Wir fliegen, wenn wir fallen (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel... (weiter)

€ 16,95 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 14,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Ava Reed
Seiten 295
EAN 9783764170721
Sprache deutsch
erschienen bei Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum 17.02.2017
Altersfreigabe ab 12 Jahren
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 131 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.7 |  55 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  76 Bewertungen

5 Sterne
( 33 )
4 Sterne
( 11 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Eine traurige Geschichte ...
»Was liest Du?«-Rezension von Unsere Bücherwelt, am 29.01.2018

Meine Meinung

Eine traurige Geschichte über Glück, Neuanfänge, das Leben und Vergebung. Diese Geschichte ist voller Emotionen.

Ich habe mich riesig gefreut, als ich dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe. Lange war es schon in meinen Gedanken, denn obwohl ich kein Pink-Fan bin, hat mich das Cover sofort angesprochen. Der Klappentext hat sich interessant angehört und ich wurde auch nicht enttäuscht. Diese Geschichte hat mir ein paar schöne Stunden beschert. Die Grundstory, um die Wunschliste eines Verstorbenen, ist mir nicht neu, doch trotzdem hat es Ava Reed geschafft, mich nochmal emotional abzuholen. Durch ihren sehr guten Schreibstil ist es ihr gelungen, dass die Story doch nicht zu gewöhnlich wurde.

Yara ist zu Beginn ihrer Reise ein trauriges junges Mädchen, was denkt, es hätte keinen Grund mehr glücklich zu sein. Es war sehr spannend, ihre Entwicklung mitzuerleben. Ihre Vergangenheit und der Grund ihres traurigen Daseins fand ich sehr gut beschrieben. Dadurch, dass wir im Laufe der Geschichte immer mehr erfahren haben, ist auch durchweg eine Spannung dagewesen.

Doch nicht nur Yara hat ihr Päckchen zu tragen, sondern auch Noel.

Noel ist ein junger Mann, der kein Ziel vor Augen hat und sich keiner Menschenseele mehr anvertrauen möchte. Das Gefühl des Alleinseins ist bei mir sehr gut rüber gekommen und obwohl Noel eher egoistisch und unfreundlich ist, habe ich ihn schnell liebgewonnen, denn auch er muss sich seiner Vergangenheit stellen.

Gemeinsam treten sie eine unglaublich emotionale Reise an und lernen, was es heißt zu leben.

Eine sehr schöne Geschichte, die einen an viele schöne Orte der Welt bringt und uns träumen lässt, dass es nach allen Lebenssituationen auch Neuanfänge gibt.

Diese Geschichte ist nicht nur etwas für junge Leser, aber man sollte trotz allem nicht so hohe Ansprüche haben. Für mich selber ist nichts unvorhersehbares geschehen, was mir leider etwas gefehlt hat. Es war sehr berechenbar, was im einzelnen passiert und hat mich somit auch nicht überrascht. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt, denn die Story an sich fand ich sehr gut und hat mich auch an manchen Stellen berührt zurückgelassen.

Fazit

Wer eine Geschichte voller Emotionen lesen möchte, ist bei diesem Buch von Ava Reed genau richtig. Junge Leser werden hier mehr auf ihre Kosten kommen, doch auch erwachsene Leser werden das ein oder andere mal schlucken müssen, denn es lässt einen über Träume und Vergebung nachdenken.

mehr zeigen ...

Herzzerreißende Geschichte
»Was liest Du?«-Rezension von Stefanie-T, am 27.01.2018

Als Yaras Eltern bei einem Autounfall sterben, für den sie sich für verantwortlich fühlt, gerät ihr Leben völlig aus der Bahn. Sie möchte keinen Kontakt mehr zu Menschen haben und zieht sich völlig in sich und ihre Bücherwelt zurück. Als sie bei Ihrer Tante Em einzieht, die in einem Pflegeheim arbeitet lernt sie dort Phil kennen. Phil ist blind, aber sie fühlt sich bei ihm gut und genießt die Zeit mit ihm, genauso wie Phil, der bis auf seinen Enkelsohn Noel ganz allein ist. Yara und Phil teilen ihre Vorliebe für Bücher und so kommt es, dass Yara Phil regelmäßig besucht und ihm vorliest.

Auch Noel besucht Phil, allerdings viel zu selten, denn auch Noel lebt in sich zurückgezogen und gibt Phil für etwas die Schuld, an dem er keinesfalls Schuld ist und tief im Inneren weiß Noel das auch, allerdings kann und möchte er es sich nicht eingestehen.

Als Phil stirbt, bricht für Yara eine Welt zusammen. Der einzige Mensch mit dem Yara seit dem Tod ihrer Eltern Zeit verbringen möchte, ist plötzlich nicht mehr da.

Auch Noel trifft der Tod seines Großvaters sehr. Er ist der einzige Mensch den er noch hatte und nun hat er, außer einem verkorkstem Leben ohne Zukunft, gar nichts mehr.

Bei der Beerdigung treffen Yara und Noel aufeinander und können sich natürlich auf Anhieb nicht ausstehen. Yara versteht nicht, wieso Noel seinen Großvater so selten besucht hat und Noel versteht nicht, wieso Yara wiederum so viel Zeit mit ihm verbracht hat. Ein wenig ist er wohl auch eifersüchtig auf Yara.

Am Tag nach der Beerdigung treffen sich beide mit einem alten Freund von Phil, der ihnen das Testament von Phil eröffnen möchte. Beide erhalten einen Abschiedsbrief mit einer Liste voll Abenteuer, die Phil schon immer einmal machen wollte. Der einzige Haken dabei ist, die Liste gilt nur dann als erledigt, wenn Yara und Noel sie gemeinsam abarbeiten.

Natürlich hält sich die Begeisterung in Grenzen, trotzdem reißen sich die beiden Phil zuliebe zusammen und arbeiten Punkt für Punkt gemeinsam ab.

Sie erleben Abenteuer, Höhen und Tiefen und fangen an sich gegenseitig zu öffnen und merken, dass es falsch war, ein so in sich gekehrtes Leben zu führen. Sie fangen wieder an zu leben und genau das war Phils Plan.

Der Titel passt so perfekt zur Geschichte und auch das Cover gefällt mir sehr gut. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und bis auf die anfängliche Ungehobeltheit von Noel, sind alle Charaktere auf ihre eigene Art und Weise faszinierend und ziehen einen in ihren Bann. Da man abwechselnd aus Noels und Yaras Sicht liest, mag man beide sehr schnell. Auch Phil schließt man in sein Herz, obwohl er nicht da ist, ist er irgendwie doch die ganze Zeit dabei. Ebenfalls Em, Yaras Tante ist ein liebevoller Charakter mit viel Verständnis und Liebe für ihre Nichte.

Selbstverständlich weiß man nach dem Klappentext und gleich zu Beginn des Buches, wie die Geschichte wohl ausgehen wird, trotzdem ist es eine super schöne Geschichte, die es sich allemal zu lesen lohnt. Sie ist sehr gefühlvoll und emotional und gleichfalls kommt auch der Humor nicht zu kurz. Es gibt immer wieder Passagen an denen man schmunzeln und lachen muss.

Ich kann dieses Buch wirklich ohne Einschränkung weiter empfehlen. Es ist jetzt zwar keine Geschichte, die einen vom Hocker hat, vor allem, weil man sich denken kann, wie sie ausgeht, aber sie ist so liebevoll geschrieben und man fühlt tatsächlich richtig mit und man hat da Gefühl, als wäre man mit den beiden auf Reisen.

Danke für dieses tolle Buch!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.