Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke. Live (Audio-CD)

MP3 Format, Lesung

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Anrührend, tieftraurig und zum Brüllen komisch Zu seiner eigenen Überraschung wird Joachim Meyerhoff an der Schauspielschule in München angenommen und zieht in die großbürgerliche Villa seiner... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Joachim Meyerhoff
Edition Neuausg.
EAN 9783837142907
Sprache deutsch
erschienen bei Random House Audio
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Stichwörter Schauspieler am Burgtheater
Bestseller-Autor
Live-Lesung
Bestseller
Familiengeschichte
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Anrührend, tieftraurig und zum Brüllen komisch Zu seiner eigenen Überraschung wird Joachim Meyerhoff an der Schauspielschule in München angenommen und zieht in die großbürgerliche Villa seiner Großeltern ein. Tagsüber wird er an der Schauspielschule in seine Einzelteile zerlegt, abends ertränkt er seine Verwirrung auf opulenten Möbeln in diversen Alkoholika. Aus dem Kontrast zwischen großelterlichem Irrsinn und ausbildungsbedingtem Ich-Zerfall entstehen Situationen, die den Erzähler oft überfordern und seinen Zuhörern Lach- und Rührungstränen in die Augen treiben. Leidenschaftlich live gelesen vom Autor (2 mp3-CDs, Laufzeit: 12h)

Meyerhoff, Joachim Joachim Meyerhoff, geboren 1967, ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und wurde 2007 zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman Alle Toten fliegen hoch wurde er mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis 2011 und dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Meyerhoff, Joachim Joachim Meyerhoff, geboren 1967, ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und wurde 2007 zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman "Alle Toten fliegen hoch" wurde er mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis 2011 und dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet.