Alt-Kassel

Alt-Kassel (Buch)

Bilder, die Geschichte erzählen

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Alt-Kassel, ein Begriff, der viele fasziniert, der manche Erinnerungen weckt und häufig Bedauern auslöst. Ein Stadtbild, das nicht mehr existiert: Der Friedrichsplatz mit seinen schlossartigen Fassaden und dem... (weiter)

€ 19,90 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Frank-Roland Klaube
Seiten 96
EAN 9783831322657
Sprache deutsch
erschienen bei Wartberg
Erscheinungsdatum 18.10.2017
Stichwörter Orte und Menschen: Sachbuch
Bildbände
Kassel
Historisch
Vergangenheit
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Alt-Kassel, ein Begriff, der viele fasziniert, der manche Erinnerungen weckt und häufig Bedauern auslöst. Ein Stadtbild, das nicht mehr existiert: Der Friedrichsplatz mit seinen schlossartigen Fassaden und dem Preußischen Staatstheater, der Königsplatz mit dem Wochenmarkt, die Fachwerk-Altstadt und die barocke Oberneustadt mit ihren Geschäften und gemütlichen Gaststätten, die Fuldagegend mit Freibädern und Wassersport. Aber auch die Lebensart der Zeit, die nicht nur von Frohsinn und Zufriedenheit, sondern häufig auch von Mühsal oder gar Härte geprägt war, ist verloren gegangen. Es sind vor allem die dreißiger Jahre, die die Fotografen Carl Eberth (Vater und Sohn) im Bild festgehalten haben, Momentaufnahmen von Menschen, Ereignissen, Gebäuden. Der ehemalige Leiter des Stadtarchivs, Frank-Roland Klaube, ein profunder Kenner der Kasseler Stadtgeschichte, hat aus der Fülle des Eberthschen Bildnachlasses aussagekräftige Fotografien ausgewählt. Unbekanntes, aber auch Altes aus neuem Blickwinkel, gibt es zu entdecken und zu erfahren!

Frank-Roland Klaube kam mitten im Zweiten Weltkrieg in Kassel zur Welt. Zwischen den Ruinen des Vorderen Westens verlebte er seine Kindheit. Seit 1968 als Diplom-Archivar im Kasseler Stadtarchiv tätig, wurde er 1983 zum Leiter des Archivs berufen, dem er bis zum Ruhestand 2008 vorstand. Nach wie vor beschäftigt sich der pensionierte Stadtarchivar und profunde Kenner der Kasseler Stadtgeschichte mit dem Erforschen und Publizieren von stadtgeschichtlichen Themen.