9 Tage wach (Taschenbuch)

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Eric Stehfest gehört zu den Shootingstars des deutschen Fernsehens, er ist Hauptdarsteller in "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" und brillierte in der Tanzshow "Let's dance". Was nur wenige wissen: In seiner Jugend war er... (weiter)

€ 17,95 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 7,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Eric Stehfest, Michael J. Stephan
Seiten 288
EAN 9783841905185
Sprache deutsch
erschienen bei EDEL
Erscheinungsdatum 04.2017
Stichwörter Chrystal Meth
Drogen
Absturz
Ahnenforschung
GZSZ
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Authentische Biografie, allerdings schwieriger Schreibstil
»Was liest Du?«-Rezension von Buchglueck, am 30.01.2018

Das Cover von 9 Tage wach springt bereits direkt ins Auge. Es ist schlicht gehalten, nur das Foto des bekannten Schauspielers mit seiner ernsten Miene sticht hervor und macht auch direkt klar, dass dieses Buch nicht die pure Lebensfreunde enthält.

Der Inhalt ist nicht nur in 3 Teile aufgeteilt, sondern enthält auch verschiedene Schriftarten, welche für verschiedene Abschnitte stehen.

Der Einstieg in Teil 1 fällt nicht gerade leicht. Der Schreibstil des Buches bleibt von Anfang bis Ende teils verwirrend, schwer verständlich und schwerfällig zu lesen. Doch je weiter der Fortschritt, desto mehr Klarheit bietet sich nach und nach.So tauchen wir in Teil 1 in den Moment ein, als Eric bereits abhängig und straffällig geworden ist. Das erste Mal stehen wir vor 3 verschiedenen Schriftarten. Der normalen, die erzählt, der kursiven, welche meiner Meinung nach für die Sucht und ihre Gedanken im Kopf stehen soll, und der Schreibmaschinenstil, der die Gerichtsverhandlung wiedergibt.Der Leser wird zurück an den Anfang geführt, in die Kindheit/Jugend, wo alles begann. Man nimmt am Leben des Eric Stehfest teil und verfolgt Schritt für Schritt das Ausmaß und die Folgen dieses Teufelskreis bis zu dem Entschluss in Teil 3, sich endlich einem Entzug unter ärztlicher Aufsicht zu stellen. Doch an dieser Stelle endet es nicht. Das Buch geht weiter und zeigt auch die Zeit danach, welche Erfolge und Freude nach dieser harten und langen Prüfung wieder auf einen warten können.

Das Buch ist nicht nur als eine Biografie anzusehen, es vermittelt und lehrt wie schwer das Leben ist, ist man erst einmal in die Sucht geraten, weshalb meiner Meinung nach gerade in der heutigen Zeit mit Hilfe dieser Lektüre viel mehr Jugendliche in der Schule damit aufgeklärt werden sollten. Denn besonders junge bekannte Persönlichkeiten finden in der jüngeren Generation viel mehr Anklang und nehmen eine Vorbildfunktion ein.

9 Tage wach eine Leseempfehlung zu geben ist keine leichte Aufgabe, da es einfach kein typisches Buch für die Allgemeinheit ist. Hier sollte sich wirklich jeder selbst erst einmal hinein lesen um zu entscheiden, ob der Schreibstil und die Art "zu einem passt".  Trotzdem sollte der Biografie eine hohe Aufmerksamkeit entgegengebracht werden, denn sie hat es verdient.Es ist mehr als ein stumpfes Lesen, es ist ein Abtauchen in eine Welt, die viel zu nah und viel zu schnell Realität werden kann.

mehr zeigen ...

