Twins (1). Die Verbannung

Twins (1). Die Verbannung (eBook)

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

***Die Feindin im Angesicht*** Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf... (weiter)

€ 3,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Tonia Krüger
Edition 1
Seiten 450
EAN 9783401840307
Sprache deutsch
erschienen bei Arena Verlag GmbH
Erstverkaufsdatum 22.10.2016
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz no-drm
Dateigröße 4.24 MB
Veröffentlichungsjahr 2016
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 4 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  1 Bewertung

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Ein Leben ohne Erinnerungen?
»Was liest Du?«-Rezension von DeansImpala, am 13.12.2017

Klappentext:

Die Feindin im Angesicht - Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt ... Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.

Inhalt:

Es gibt das System, in dem die Menschen nach Vorgaben leben und sich an alle nur erdenklichen Regeln zu halten haben. Dazu kommt das sie ihre Erinnerungen löschen sollen und es eigentlich keine Vergangenheit gibt. In dieser Welt leben auch die Zwillinge Nell und Julianne, sie unterscheiden sich nur in ihren Gedanken, äußerlich gleichen sie wie ein Ei dem anderen, ob dies noch von Vorteil oder auch Nachteil sein wird...?Im System soll jeder Mensch einzigartig sein und genau da ist der Haken, denn Zwillinge sind nicht gewünscht. Schon seid ihrer Kindheit ist den Beiden klar das eine das System verlassen muss und zu den "Freien", den wilden, unzivilisierten Menschen ins Getto, hinter der Mauer des Systems, verbannt wird. Aber sind diese Freien wirklich das für dass, das System sie hält?!

Zum Buch selbst:

Die Autorin, Tonia Krüger, war mir bisher leider völlig unbekannt. Warum leider? Weil sie die Gabe hat eine Geschichte so detailliert und bildlich zu erzählen, das man zwischen die Seiten fällt und sich inmitten des Geschehens wiederfindet. Ich habe selten von der ersten Seite an so an einem Buch gehangen, so mit den Protas gefiebert und auch mit ihnen gelitten.
Es fällt leicht die meisten Protas sofort ins Herz zu schließen und ebenso leicht fällt es die weniger sympathischen nicht zu mögen.
Die Charaktere sind toll beschrieben und ausgearbeitet, ebenso die Umgebung. Beides ist für mich bei einem guten Buch immer wichtig.

Die Handlung:

Wir sind in einer Welt in der alles vom System vorgeschrieben wird, man nicht frei selbst entscheiden darf und selbst das zeigen von Gefühlen oder Stimmungen unerwünscht ist. Auf der anderen Seite der Mauer dagegen sieht das alles ganz anders aus. Während des Lesens fallen immer mehr die Gegensätzlichkeiten der zwei Welten auf, ebenso regt die Geschichte dazu an das man sich Gedanken über seine eigene Welt macht. Mit ging es immer wieder so, das ich vieles in unserem "System" hinterfragt habe.Das tolle an diesem Buch ist auch der Facettenreichtum, es ist keine seicht vor sich plätschernde Geschichte sondern über die gesamte Länge spannend und unterhaltsam. Immer wieder kommen wir zu neuen Erkenntnissen über das System und auch das Getto.  Es kommen immer neue Fragen auf, warum ist alles so wie es ist und warum wird es einfach hingenommen...

Fazit:

Ich bin gespannt auf den 2. Teil, welcher schon parat liegt und nur darauf wartet gelesen zu werden.Ich kann das Buch nur empfehlen und hoffe auf viele weitere Bücher aus der Feder von Tonia Krüger.

mehr zeigen ...

Spannende Dystopie
»Was liest Du?«-Rezension von Sonjalein1985, am 26.11.2017

Inhalt: Das System ist perfekt und macht keine Fehler. Hier ist jeder Bürger sicher und kennt weder Hunger noch Kälte. Doch der Preis dafür ist hoch. Vor allem für die Zwillinge Nell und Julianne. Denn Zwillinge dürfte es im System eigentlich gar nicht geben. Und so rückt der Tag immer näher, an dem eine von ihnen ausgewiesen werden soll. Nell überlegt sich einen Plan, um genau dies zu verhindern. Doch dann kommt alles anders.

