Winter eines Lebens

Winter eines Lebens (Taschenbuch)

Roman

Jeffrey Archer

Übersetzung: Martin Ruf

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien und vielen Generationen zum letzten Mal kreuzen. Während für Giles Barrington und seine Frau Karin das Glück auf... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Jeffrey Archer
Übersetzung Martin Ruf
Seiten 589
EAN 9783453421776
Sprache deutsch
erschienen bei Heyne Taschenbuch
Erscheinungsdatum 12.2017
Ursprungstitel This was a Man
Stichwörter Familiensaga
Liebe
Margaret Thatcher
Ken Follett
Historischer Roman
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Ein gelungenes Finale, dass ich mir anders vorgestellt hatte
»Was liest Du?«-Rezension von Leapunch, am 02.02.2018

Lange habe ich auf dieses Buch, dieses Finale gewartet und war umso gespannter als ich es dann endlich in den Händen gehalten habe. Das Cover gefällt mir sehr gut, passt sich in die Reihe ganz gut, war aber absolute Nebensache weil ich so gespannt war wie die Clifton Saga endet. Es hätte genauso gut ein blankes Blatt sein können, ich hätte das Buch trotzdem gelesen. 

Archer zeigt wie erwartet wieder viele detailreiche Einblicke in das Leben der einzelnen Charakter und vor allem hat mich gefreut, fast alle nochmal wieder zu "sehen". Hier gab es für mich leider auch etwas unschöne Punkte, denn einige Charaktere kamen meiner Meinung nach etwas zu kurz, das fand ich sehr schade. Natürlich werden auch wieder ein paar Geheimnisse aufgedeckt und Überraschungen dürfen wir auch nicht lange suchen. 

Auch die politischen Ereignisse kamen mal wieder nicht zu kurz, etwas das mir am Anfang der Reihe noch etwas sauer aufgestoßen hat, ich mich aber im laufe der Bücher dran gewöhnt habe und vor allem darauf gespannt war. Ich finde die Mischung daraus einfach toll, auch wenn es in dem ein oder anderen Teil mal Überhand hatte und ich ein paar Minuspunkte vergeben musste. In diesem Teil jedoch war die "Dosis" wieder sehr gut gewählt.

Das Ende dieses Buches habe ich mir so zwar nicht vorgestellt, es hat mich jedoch mitgerissen und vor allem, zufrieden zurück gelassen. Ich denke nach 6 Bänden hat sich jeder so sein eigenes Ende ausgemalt, ich könnte mir vorstellen das einige damit nicht zufrieden sind aber das ist auf jeden Fall Geschmacksache. 

Wenn ich die Reihe Revue passieren lasse, so ist dieser Teil nicht der Stärkste, was für ein Finale schade ist aber er ist wie gewohnt gut. Mein persönlicher Favorit der Reihe bleibt der zweite Teil "Das Vermächtnis des Vaters", das Buch habe ich regelrecht verschlungen.


Fazit:
Ein unerwartetes Ende der Saga, ich hatte es mir anders vorgestellt, bin aber positiv überrascht. Der letzte Band der Saga hat mich nochmal begeistert auch wenn ich schon fast traurig bin, dass die Reihe zu Ende ist. Ich kann jedem diese Saga nur ans Herz legen und werde auch weiterhin zu Archer's Büchern greifen!
 

mehr zeigen ...

Das große Finale
»Was liest Du?«-Rezension von buechermauschen, am 19.01.2018

Winter eines Lebens ist der 7 und letzte band der Clifton Saga von Jeffrey Archer.

Wir begleiten die Familie durch die 1980 er Jahre bis ins Jahr 1992.

Es ist wieder viel los bei den Clifton's . Harry schreibt weiter fleissig seine Romane , Emma macht sich einen Namen in der Politik und auch die nachfolgenden Generationen stehen in den Startlöchern nicht einfach so rum . Sohn Sebastian ist ein erfolgreicher Banker und Enkelin Jessica eine aufstrebende Künstlerin. Das Leben könnte nicht schöner sein , gäbe es nicht zb. Lady Virginia , die wie eh und je ihre Intrigen spinnt.

Es ist eine emotionale Achterbahn fahrt durch die glücklichen Zeiten , geschäftliche Intrigen und schwere Momente . Ich will nicht zu viel sagen , aber für die letzten Seiten bräuchte ich Taschentücher ! 

Das einzige was mich ein bisschen gestört hat , war das es in diesem band sehr politisch zu ging...mir hat diese Familiengeschichte aus den ersten Bänden gefehlt.  Bestimmte Ereignisse (Adoption von Freddy , das erste urenkelchen)  liefen nur so nebenher ...

Zu der Gestaltung des Buches kann ich nur sagen "der Heyne Verlag hat seine Sache sehr gut gemacht" . Die Cover sehen wirklich toll aus und die Stammbäume im Innenteil sind eine nette Ergänzung.

Ich habe das Buch wieder in einem Tag durchgelesen , mir sagt der Schreibstil von Jeffrey Archer sehr zu . Es liest sich ganz leicht und flüssig , selbst an den Stellen die inhaltlich etwas zäh waren (die Wahlen und politischen Streifzüge von Emma und Giles) 

 

mehr zeigen ...

Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien und vielen Generationen zum letzten Mal kreuzen. Während für Giles Barrington und seine Frau Karin das Glück auf Messers Schneide steht, scheinen Harry und Emma Clifton am Gipfel ihrer Karrieren zu stehen. Doch dann melden sich alte Feinde zurück und das Spiel des Schicksals kommt zum tragischen Finale ...