beeinflussen kann und das manchmal wenige Minuten ausreichen, um das Leben eines anderen zu verändern.

Neben diesen besonderen Kapiteln gibt es auch noch welche, gespickt mit interessanten Fakten zur Wissenschaft oder verschiedenen Kulturen und Religionen.
In ihrer Affinität zur Wissenschaft ähnelt Natasha schon etwas Madeleine aus "Du neben mir". Abgesehen davon gibt es aber keine Parallelen.

Das Ende hat mir gut gefallen, weil es nicht ganz das ist, was man aufgrund des Genres und des Klappentextes erwartet.

Fazit:
"The Sun is also a Star" ist so viel mehr, als nur ein Liebesroman. Ein Buch über das Schicksal, Diversity, Religion, Familie... Einfach etwas ganz besonderes!
Nicola Yoons Erzählstil und die Themenvielfalt sorgen dafür, dass man die Geschichte fast in einem Rutsch verschlingt und sie anschließend nicht so leicht vergisst. Für Fans von "Du neben mir" definitiv ein Muss!
8,5/10

© bookeauty.blogspot.de

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden. Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!