Abendrot

Abendrot (Buch)

Roman

Kent Haruf

Übersetzung: Pociao

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Holt, eine Kleinstadt im Herzen Colorados. Jeder der Einwohner hier hat sein Päckchen zu tragen. Und jeder von ihnen ist bemüht, dem Leben einen Sinn abzutrotzen. Zwei alte Viehzüchter müssen den Wegzug... (weiter)

€ 24,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 20,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Kent Haruf
Übersetzung Pociao
Seiten 413
EAN 9783257070453
Sprache deutsch
erschienen bei Diogenes Verlag AG
Erscheinungsdatum 23.01.2019
Ursprungstitel Eventide
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 54 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.7 |  26 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.6 |  28 Bewertungen

5 Sterne
( 18 )
4 Sterne
( 5 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Die Geschichte geht weiter...
»Was liest Du?«-Rezension von herrzett, am 06.05.2019

Nach dem "Lied der Weite" nimmt uns Kent Haruf mit seinem neuen Roman "Abendrot" wieder mit ins kleine Städtchen Holt, Colorado. Die McPheron-Brüder stehen in diesem Teil vor einer neuen Herausforderung, die Einfluss auf ihr ganzes Leben nimmt. Auch die Hilfe ihrer 'Pflegetochter' wird wieder gebraucht und sie zieht kurzzeitig mit ihrer Tochter Katie zurück auf den Hof. Aber nicht nur das, auch Luther und Betty haben am ganz anderen Ende der Stadt große Sorgen. Sie fürchten, dass man ihnen die beiden verbliebenen Kinder wegnehmen könnte. Sie leben abseits in einem Trailer am Existenzminimum und gemeinsam mit ihrer Sozialarbeiterin Rose Tyler versuchen sie alles richtig zu machen und doch kann eine einzige, unerwartete Begegnung, alles ins Wanken bringen. Auch DJ und sein Opa geraten in diese drohende Auseinandersetzung.

 

"Alles ist gut gegangen. Danke, dass du gekommen bist. Ich hab nicht gewusst, was ich ohne dich machen soll [...] Ich hab's einfach nicht verhindern können..."

 

An dieser Stelle möchte ich dann auch schon gar nicht mehr so viel sagen, außer, dass dieser Teil so einige unerwartete Wendungen mit sich bringt. Nachdem es im vorherigen Teil hauptsächlich um Hilfe, Aufnahme und Vertrauen ging, so dreht sich jetzt vieles um Verluste, Abschiede und Angst. Die Angst etwas neues zu wagen oder vor dem was kommen mag. Kent Haruf schafft es mal wieder mit seiner sehr ruhigen, bedachten Art ein großartiges Stück Erzählung aufzubauen und damit auch sehr besonderen Figuren eine Stimme zu geben. Es gibt nicht sonderlich viel Diskussionsbedarf oder fragwürdige Elemente, denn bei Haruf hat man stets das Gefühl, dass seine ganze Geschichte harmonisch bis aufs kleinste Detail abgestimmt ist und dadurch so mitreißend wirkt, ohne dass sonderlich viel Abgefahrenes passiert. Haruf beschreibt das Leben in all seinen Facetten, samt Gedanken und Herausforderungen. Man schließt viele seiner Figuren ins Herz und möchte sie begleiten. Und so hoffe ich dann auch, dass ein weiterer Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt, denn Holt hat sich irgendwie zu einem meiner Lieblingsorte entwickelt. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung, die dann allerdings schon bei "Lied der Weite" beginnt.

mehr zeigen ...

Wieder ein besonderes Buch
»Was liest Du?«-Rezension von LadyIceTea, am 06.05.2019

Holt, eine Kleinstadt im Herzen Colorados. Zwei alte Viehzüchter müssen den Wegzug ihrer Ziehtochter verkraften. Ein Ehepaar kämpft in seinem verwahrlosten Trailer um ein Stückchen Würde und um seine Kinder. Ein elfjähriger Junge kümmert sich rührend um seinen kranken Großvater. So hart das Schicksal auch zuschlägt – die Menschen in Holt sind entschlossen, dem Leben einen Sinn abzutrotzen. Und begegnen einander dabei neu.

 

Wenn mich jemand fragt, was für mich so besonders an den Büchern von Kent Haruf ist, dann ist das Erste was mir in den Sinn kommt, dass sie wunderbar unaufgeregt sind. Ich habe immer das Gefühl, die Geschichten aus den Augen eines entspannten, alten Mannes zu betrachten. Und obwohl sie so ruhig daherkommen, beinhalten sie sehr viel Geschichte und sehr viel Aussage, ohne dabei langweilig zu wirken.

Auch bei „Abendrot“ habe ich es genauso empfunden. Ich habe mich gefreut, wieder altbekannte Gesichter zu treffen und neue kennen zu lernen. Kent Haruf zeichnet auch hier wieder ein gutes Bild von Holt, welches den Charakter der Stadt und den seiner Bewohner präzise und wunderbar wiedergibt.

Wie schon in „Lied der Weite“ und „Unsere Seelen bei Nacht“ erzählen die einzelnen Kapitel von unterschiedlichen Menschen und ihrem Leben. Oft weiß man zuerst nicht so recht um wen es geht, doch das klärt sich auf bekannte Weise, im Geschehen auf. In den Kapiteln passiert nicht immer viel aber das muss es auch nicht. Haruf erzählt grade so viel, wie die Geschichte es eben braucht.

Ich bin wieder begeistert und hoffe, dass noch mehr von diesem klasse Autor übersetzt wird.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Holt, eine Kleinstadt im Herzen Colorados. Jeder der Einwohner hier hat sein Päckchen zu tragen. Und jeder von ihnen ist bemüht, dem Leben einen Sinn abzutrotzen. Zwei alte Viehzüchter müssen den Wegzug ihrer Ziehtochter verkraften. Ein Ehepaar kämpft ums schiere Überleben - und um die Kinder, die man ihnen wegnehmen will. Und zwei Teenager sehnen sich nach Abenteuern fernab von Holt. Aber dann gerät das Leben aller komplett aus den Fugen - und sie begegnen einander neu.

Kent Haruf (1943-2014) war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers' Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award (für 'Lied der Weite') ausgezeichnet. Sein letzter Roman, 'Unsere Seelen bei Nacht', wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Kent Haruf, geboren 1943 in Colorado, war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers' Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award ausgezeichnet. Sein letzter Roman, 'Unsere Seelen bei Nacht', wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Haruf starb 2014.