Wenn der Sommer stirbt (Taschenbuch)

Roman

C. L. Wilson

Übersetzung: Anita Nirschl

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange.... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,49
  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn C. L. Wilson
Übersetzung Anita Nirschl
Edition 3. Aufl.
Seiten 416
EAN 9783404208012
Sprache deutsch
erschienen bei Lübbe
Erscheinungsdatum 16.07.2015
Ursprungstitel The Winter King (Teil 2)
Altersfreigabe ab 16 Jahren
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø5 | 13 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  5 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.9 |  8 Bewertungen

5 Sterne
( 5 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Wow, grandiose, spannende, faszinierende Geschichte, die nach MEHR schreit.
»Was liest Du?«-Rezension von Lielan, am 08.05.2017


C.L. Wilsons "Wenn der Sommer stirbt" ist der zweite Band ihrer Fantasy-Reihe "Mystral" voller prickelnder Romantik, Emotionen und Fantasy. Außerdem schließt "Wenn der Sommer stirbt" die Geschichte um das zuckersüße Paar Chamsin und Wynter ab. Nachdem der erste Band mit einem solch grausig-brutalen Cliffhanger endet kommt man super gut in die Handlung rein und die Beschreibungen zu den einzelnen Charakteren und den unterschiedlichen Ländern ist super hilfreich und perfekt detailliert. Noch hinzu kommt die wundervoll, detailgetreue Karte am Anfang des Buches, sodass man zu jeder Zeit weiß, wo sich die Protagonisten befinden.  Zu keiner Zeile habe ich mich gelangweilt, sondern fühlte mich grandios unterhalten. Es ist super interessant wie C.L. Wilson ihren Lesern die Welt ihrer Reihe nahe bringt. Nachdem man im ersten Band zuerst Sommergrund und all die wichtigen Bewohner von Vera Sola besser kennen lernen durfte, ist der Leser nun letzendlich voll und ganz in Winterfels angelangt, wo wir in Gildenheim kampieren und alles über die Einwohner von Winterfels kennen lernen dürfen. Toll gemacht, weder sprunghaft noch unübersichtlich. Auch keine ellenlangen, furchtbar langweilig und trockenen Ausführungen über die Landschaft musste der Leser ertragen. "Der Winter erwacht" und "Wenn der Sommer stirbt" ist einfach ein Gesamtkunstwerk.
Ab der Hälfte des ersten Bandes wusste ich, dass ich C.L. Wilsons Schreibstil, ihren Charakteren und ihrer Fantasywelt mit Haut und Haaren verfallen bin! Und auch in der Fortsetzung "Wenn der Sommer stirbt" enttäuscht C.L. Wilson keinesfalls, sondern macht definitiv Lust auf MEHR. Ich hoffe, dass diese Reihe bald weiter fortgesetzt wird und wir noch mehr über die interessanten Bewohner ihrer Fantasywelt erfahren dürfen. Dieses Buch macht süchtig und zwar extrem süchtig! Es fällt so unfassbar schwer nach einem Kapitel zu sagen, okay ich lege eine Lesepause ein, Pipipausen und Essen sind eben überbewertet, wenn man ein grandioses Buch in den Händen hält! Ihr Schreibstil ist so fesselnd und ihre kleine sadistische Art am Ende jedes Kapitels einen Cliffhanger einzubauen, macht es ihrem Leser definitiv noch schwerer zu wiederstehen. Ich bin wahnsinnig begeistert von "Wenn der Sommer stirbt".
Die prickelnden, erotischen, romantischen, heißen und zwar ganz schön heißen Szenen aus C.L. Wilsons Feder erleben zu dürfen war für mich keinensfalls Groschenroman-mäßig, sondern perfekt! Ich habe mich auf noch super viele weiterer Szenen mit Cham und Wyn gefreut, zwischen den beiden brennt einfach ein grandioses Feuer der Leidenschaft, dass es dem Leser beinahe die Finger verglüht.
Cham und Wyn wachsen mir als Pärchen immer mehr an mein Leserherzchen. Die beiden passen einfach so wundervoll zusammen. Nicht nur die prickelnde, romantische, erotische Leidenschaft die sie gemeinsam teilen. Nein, auch ihre emotionale Gefühlslage passt perfekt zusammen. Wenn einer der beiden traurig und verletzt ist, bringt der andere ihn wieder auf den Teppich. So muss eine gelungene, passende Beziehung funktionieren. Sie ergenzen sich perfekt. Beide sind zwar sture, sehr emotionale Dickköpfe, die auch gerne mal platzen, aber dennoch würden sie ihre nahestehenden Mitmenschen niemals böswillig verletzen. Sie haben eben beide ein großes Herz! 
 

mehr zeigen ...

Tolle Fortsetzung, die noch spannender ist als der erste Teil
»Was liest Du?«-Rezension von TreeHill23, am 09.03.2017

Erst seit einigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer. und Winterländer je gegenübersahen ...

 

Fazit:

Nach dem Ende des ersten Bandes geht es hier nun nahtlos mit der Geschichte weiter. Der Schreibstil ist weiterhin sehr angenehm und leicht zu lesen. Es machte richtig Spaß, weiter in die Story einzutauchen. Der zweite Teil ist ein bisschen mehr Action als Romantik, einige Bedrohungen stehen den Sommer- und Winterländern ins Haus. Doch mit vereinter Kraft gehen Chamsin und Wynter dagegen an. Zumindest bis zu dem Tag, an dem Chamsin in eine Falle gelockt wird. Nicht jeder am Hofe kann sie leiden, und dies bekommt sie nun mehr als deutlich zu spüren. Kann es für die beiden eine Zukunft geben, oder schafft diese Person es, einen Keil zwischen sie zu treiben? Und was passiert, wenn Wynter dem Eisherz vollständig erliegt? Wer kann Winterfels dann noch retten? Das und noch vieles mehr erfahrt ihr, wenn ihr das Buch selbst in die Hand nehmt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen ...