All die Jahre, 2 MP3-CDs

All die Jahre, 2 MP3-CDs (Audio-CD)

Lesung

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Nora Flynn ist 21, als sie mit ihrer jüngeren Schwester aus Irland nach Amerika auswandert, um ihrem Verlobten zu folgen und Theresa eine Ausbildung zu ermöglichen. Doch Theresa wird schwanger, und Nora trifft eine... (weiter)

€ 22,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn J. Courtney Sullivan
EAN 9783869743103
Sprache deutsch
erschienen bei Steinbach sprechende Bücher
Erscheinungsdatum 20.02.2018
Stichwörter Amerika
Auswanderung
Familie
Gegenwart
Geschwister
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4 | 4 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  2 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Wie Lügen eine Familie ins Unglück stürzen können
»Was liest Du?«-Rezension von milkysilvermoon, am 20.08.2018

Patrick ist erst 50 Jahre alt, als er bei einem Autounfall stirbt. Für seine Familie ist es ein großer Schock, der alle dazu bringt, über die eigene Lebenssituation nachzudenken. Da ist vor allem Nora Rafferty (73), die gemeinsam mit ihrem bereits verstorbenen Mann Charlie nicht nur Patrick, sondern auch ihre übrigen Kinder John, Bridget und Brian großgezogen hat. Und da ist ihre jüngere Schwester Theresa Flynn, die im Jahr 1957 mit ihr aus Irland per Schiff in die USA gekommen ist und die jetzt als Mutter Cecilia in einem Kloster lebt. Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie leiden unter Geheimnissen – unter ihren eigenen und unter denen der anderen.

„All die Jahre“ von J. Courtney Sullivan ist eine berührende Familiengeschichte.

Meine Meinung:
Der Roman besteht aus acht Teilen, einem Vor- und einem Abspann. Die Handlung spielt abwechselnd im Jahr 2009 sowie in der weiter zurückliegenden Vergangenheit, und zwar zwischen 1957 und 1976. Erzählt wird vorwiegend im Wechsel aus den Perspektiven von Nora und Theresa, zwischendurch jedoch auch aus denen von John, Bridget und Brian. Dieser Aufbau funktioniert recht gut.

Der Schreibstil ist angenehm, flüssig, anschaulich und eindringlich. Der Einstieg ist ein wenig verwirrend, doch dann habe ich gut in die Geschichte gefunden.

Mit Nora und Theresa stehen zwei ziemlich unterschiedliche Schwestern im Mittelpunkt. Mit beiden kann ich mich nicht stark identifizieren, da sie für mich keine typischen Sympathieträgerinnen sind. Dennoch ist ihr Verhalten konsistent und gut nachvollziehbar, denn die Gedanken- und Gefühlswelt der zwei Frauen nimmt viel Raum ein. Die beiden Hauptcharaktere werden vielschichtig und realitätsnah dargestellt. Letzteres trifft auch auf John, Bridget und Brian zu, die ich ebenfalls als interessante und facettenreiche Figuren empfinde.

Gut gefallen hat mir auch, dass im Roman viele verschiedene Themen angesprochen wurden. Der rote Faden sind dabei die Konflikte, die die Folge von Lügen und Heimlichtuerei sind. Die Handlung wird durch das stückweise Aufdecken mehrerer Geheimnisse abwechslungsreich und unterhaltsam. Gleichzeitig regt der Roman zum Nachdenken an.

Die Geschichte hat einige Wendungen zu bieten, die teils mehr, teils weniger vorhersehbar sind. Vor allem in der Mitte kommt es aber zu einigen Längen, die besonders durch unnötige Wiederholungen entstehen.

Ich habe den Roman als ungekürzte Hörbuchversion gehört. Sprecherin Svenja Pages hat mit ihrer angenehmen Stimme dabei einen guten Job gemacht.

