Tagebuch

Tagebuch (Taschenbuch)

Autorisiert vom Anne Frank Fonds Basel. Die weltweit gültige und verbindliche Ausgabe mit umfangreichem Zusatzmaterial

Anne Frank

Übersetzung: Mirjam Pressler

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Die weltweit gültige und verbindliche Fassung des Tagebuchs der Anne Frank, autorisiert vom Anne Frank Fonds Basel. Das Tagebuch von Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den... (weiter)

€ 10,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 5,00
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Anne Frank
Übersetzung Mirjam Pressler
Edition Nachdruck
Seiten 320
EAN 9783596152773
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.2011
Ursprungstitel De Dagboeken van Anne Frank
Stichwörter Deutschland
Holocaust
Dachboden
Familie
Oranje
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.7 | 92 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.8 |  10 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.7 |  82 Bewertungen

5 Sterne
( 6 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Das Tagebuch vin Anne Frank
»Was liest Du?«-Rezension von nasa, am 21.11.2018

Von Zeit zu Zeit lese ich Tatsachenberichte aus dem 2. Weltkrieg. Da darf meines Erachtens das Tagebuch von Anne Frank nicht fehlen. Es ist ein Bericht der genau so abgelaufen ist. Es ist nichts erdachtes von einem Autor, es ist wirklich so passiert. Das sollte man bei dem Buch nie vergessen. Dazu kommt das Anne Frank ihr Tagebuch im Alter von 13 bis 15 Jahren schrieb und es sich hier um eine sehr schwere Zeit handelt die sie durchmachte. Sie erzählt ihrem Tagebuch und somit auch uns Lesern wie das Leben auf engstem Raum mit 7 anderen Menschen ist, das sie nie raus können da sie versteckt leben, wie sie heimlich an ihr essen kamen und wie der Alltag abläuft. 

Anne bekam das Tagebuch zum Geburtstag geschenkt und sie schrieb ihre Einträge wie einen Brief an eine liebe Freundin. So nennt sie ihr Tagebuch Kitty und ihr vertraut sie alles an. Kitty ist ihre Freundin, sie schriebt ihr all ihre Sorgen, Ängste und Wünsche. Sie gebraucht ihr Tagebuch als Übung um ihr Schriftstellerisches Talent weiter auszubauen. Man merkt das sie im Laufe des Buches immer besser mit Worten umgeht. Aber auch wie schwer es ihr fällt gegen Einsamkeit, Ungerechtigkeit und Ängste anzukämpfen. 

Anne Frank hat von Anfang an eine tolle Beobachtungsgabe und kann dies dann auch gut niederschreiben. Sie erzählt nicht nur von dem beengten Leben, sondern auch von Gefühlen wie Liebe oder Verliebt sein. Sie erscheint mir für ihre jungen Jahre schon sehr reif gewesen zu sein. Umso schlimmer wie sie leben musste und am Ende gestorben ist. 

Dieses Buch zeugt von einer Zeitgeschichte die Mahnend über uns alle stehen sollte, das sich sowas nie wiederholen mag. 

 

mehr zeigen ...

Bewegend
»Was liest Du?«-Rezension von annasbooklove, am 29.03.2017

Die Geschichte von Anne Frank kennt wahrscheinlich so ziemlich jeder. Nachdem ich letztes Jahr die neuste Verfilmung gesehen haben, habe ich mich nun auch dazu entschlossen ihr Tagebch zu lesen. 

Ich finde zu allererst darf man nie vergessen das es ein reales Tagebuch eines 13-Jährigen ( später 15-Jährigen) Mädchens ist. 

Die Famile Frank versteckt sich ( noch mit einer anderen Familie) im "Hinterhaus" in Amsterdam zur Zeit des 2.Weltkrieges als es für sie als Juden einfach zu gefährlich wurde. Dort verbringen 8 Menschen auf engstem Raum ca zwei Jahre ohne auch nur einmal aus diesem Haus raus zu gehen. Das alleine finde ich schon unvorstellbar und hat mich sehr bewegt. Anne schreibt zu dieser Zeit ihr Tagebuch und es war sehr bewegend zu lesen wie viel Lebensfreude dieses junge Mädchen hatte und wie oft sie über ihre Zukunft und ihre Träume geschrieben hat. Man merkt wie sich Anne in der Zeit im Hinterhaus entwickelt und wie sie erwachsen wird. Sie berichtet uns von dem Leben im Hinterhaus und von all den Problemen und Streitereien, die sich selbstverständlich entwickelt haben. Das alles aus der Sicht dieses Mädchens, die natürlich noch ganz andere Probleme hat, weil sie grade dabei ist erwachsen zu werden. Sie fühlt sich oft unverstanden und traut sich nur ihrem Tagebuch an . Oft erwähnt sie aber auch wie glücklich sie ist, wenn sie die Natur sieht ( durch den Spalt eines Fensters) und wie viel Glück sie haben , dass sie dort in diesem Hinterhaus untertauchen konnten. Umso trauriger ist das Ende der Geschichte, es zerreist einem das Herz wenn das Tagebuch endet und erklärt wird was mit den Menschen dort danach passiert ist. 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Die weltweit gültige und verbindliche Fassung des Tagebuchs der Anne Frank, autorisiert vom Anne Frank Fonds Basel. Das Tagebuch von Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin. Die vorliegende Ausgabe ist die weltweit verbindliche und einzige vom Anne Frank Fonds autorisierte Fassung des Tagebuchs, von dem es eine erste und eine zweite, spätere Version gibt, die beide von Anne Frank selbst stammen. Sie hatte das von ihr über mehr als zwei Jahre geführte Tagebuch zu einem späteren Zeitpunkt überarbeitet, weil die erste Fassung ihren schriftstellerischen Ansprüchen nicht mehr genügte. Diese Ausgabe enthält den von Anne Frank überarbeiteten Tagebuchtext samt den unverändert aus der ersten Fassung übernommenen Teilen, ohne jene Auslassungen, die Annes Vater Otto Frank aus Diskretion vorgenommen hatte. Mirjam Pressler hat dafür eine neue, dem ungekünstelten Stil des Originals adäquate Übersetzung erarbeitet. Dieser vollständige Text, dessen Authentizität seit der kompletten Wiedergabe aller Werkfassungen in der kritischen Ausgabe der 'Tagebücher der Anne Frank' (S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1988) unbestritten ist, vermittelt ein eindrucksvolles Bild von Anne Franks Gefühls- und Gedankenwelt und nicht zuletzt von ihren Fortschritten als Schriftstellerin. Mit kenntnisreichen Einführungen in die Lebens- und Familiengeschichte Anne Franks (Mirjam Pressler), in den historischen Kontext (Gerhard Hirschfeld) sowie in die Wirkungsgeschichte des Tagebuchs (Francine Prose). "...werde ich jemals Journalistin und Schriftstellerin werden? Ich hoffe es, ich hoffe es so sehr! Mit Schreiben kann ich alles ausdrücken, meine Gedanken, meine Ideale und meine Phantasien." Anne Frank, 5. April 1944

Frank, Anne Anne Frank, am 12. Juni 1929 als Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern nach Amsterdam. Nachdem die deutsche Wehrmacht 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich die Familie Frank in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Die Familie und ihre Mitbewohner wurden im August 1944 verraten und nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank und ihre Schwester Margot starben infolge von Entkräftung und Typhus im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Ihr genauer Todestag ist nicht bekannt.