Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt (Buch)

Sonderausgabe mit Filmbildern

Nicola Yoon

Übersetzung: Simone Wiemken

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn... (weiter)

€ 12,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Nicola Yoon
Übersetzung Simone Wiemken
Seiten 336
EAN 9783791500621
Sprache deutsch
erschienen bei Dressler Cecilie
Erscheinungsdatum 24.04.2017
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 17 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.6 |  8 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.6 |  9 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Eine schöne Geschichte, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte.
»Was liest Du?«-Rezension von Vanessa_Noemi, am 21.01.2018

Inhalt:
"Am Anfang war nichts. Und dann war alles." Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren...

Meine Meinung:
Nachdem ich gesehen habe, dass dieses Buch verfilmt wird, wollte ich es unbedingt lesen.
Die Grundidee hört sich unglaublich interessant an und ich war sehr gespannt darauf zu erfahren, was in der Geschichte alles passiert und wie sie mir gefallen wird.

Madeline hat eine schwere Immunkrankheit und kann daher nicht nach draussen. Sie war schon fast ihr ganzes Leben nur drinnen und ich stelle mir das unglaublich schwierig vor. Da sie sich nicht daran erinnern kann, wie es ist draussen zu sein, fehlt ihr auch nie etwas. Jedoch ist ihre einzige Freundin die Betreuerin Carla, abgesehen von ihrer Mutter. Ich könnte mir das gar nicht vorstellen nur die Mutter und die Betreuerin um sich zu haben und weder Freunde noch irgendwelchen Menschenkontakt zu haben.

Oliver ist sehr sportlich und muss sich immer irgendwie bewegen. Er lebt in eher schwierigen Familienverhältnissen. Trotzdem ist er immer freundlich und zu Madeline sehr charmant. Ich mochte ihn schon von Anfang an und die Chemie zwischen Madeline und ihm war einfach super.

Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und es war schön zu sehen, was Madeline alles erlebt und entdeckt. Es gab einige sehr bezaubernde Momente und Situationen zwischen Oliver und Madeline, die mir wahnsinnig gut gefallen haben.
Im Buch sind immer wieder Chatverläufe, Wochenpläne oder Beobachtungen von Madeline abgebildet, die zum Teil von Illustrationen untermalt werden. Das hat das Lesen um einiges witziger und spannender gemacht.

Das Ende war auch ganz schön, aber mit der Zeit wurde es immer vorhersehbarer, dass noch ein grosser Knall folgen wird und was dieser sein wird. Am Ende wird nämlich noch ein Geheimnis aufgedeckt, dass für mich nicht mehr wahnsinnig überraschend kam. Das fand ich dann ein wenig schade und hat gegen Ende auch ein bisschen die Freude genommen.

Mein Fazit:
Das Buch hat mir ganz gut gefallen, ich würde aber definitiv nicht sagen, dass es ein absoluter Tipp von mir ist und gelesen werden muss.

mehr zeigen ...

Gänsehautgeschichte
»Was liest Du?«-Rezension von Stefanie-T, am 08.01.2018

~~Madeline wird 18 Jahre alt und sie hat in ihrem Leben noch nie etwas anderes gesehen außer das Haus in dem sie lebt. Auch die Menschen, die sie je gesehen hat, kann sie an einer Hand abzählen. Madeline leidet an einem sehr seltenen Immundefekt und könnte daher jederzeit sterben, wenn sie das Haus verlässt. Sie kommt damit eigentlich gut klar, da sie ja auch nichts anderes kennt.... bis die neuen Nachbarn einziehen und Olly auftaucht.

 Zunächst haben die beiden Kontakt per E-Mail, aber die Krankenschwester Carla, die sich um Madeline kümmert und nach 15 Jahren auch eine Freundin für sie ist, lässt Olly zu ihr in das Haus. Die beiden verlieben sich und es entsteht schnell eine sehr innige und tiefe Liebe. Erst jetzt merkt Madeline was sie in ihrem Leben verpasst und als ihre Mutter herausfindet, dass Carla den Nachbarjungen ins Haus ließ, feuerte sie Carla und verbietet Madeline jeglichen Kontakt zu Olly, natürlich nur zu ihrem Schutz.

 Madeline kommt zu der Erkenntnis, dass sie hier drin zwar überlebt, aber nicht lebt und haut kurzerhand mit Olly ab und beide reisen nach Hawaii. Madeline erlebt zum ersten Mal das Leben außerhalb ihrer 4 Wänden und sie und Olly kommen sich immer näher, bis sie nach ein paar Tagen sehr krank wird. Nachdem sie aus dem Krankenhaus kommt, sperrt sie ihre Mutter wieder zuhause ein und Madeline bricht den Kontakt zu Olly ab, da sie erkennt, dass diese Liebe niemandem etwas bringt, wenn sie für immer zuhause eingesperrt ist, wo Olly doch noch sein ganzes Leben draußen genießen kann. Olly versucht zwar immer wieder den Kontakt aufzunehmen, aber Madeline blockt ihn komplett ab. Als Olly dann auch noch mit seiner Familie wegzieht, bricht der Kontakt vollends ab.

 Madeline versucht nun wieder sich an ihr Leben vor Olly zu gewöhnen, in dem es nur sie und ihre Mutter gab, bis sie eine Nachricht erhält, die ihr gesamtes bisheriges Leben auf den Kopf stellt......

 Die Charaktere in diesem Buch wachsen einem so schnell ans Herz, so dass man traurig ist, sie verlassen zu müssen am Ende des Buches. Madeline ist so ein tapferes und mutiges Mädchen, wenn man bedenkt, was für ein Leben sie führt. In Ollys Familie läuft leider auch nicht alles rund, aber er ist sehr charakterstark und geduldig, was er gegenüber Madeline stets beweist. Man spürt die starke Liebe zwischen den beiden förmlich und freut sich mit ihnen. Auch Carla wächst einem sofort ans Herz. Sie kümmert sich so gut um .... und ohne Carla hätte Madeline nicht jene bedeutende Erkenntnis erlangt, die ihr Leben für immer verändern sollte. Madelines Mutter kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Tochter und ist immer in großer Sorge um Madeline Das macht sie sehr sympathisch und menschlich, auch sie hat man schnell gern, bis zu jener, Madelines Welt erschütternden Nachricht.

 Letztendlich muss ich sagen, dass diese Geschichte sowohl traurig, zärtlich, humorvoll, aber auch zutiefst erschütternd war. Das Buch ist sehr schön, einfach und abwechslungsreich geschrieben. Ein sehr schönes Buch, das ich in einem Zug durchgelesen habe, ohne es aus der Hand zu legen.

 Dieses Buch bekommt meine volle Weiterempfehlung!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.