Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg (Taschenbuch)

Wie sich dein Leben verbessert, wenn du dich endlich locker machst

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Es gibt Momente im Leben, in denen einem klar wird, dass man etwas ändern muss. Der Moment, als Alexandra Reinwarth ihre nervige Freundin Kathrin mit einem herzlichen "Fick Dich" zum Teufel schickte, war so einer. Das... (weiter)

€ 16,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Alexandra Reinwarth
Edition 6. Aufl.
Seiten 200
EAN 9783868826661
Sprache deutsch
erschienen bei MVG Moderne Vlgs. Ges.
Erscheinungsdatum 09.05.2016
Stichwörter ruhe und gelassenheit
im alltag ruhe finden
chronischer stress
ruhe finden
buch gelassenheit
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.1 | 8 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.5 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3 |  5 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Sodele Nudele
»Was liest Du?«-Rezension von Naddiwise, am 05.10.2018

Wer kennt das nicht, man sagt Ja, obwohl man Nein meint und möchte sich anschließend selber in den Hintern treten.

Alexandra Reinwarth spricht diverse Themen des Alltags an; so zum Beispiel Eltern, Arbeit, Freunde, Bekannte, Selbstzweifel und das eigene Äußere.

Auf lustige und spritzige Art erklärt sie, wie sie es selber geschafft hat, sich in all diesen Bereichen etwas von dem Druck zu nehmen, immer alles "richtig" machen und sich mit nervigen Leuten umgeben zu müssen. Sie hat in ihrem Leben auf zwischenmenschlicher und materiller Ebene aufgeräumt und einiges an Ballast abgeworfen.

Wer sich zum ersten Mal überhaupt mit der Möglichkeit auseinandersetzt, etwas an seinem Leben zu ändern und sich von Dingen und Menschen lösen zu wollen, die einem nicht gut tun oder schlicht überflüssig sind, wird hier sicher einige tolle Ratschläge finden, die relativ leicht anzuwenden sind.

 

mehr zeigen ...

"Nein" sagen!
»Was liest Du?«-Rezension von badwoman, am 12.05.2018

~~Fühlen Sie sich manchmal ausgenutzt, können Sie nur schlecht „nein“ sagen? Rollen Sie nur innerlich mit den Augen, wenn der Chef, die Freundin oder der Nachbar mal wieder ein unaufschiebbares Anliegen hat? Wie wäre es, einfach mal abzusagen, wenn sich die immer gleichen Leute mit Hilferufen an Sie wenden. Das fällt natürlich nicht leicht, denn die Angst, mit einer Absage alle Sympathien zu verscherzen, ist groß. Und doch gibt es Menschen, die nur das tun, was sie wirklich wollen und sie sind trotzdem beliebt. Das muss doch irgendwie für jedermann machbar sein…
Alexandra Reinwarth erklärt uns in ihrem Ratgeber „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“, dass man viele Sachen, die einem nicht gut tun, einfach sein lassen kann. In einem flüssigen Schreibstil und mit viel Humor zeigt sie Alternativen auf, bzw. erklärt, dass man penetrante Nervensägen auch mal links liegen lassen kann. Unterteilt ist das Buch in sechs Kapitel: Die eigene Person, Freunde, Bekannte und Unbekannte, Familie, Im Beruf, Eltern & Kinder und Liebe. Man sieht also, es gibt viele Gelegenheiten, sich etwas am Arsch vorbei gehen zu lassen. Auch wenn sich das alles recht lustig anhört, steckt doch viel Wahres in diesem Buch, was zum Nachdenken anregt. Es hat mir sehr gut gefallen, gerade weil es so kurzweilig geschrieben ist, also es ist absolut kein trockener Ratgeber! Das erahnt man auch schon bei der Betrachtung des Covers. Ein in sich ruhender Buddha zeigt den Stinkefinger, ihm geht scheinbar auch Einiges „am Arsch vorbei“. Sehr schön gemacht!
 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Es gibt Momente im Leben, in denen einem klar wird, dass man etwas ändern muss. Der Moment, als Alexandra Reinwarth ihre nervige Freundin Kathrin mit einem herzlichen "Fick Dich" zum Teufel schickte, war so einer. Das Leben war schöner ohne sie - und wie viel schöner könnte es erst sein, wenn man generell damit aufhörte, Dinge zu tun, die man nicht will, mit Leuten die man nicht mag, um zu bekommen, was man nicht braucht! Wer noch der Meinung ist, das Leben könnte etwas mehr Freiheit, Muße, Eigenbestimmung und Schokolade vertragen und dafür weniger Kathrins, WhatsApp-Gruppen und Weihnachtsfeiern, der ist hier goldrichtig. Lassen Sie sich von Alexandra Reinwarth inspirieren, wie man sich Leute, Dinge und Umstände am Arsch vorbei gehen lässt, aber trotzdem nicht zum Arschloch mutiert. Und lernen Sie von ihr, wie kleine Entscheidungen einen großen Effekt auf die Lebensqualität haben können. Ganz einfach. Mehr Informationen und weitere tolle Produkte zu Am Arsch vorbei gibt es unter: www.am-arsch-vorbei.de

Reinwarth, Alexandra Alexandra Reinwarth ist Autorin und hat schon diverse Bestseller geschrieben, u.a. Das Glücksprojekt. Seit sie Mutter ist, ist es ihr mehr als deutlich geworden, wie wichtig es ist, im Leben Prioritäten zu setzen. Sie lebt in der Nähe von Barcelona.