Das Liebesleben der Suppenschildkröte (Taschenbuch)

Roman. Originalausgabe

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

In der Liebe ist alles erlaubt ... oder? Single-Frau Anfang 40 mit zwei kleinen Kindern sucht Mann - zieht man damit seinen Traumprinzen an Land? Eher nicht. Zu dem Schluss kommt zumindest Sophie, nachdem der jüngste... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • vormerkbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Theresia Graw
Seiten 320
EAN 9783442382019
Sprache deutsch
erschienen bei Blanvalet
Erscheinungsdatum 12.02.2014
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.7 | 29 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.8 |  11 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.6 |  18 Bewertungen

5 Sterne
( 7 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Mitten aus dem Leben
»Was liest Du?«-Rezension von Igela, am 01.05.2016

Sophie ist alleinerziehend und ist doch keine Suppenschildkröte. Denn die lassen den Nachwuchs im Stich und vergnügen sich mit dem Männchen. Und genau darum findet Sophie keinen Freund. Der erste Kandidat hat schon am ersten Abend genug, als Sophies zwei Kinder Lina und Timo statt zu schlafen, das Liebesleben ihrer Mutter auf den Kopf stellen. Der zweite kann nicht verstehen, warum Sophie nicht schnell mal ohne ihre Kinder nach New York jetten  und dort für 5 Monate leben will.
Nebenbei ist Sophie berufstätig und schreibt als Journalistin ihre eigene Kolumne. Immer wieder kollidieren die Kita Öffnungszeiten mit ihrem Beruf. Stress pur! Bis der beste Freund ihres Bruders sie aus einer misslichen Lage rettet. Doch eigentlich ist er ja nicht ihr Typ!

Eine Geschichte mitten aus dem Leben. Zwar sind einige Situationen etwas überspitzt dargestellt. Doch vor allem in den Alltagssituationen der Familie findet man ein Quäntchen Wahrheit. Die Figur Sophie mit ihren Nöten und terminlichen Überschneidungen ist gelungen und wächst ans Herz. 
Eine humorvolle,leichte Lektüre, bei der man nicht viel denken muss und die doch fesselt. Manchmal muss man einfach schmunzeln, allerdings habe ich durch die Kritiken eine lustigere Geschichte erwartet. Ein Buch für Leser, die eine anspruchslose Lektüre nur zum "Konsumieren" lesen wollen.

mehr zeigen ...

Das Liebesleben der Suppenschildkröte - Humorvoll, Lockerleicht!
»Was liest Du?«-Rezension von Lienne, am 30.04.2016

Inhalt: 

In der Liebe ist alles erlaubt … oder?

Single-Frau Anfang 40 mit zwei kleinen Kindern sucht Mann – zieht man damit seinen Traumprinzen an Land? Eher nicht. Zu dem Schluss kommt zumindest Sophie, nachdem der jüngste potenzielle Liebhaber vor ihrem Nachwuchs Reißaus genommen hat. Als die Münchner Lokalreporterin bei einem Auffahrunfall den schicken Anwalt Roland kennenlernt, verschweigt sie die lieben Kleinen daher kurzerhand – ganz à la Suppenschildkröte, die ihre Brut allein am Strand zurücklässt. Sobald Roland sich in sie verliebt hat, wird Sophie ihm reinen Wein einschenken. Eine winzige Schwindelei, die spektakulär nach hinten losgeht …

Meine Meinung:

„Das Liebesleben der Suppenschildkröte“ ist ein humorvoller Roman über die Suche nach dem Traummann, die sich als gar nicht so leicht herausstellt, wenn man bereits Anfang 40 ist und zwei kleine Kinder hat. Dennoch macht sich Sophie auf die Suche nach der Liebe und verstrickt sich dabei immer mehr in ihre „Lügen“ und verheimlicht ihre Kinder. Ob das die richtige Art ist ganz nach Art der Suppenschildkröte? [:-)]

Der Schreibstil ist flüssig, lockerleicht und voller Humor, sodass ich so einige Male schmunzeln musste. Dabei fliegen die Seiten nur so dahin. Eine absolut perfekte Strand- bzw Urlaubslektüre!

Die Charaktere sind sehr realistisch gezeichnet und wirken wie aus dem Leben gegriffen. Sophie war mir von vornherein sehr sympathisch. Sie ist einfach so verzweifelt auf der Suche nach einem Mann und der Liebe, dass sie sich nicht anders zu helfen weiß, als zunächst ihre Kinder zu verheimlichen. So beginnt die Reise der Irrungen und Wirrungen der Liebe. Ob Roland der Richtige ist? Lest am besten selbst

Fazit:

Ein lockerleichter Roman über die Suche nach der Liebe. Für mich eine sehr schöne Urlaubslektüre!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

In der Liebe ist alles erlaubt ... oder? Single-Frau Anfang 40 mit zwei kleinen Kindern sucht Mann - zieht man damit seinen Traumprinzen an Land? Eher nicht. Zu dem Schluss kommt zumindest Sophie, nachdem der jüngste potenzielle Liebhaber vor ihrem Nachwuchs Reißaus genommen hat. Als die Münchner Lokalreporterin bei einem Auffahrunfall den schicken Anwalt Roland kennenlernt, verschweigt sie die lieben Kleinen daher kurzerhand - ganz à la Suppenschildkröte, die ihre Brut allein am Strand zurücklässt. Sobald Roland sich in sie verliebt hat, wird Sophie ihm reinen Wein einschenken. Eine winzige Schwindelei, die spektakulär nach hinten losgeht ... Schlagfertig, witzig und charmant - zum Verlieben ist man nie zu erwachsen!