Nothing more (Taschenbuch)

Roman

Anna Todd

Übersetzung: Anja Mehrmann, Sabine Schilasky

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

When he falls in love, he loves too hard New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Anna Todd
Übersetzung Anja Mehrmann, Sabine Schilasky
Seiten 320
EAN 9783453419704
Sprache deutsch
erschienen bei Heyne Taschenbuch
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Ursprungstitel Nothing More
Stichwörter Fifty Shades of Grey
After passion
After truth
After love
After forever
Kategorie Erwachsene
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.1 | 26 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 2.8 |  11 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.2 |  15 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
( 5 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Leider nicht wie erwartet...
»Was liest Du?«-Rezension von iMelody, am 29.05.2017

Nachdem ich die „After“-Reihe so verschlungen hatte, dachte ich wird es mir mit „Nothing more“ genauso ergehen. Weit gefehlt leider. Ich habe mich mehr durch das Buch gequält, als das ich es genossen habe…

Etwas mehr (oder überhaupt erst richtige) Spannung hätte der Geschichte wirklich sehr gut getan. Ansonsten findet man Selbstzweifel, Drama und eine riesen Portion Zurückhaltung vor. Todds Stil ändert sich im Laufe der Geschichte immer mal wieder – mal ist Landon ein schüchterner zurückhaltender Typ, dann plötzlich hat er eine Ausdrucksweise, die sehr an Hardins erinnert und die so gar nicht zu ihm passt.

Landon ist sehr ruhig, Konfrontationen versucht er aus dem Weg zu gehen  und will immer jeden beschützen. An sich keine negativen Eigenschaften, um damit aber ganze zwei Bücher zu füllen doch etwas zu wenig. Es wird sich öfter wiederholt und Landon verliert sich zwischen drin immer wieder in seinen eigenen Gedanken. Und so dreht sich die Geschichte auch im Kreis. Er ist zwischen zwei Frauen hin und her gerissen und sobald man denkt er hat sich endlich für eine entschieden, taucht die andere plötzlich wieder auf. Und dann beginnt das Ganze von vorne.

Die eine der beiden Frauen ist Dakota, sie ist sehr stürmisch und auch engstirnig – es muss immer nach ihrem Willen gehen. Ihre Handlungen sind unstimmig und verwirrend. Im einen Moment will sie Landon im nächsten doch nicht. Die andere heißt Nora, sie lernt man bereits in „After“ kennen und sie wiederrum wirkt eher gelassen und ruhig. Sie ist die sympathischere von beiden, allerdings sind auch ihre Handlungen ein wenig wirr. Denn auch sie stößt Landon immer wieder weg, nur um ihn dann wieder zu sich zu ziehen.

Das Ende bestärkt meine Vermutung, dass hier eine Geschichte einfach lang gezogen wurde um Zwei Bände voll zu bekommen. Es endet mitten drin, kein Spannungsaufbau davor oder währenddessen, ich hatte nicht mal das Bedürfnis sofort mit dem nächsten Band zu beginnen (geschweige denn es zu kaufen) wie es bei „After“ der Fall war. Als leichte Lektüre für Zwischendurch ist „Nothing more“ sicherlich geeignet, allerdings sollte man ohne zu hohe Erwartungen beginnen.

mehr zeigen ...

ein neuer teil der After-Reihe
»Was liest Du?«-Rezension von Pitschpatschpinguin, am 13.04.2017

Nachdem ich die after-reihe, mit dem 5. teil abgeschlossen habe und mehr oder weniger genervt, von dem ständigen hin und her, zwischen hardin und tessa war, hab ich eine pause gebraucht. eine pause von guten 3 monaten, bis ich mich an das erste nothing buch setzen konnte.

landon ist in der afterreihe immer recht nett aufgetreten, wie der typische freundliche, zuvorkommende nachbar. nie zu aufdringlich und immer sehr bedacht mit seiner handlung, deswegen fand ich es spannend, herauszufinden, wie er ein buch über sich, versucht zu füllen. hat er etwas tiefe geheimnisse? dreck am stecken? oder ist er gar nicht so nett, wie er immer tut?

es kommen häufiger sätze vor wie:  „Ich bin eindeutig ein Loser“ und ich denk mir ouhwmann, was bist du für ein jammerlappen? niemandet redet, bzw. denkt so über sich. ich hab des öfteren das bedürfnis bekommen, das muttersöhnchen zu packen, kräftig zu schütteln und mit bewusst, es nicht versuchen, es jedem recht zu machen.

gibt es solche landons wirklich? die in ihrem umfeld immer (!) nett und zuvorkommend sind?
naja, es wird dann noch recht unterhaltsam, als landon in einem kompletten chaos, zwischen zwei frauen steckt. die vertraute exfreundin, die man schon kurz, aus den vorromanen kennt und und die neue freundin von tessa. die natürlich, total willig, sexy ist und voller geheimnisse steckt. landon ist stets bemüht, es jedem recht zu machen, geht natürlich nicht immer gut und man bekommt schnell mitleid.

aber mein tipp, und ich hoffe, der wird im darauffolgenden buch umgesetzt: Junge, reiß dich bitte mal zusammen!

Die Story lässt sich gut und flüssig lesen und auch wenn nicht viel handlung dabei war, war es nicht langweilig. für jemanden, der die afterreihe, bis dahin geschafft hat, eigentlich keine enttäuschung :)

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

When he falls in love, he loves too hard New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus. Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy. "Sexy, spannend und emotional - Anna Todd ist in Hochform". Colleen Hover

Todd, Anna Anna Todd ist die »New York Times«-Bestsellerautorin der AFTER-Serie. Sie war schon immer eine begeisterte Leserin und schrieb die Geschichte um Tessa und Hardin auf ihrem Smartphone auf Wattpad. Innerhalb kürzester Zeit wurde AFTER zur meistgelesenen Serie der Plattform. Die gedruckte Ausgabe wurde 2014 veröffentlicht, ist seitdem in über 30 Sprachen erschienen, verkaufte sich über 8 Millionen Mal weltweit und war in Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien auf Platz 1 der Bestsellerlisten. Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann in Los Angeles. Mehr über die Autorin auf AnnaTodd.com, bei Twitter unter @imaginator1d, auf Instagram unter @imaginator1d und auf Wattpad unter Imaginator1D.