Tod im Salzkammergut

Tod im Salzkammergut (Taschenbuch)

Kriminalroman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Der deutsche Honorarkonsul in China bricht am Hallstätter Beinhaus vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seines hilflosen Leibwächters tot zusammen. BND-Agent Michael Schröck ermittelt und... (weiter)

€ 10,90 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,49
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Edwin Haberfellner
Seiten 208
EAN 9783954518180
Sprache deutsch
erschienen bei Emons
Erscheinungsdatum 20.06.2016
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 12 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  6 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  6 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Mord in Hallstadt
»Was liest Du?«-Rezension von tweed, am 22.08.2016

"Tod im Salzkammergut" ist der sechste Fall für BND-Agent Michael Schröck. Ich habe die Vorgänger nicht gelesen, konnte aber gut in die Handlung einsteigen. Nachdem der deutsche Honorarkunsul Bechstein auf dem Hallstatter Friedhof tot zusammenbrach und festgestellt wurde, dass er zweimal vergiftet wurde, wird Schröck nach Hallstadt beordert um den Fall zu untersuchen. Die Einheimischen machen es dem Deutschen nicht leicht, die ersten Tage kommt er kaum an Informationen. Parallel zu Schröck stellt auch der Bodyguard von Bechstein Nachforschungen an, es knabbert schwer an seiner Berufsehre, dass sein Boss vor seinen Augen vergiftet werden konnte.

Edwin Haberfellner startet mit einem anschaulichen Prolog, der den Tod Bechsteins beschreibt. Man ist hautnah dabei und erlebt das Ableben minutiös, bis letztlich die Lichter ausgehen. Der Schreibstil ist leicht, so dass sich die Seiten wie von selbst lesen. Schröck begleitet man bei seinen Nachforschungen zum Tod, es gibt einige Kandidaten sowohl aus dem privaten als auch geschäftlichen Umfeld des Konsuls, die von seinem Tod profitieren.

Mit Hilfe des Bodyguards  Joe und einer Zufallsbegegnung kann Schröck den Mord lückenlos aufklären. Der Autor beschreibt die Landschaft und Hallstadt schön detailliert, so dass Lokalkolorit aufkommt und ich die Umgebung bildhaft vor Augen hatte. Allerdings bin ich an Schröck als Person nicht herangekommen, er blieb für meinen Geschmack zu blass. Die wenigen Hintergrundinfos zu seiner Person reichten mir nicht, um mir ein Bild von ihm machen zu können. Hier empfiehlt es sich wahrscheinlich, die Reihe von Anfang an zu lesen. Ein wenig habe ich auch die Spannung vermisst, der Krimi ist eher geruhsam ohne große Spannungskurve.

Fazit: Ein gemütlicher Regiokrimi für zwischendurch, für Fans des Genres zu empfehlen.

mehr zeigen ...

Unterhaltsamer Regionalkrimi
»Was liest Du?«-Rezension von Angelcat, am 14.08.2016

Zum Inhalt: Vor dem Beinhaus zu Hallstatt bricht ein Mann tot zusammen. Er wurde gleich zweifach ermordet: mit Polonium 210 verstrahlt und mit Eisenhut vergiftet. Zudem ist seine Vergangenheit beim Bundesnachrichtendienst ein Grund dafür, dass der BND-Ermittler Schröck auf den Plan gerufen wird und in dem Fall ermitteln muss. Im beschaulichen Salzkammergut geht es bald gefährlich zu...

Die Geschichte ist unterhaltsam und gut geeignet zum Miträtseln, was ich an Krimis sehr schätze. Schröck und die anderen Figuren sind gut ausgearbeitet. Die Umgebung wird gut dargestellt, was bei einem Regionalkrimi ja mit ein entscheidendes Element ist. Sie hätte meiner Meinung nach auch gerne noch mehr in die Handlung integriert werden können, statt nur Kulisse zu sein (wenn auch eine wirklich traumhafte Kulisse, die zu Urlauben in der Region einlädt). Zum Ende hin werden dann auch die regionalen Probleme gut beleuchtet, was ich super fand!

Ein kleiner Sternabzug ist leider der Erzählstil, der zu Anfang etwas umständlich ist, und die Art und Weise, wie z. B. Dialoge umgesetzt wurden. Diese wurden nämlich oftmals nur nacherzählt, was dann doch etwas spannungsabbauend war und das Erzähltempo drosselte, das eh schon nicht so hoch war. Da hätte ich mir mehr direkte Szenen gewünscht, da die, die es im Buch gibt, wirklich sehr gut gelungen sind.

Mein Fazit: Insgesamt ein gelungener Regionalkrimi mit Potenzial nach oben. Der Fall des doppelten Ermordens ist sehr interessant und unterhaltsam, von daher von mir eine Leseempfehlung!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der deutsche Honorarkonsul in China bricht am Hallstätter Beinhaus vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seines hilflosen Leibwächters tot zusammen. BND-Agent Michael Schröck ermittelt und stößt auf unschöne Machenschaften des Konsuls aus dessen Zeit im Nahen Osten. Als weitere Morde geschehen, muss Schröck es nicht nur mit den Eigenheiten der Bewohner des Salzkammerguts aufnehmen - sondern auch erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint. Internationale Verwicklungen, hintergründiger Humor und ein hoch spannender Fall in der besonderen Atmosphäre des Salzkammerguts.