Was man nie vergessen kann. Erinnerungen vietnamesischer Bootsflüchtlinge
27.01.2018 -

Was man nie vergessen kann. Erinnerungen vietnamesischer Bootsflüchtlinge (Veranstaltung)

Tagesveranstaltung

Christel Neudeck liest in der Mayerschen Buchhandlung aus ihrem Buch „Was man nie vergessen kann. Erinnerungen vietnamesischer Bootsflüchtlinge“. Das Buch: Viel zu kleine, seeuntaugliche Boote, erschöpfte Menschen... (weiter)

Hinweis: Veranstaltungstickets sind vom Umtausch ausgeschlossen!
Eintritt frei *

  • Verfügbar

Details
Veranstaltungstyp Tagesveranstaltung
AutorIn Christel Neudeck
Uhrzeit 15:00 Uhr
Ort Mayersche Buchhandlung Troisdorf
Kölner Straße 13
53840 Troisdorf
Ähnliche Veranstaltungen

Susanne Rocholl liest in der Mayerschen Gerresheim aus ihrem Jugendroman „Zoé & Adil in Love“. Für Jugendliche ab 14 Jahren.

Mayersche Buchhandlung Düsseldorf Gerresheim
Benderstraße 5
40625 Düsseldorf
Eintritt frei
weitere Informationen

Bettina Langner hält in der Mayerschen Buchhandlung einen Vortrag zum Thema „Stress im Griff – Der kleine Mitmachkurs für alle Gestressten“. Mit praktischen Übungen zur Stressbewältigung.

Mayersche Buchhandlung Bochum
Kortumstraße 69-71
44787 Bochum
Eintritt frei
weitere Informationen

Die Astrologin Maria Schlicker erstellt und analysiert Ihr persönliches Horoskop.

Mayersche Buchhandlung Neuss
Büchel 31
41460 Neuss
Eintritt frei
weitere Informationen

Smoothie-Day in der neuen Mayerschen im Baedeker-Haus!

Mayersche Buchhandlung Essen
Kettwiger Straße 35
45127 Essen
Eintritt frei
weitere Informationen

Christel Neudeck liest in der Mayerschen Buchhandlung aus ihrem Buch „Was man nie vergessen kann. Erinnerungen vietnamesischer Bootsflüchtlinge“.

Das Buch: Viel zu kleine, seeuntaugliche Boote, erschöpfte Menschen auf der gefährlichen Flucht über das Meer – dramatische Bilder wie diese haben uns schon Ende der 70er Jahre erreicht. Damals flohen etwa 1,6 Millionen Vietnamesen in Fischerbooten über das Chinesische Meer aus ihrer Heimat, viele erreichten nie ein rettendes Ufer. Mehr als zehntausend der „Boatpeople“ aber konnten von der Cap Anamur, einem privaten deutschen Rettungsschiff, in Sicherheit gebracht werden. Sie fanden in Deutschland ein neues Zuhause.

Zum ersten Mal erzählen sie jetzt öffentlich von ihren Erlebnissen. Von Verfolgung und Hoffnungslosigkeit in ihrer Heimat und von der Entscheidung, ihr Leben zu riskieren, um anderswo in Freiheit zu leben. Sie erzählen von zerrissenen Familien in überfüllten Booten, von Stürmen, Hunger und Durst und den Überfällen durch Piraten. Und schließlich vom unvergesslichen Moment der Rettung - dem Beginn eines neuen Lebens.

Die Autoren: Rupert Neudeck, geboren 1939 in Danzig, war Journalist und Friedensaktivist. Zusammen mit seiner Frau Christel gründete er die „Cap Anamur – Deutsche Not-Ärzte e.V.“ zur Rettung vietnamesischer Flüchtlinge auf dem Südchinesischen Meer und das internationale Friedenskorps „Grünhelme e.V.“

Rupert Neudeck starb im Mai 2016. Christel Neudeck, geboren 1942 in Dinslaken, organisierte 14 Jahre lang Spenden und Rettungsaktionen für Cap Anamur und betreute Mitarbeiter „vom heimischen Wohnzimmer aus“, während Rupert Neudeck vor Ort Hilfe leistete. Gleichzeitig zog sie die drei gemeinsamen Kinder groß.

Christel und Rupert Neudeck wurden 2016 mit dem Erich Fromm-Preis und dem Staatspreis des Landes NRW ausgezeichnet.

Copyright-Hinweise: privat