Das Cover ist nicht nur ansprechend gestaltet, sondern passt auch thematisch gut zum Roman. Der deutsche Titel ist nicht so kreativ wie das amerikanische Original („Saints for all Occasions“), jedoch ebenfalls treffend gewählt.

Mein Fazit:
„All die Jahre“ von J. Courtney Sullivan ist ein komplexer und authentischer Familienroman, der viel Tiefgang zu bieten hat und für unterhaltsame Stunden sorgt.

mehr zeigen ...

Nett und melancholisch
»Was liest Du?«-Rezension von Sursulapitschi, am 07.03.2018

Wer es noch nicht getan hat, sollte dringend vermeiden, den Klappentext zu lesen. Der verrät das ganze Buch, in genialer Kurzfassung, aber trotzdem hakt er alle Stationen ab.

 

Es ist 2009 als Patrick im Alter von 50 Jahren bei einem Autounfall stirbt. Seine Familie kann es kaum fassen. Er war zu jung. Keine Mutter sollte ihren Sohn überleben denkt Nora. Patrick war ihr Lieblingssohn. Ein Geheimnis rankt sich um seine Geburt.

In den 50er Jahren, als Nora 21 war, ist sie mit ihrer Schwester Theresa von Irland nach Amerika ausgewandert.

Ruhig und mit sehr viel Zeitkolorit wird hier ihre Geschichte erzählt. Man kann es sich sehr gut vorstellen, das Leben in Irland. Auch die beiden so verschiedenen Schwestern sieht man vor sich.

 

Zwischendurch springt die Handlung immer wieder ins Jahr 2003. Anfangs hat man ein wenig daran zu knabbern, diese große Familie zu sortieren. Dann wird es aber doch recht schnell banaler. Jeder der Geschwister erfährt von Patricks Tod. Man lernt sie ein wenig kennen und stellt fest, dass man damit einen recht stereotypen Querschnitt durch die amerikanische Gesellschaft bekommt. Da haben wir die Lesbe, den Businessman, den Freak und Patrick war der Alkoholiker. Es langweilt nicht, bewegt aber auch nicht gerade.

Noras und Theresas Geschichte dagegen ist fesselnd und tragisch bis in die Gegenwart.

 

„All die Jahre“ erzählt eine interessante Familiengeschichte. Es ist schön erzählt. Die Autorin umschifft geschickt die Tränendrüsenklippe, auch wenn es tragisch wird.

Gar nicht gefallen hat mir das Ende. Da bricht das Buch sehr abrupt ab. Natürlich will man am Schluss kein rührseliges Wiedersehen miterleben. Dennoch hätte ich mir etwas mehr Finesse gewünscht.

 

Das Hörbuch wird schön gelesen von Svenja Pages, die gut die Balance zwischen Emotionen und Rührseligkeit halten kann, was bei diesem Stoff wohl nicht leicht ist.

 

 

 

 

mehr zeigen ...

Nora Flynn ist 21, als sie mit ihrer jüngeren Schwester aus Irland nach Amerika auswandert, um ihrem Verlobten zu folgen und Theresa eine Ausbildung zu ermöglichen. Doch Theresa wird schwanger, und Nora trifft eine folgenschwere Entscheidung. Fünfzig Jahre später hat Nora vier erwachsene Kinder: John, Bridget, Brian und Patrick. Theresa lebt als Nonne in einem Kloster, als ein Todesfall die Schwestern nach Jahrzehnten des Schweigens zusammenführt - und zwingt, sich mit dem auseinanderzusetzen, was ihr Leben für immer verändert hat.

Sullivan, J. Courtney J. Courtney Sullivan lebt und schreibt als Autorin und Journalistin in New York. Sie arbeitet unter anderem für die New York Times. Pages, Svenja Svenja Pages ist Schauspielerin mit jahrzehntelanger Erfahrung. Sie arbeitet außerdem als Sprecherin für Synchron, Hörbuch, Radiofeatures, Games und Werbung.