Authentisch, direkt, schockierend und schonungslos ehrlich
»Was liest Du?«-Rezension von Areti, am 10.08.2017

Inhalt:
Eric Stehfest gehört zu den Shootingstars des deutschen Fernsehens, er ist Hauptdarsteller in »Gute Zeiten, Schlechte Zeiten« und brillierte in der Tanzshow »Let’s dance«.
Was nur wenige wissen: In seiner Jugend war er jahrelang von der Partydroge Crystal Meth abhängig. Erst über eine einjährige Entziehungskur – Auslöser war ein neun Tage langer Rausch, den er fast nicht überlebte – schaffte er den Absprung. Heute ist er clean und hat sich zur Aufgabe gemacht, über die Gefahren dieser Modedroge aufzuklären. In »9 Tage wach« berichtet Eric Stehfest schonungslos über seine Zeit in der Drogenszene, den schmerzhaften Entzug und ein jahrelanges Doppelleben.

Meine Meinung:
"9 Tage wach" von Eric Stehfest und Michael J. Stephan ist ein sehr authentisches, direktes, schockierendes und schonungslos ehrliches Buch über die jahrelange Drogensucht von Eric Stehfest, den zerstörenden Rausch und den harten Kampf zurück.

Nach einem Vorwort ist das Buch in drei Teile gegliedert, die jeweils in einige Kapitel unterteilt sind. Man kann das Buch also gut nach und nach lesen, wenn man es denn schafft, aus diesem Bann auszubrechen.

Der Schreibstil, vor allem im ersten Teil des Buches, ist gewöhnungsbedürftig. Wir erleben Erics Geschichte aus seiner Sicht, allerdings in 3. Person. Hierbei erfahren wir alle seine Gedanken und Gefühle, auch wenn es nicht in Ich-Erzählung geschrieben ist.
Die Sätze sind zum Teil abgehackt und sprudeln auf einen ein wie ein Gedankenfluss, der auf einen nieder prasselt.
Allerdings ist es doch genau das, was einem die Situation und vor allem den Drogenrausch näher bringt. Man fühlt sich, als wäre man mittendrin, als sei man selbst berauscht. Die ganzen schlimmen Ereignisse, die Eric in seiner 10 jährigen Drogensucht erlebte, werden sehr authentisch und vor allem direkt vermittelt. So kommt es auch, dass die Wortwahl zum Teil derb und schonungslos ehrlich ist.
Im zweiten und vor allem im dritten Teil ändert sich der Schreibstil dann. Man merkt darin eine Entwicklung, genau wie die Entwicklung, die auch Eric mitmachen musste. Es wird flüssiger, verständlicher, offensichtlicher.
Dadurch, dass dieses Buch so offen und ehrlich ist, erlebt man genau mit, in was für ein Elend Drogen einen ziehen können, und vor allem auch, wie schwer es ist, diesem Sog wieder zu entkommen.

Mir hat diese offene Direktheit und Ehrlichkeit sehr gut gefallen und ich hoffe, dass einigen Menschen damit geholfen werden kann, damit sie gar nicht erst in so eine Situation gelangen. Denn dieses Buch, dieser Weg und der Kampf, den Eric Stehfest durchmachen musste, sind sehr abschreckend.

Fazit:
"9 Tage wach" von Eric Stehfest hat mir gut gefallen, weil es sehr authentisch und direkt den Drogenrausch sowie vor allem den Kampf daraus darstellt und somit hoffentlich als abschreckendes Beispiel gelten kann.

 

mehr zeigen ...

Eric Stehfest gehört zu den Shootingstars des deutschen Fernsehens, er ist Hauptdarsteller in "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" und brillierte in der Tanzshow "Let's dance". Was nur wenige wissen: In seiner Jugend war er jahrelang von der Partydroge Crystal Meth abhängig. Erst über eine einjährige Entziehungskur - Auslöser war ein neun Tage langer Rausch, den er fast nicht überlebte - schaffte er den Absprung. Heute ist er clean und hat sich zur Aufgabe gemacht, über die Gefahren dieser Modedroge aufzuklären. In "9 Tage wach" berichtet Eric Stehfest schonungslos über seine Zeit in der Drogenszene, den schmerzhaften Entzug und ein jahrelanges Doppelleben.