Meinung: „Twins 1- die Verbannung“ ist der erste Band einer dystopischen Reihe von Tonia Krüger. Im Mittelpunkt stehen die Zwillinge Nell und Julianne, wobei vorrangig aus Nells Sicht erzählt wird. Deswegen konnte ich zu ihr auch den größeren Draht aufbauen, als zu ihrer Schwester. Beide sind sehr schlau und vor allem Nell hat ihre Gefühle gut im Griff. Das ist im System allerdings von allerhöchster Wichtigkeit, da man ständig unter Beobachtung steht und bereits die kleinste Auffälligkeit zur Verbannung in das gefürchtete Ghetto führen kann. Julianne allerdings sehnt sich nach menschlicher Nähe und wird wegen ihren Empfindungen öfter auffällig. Nell möchte ihre Schwester unbedingt schützen und hegt einen Plan, um die Abschiebung der beiden zu verhindern.
Das System hat in diesem Buch die totale Kontrolle und die Bewohner kommen eher wie Marionetten, als wie „normale“ Menschen rüber. Ganz im Gegensatz zu den Menschen im Ghetto, die zwar als Wilde gelten, mit denen sich der heutige Mensch allerdings mehr identifizieren kann. Aber auch das Ghetto hat vor dem System keine Ruhe, da sie wegen ihrer Freiheit gefürchtet werden. Die Welt und das Leben in „Twins“ machen Angst und wecken das Bedürfnis nie so leben zu müssen. Ja, das System sorgt für seine Bewohner. Die Menschen haben alles was sie wollen und wirken auf den ersten Blick zufrieden. Allerdings müssen sie ihre Gefühle ständig kontrollieren und nähere Bindungen zu anderen Personen werden schlicht nicht geduldet. Für mich macht gerade dieses andersartige Szenario eine gute Dystopie aus.
Nell ist ebenfalls nicht alltäglich. Die Protagonisten, die ich aus anderen Dystopien kenne, lehnen sich bewusst gegen das System auf und wollen etwas ändern. Nell hingegen ist eigentlich zufrieden und man merkt als Leser erst nach und nach, dass sich an ihrem Blickwinkel etwas ändert. Das hat mir sehr gut gefallen. Wieso sollte man sich gegen ein System auflehnen, das einem gibt was man braucht und das man nicht anders gewohnt ist?
Die Geschichte ist spannend und lebt durch seine Umgebung und seine Charaktere. Eine zarte Liebesgeschichte kommt ebenfalls vor, auch wenn Nell gar nicht weiß, was Liebe ist und wofür sie gut ist.
Man weiß oft nicht, was wahr ist und was die Figuren verheimlichen. All das sorgt dafür, dass man „Twins“ nur schwer aus der Hand legen kann.
Die Geschichte endet mit einem fiesen Cliffhanger, der dafür sorgt, dass ich nun unbedingt weiterlesen möchte. Bloß gut, dass der 2. Teil bereits auf meinem Kindle ist und ich ihn schnell beginnen kann.
„Twins 1- die Verbannung“ empfehle ich jedem, der mal wieder eine gute Dystopie mit einer allmächtigen Regierung und einer andersartigen Protagonistin lesen möchte.

Fazit: Gelungener Auftakt einer spannenden Dystopie. Sehr zu empfehlen. Ich zumindest, lese nun sofort weiter.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

***Die Feindin im Angesicht***

Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt ...
Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.

Tonia Krüger, geboren 1987, wuchs auf dem Land auf, wo Fantasie gefragt war, damit es nie langweilig wurde. Nach dem Studienabschluss in Geschichte und Englisch siegte ihre Leidenschaft für Geschichten und sie schaffte sich mehr Freiraum fürs Schreiben. Zu ihrem ersten Roman haben sie nicht nur die Vergangenheit, sondern auch ihre Reiselust und lange Waldspaziergänge inspiriert.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!