BECOMING (Buch)

deutschsprachige Ausgabe

Michelle Obama

Übersetzung: Harriet Fricke, Tanja Handels, Elke Link, Andrea O'Brien, Jan Schönherr, Henriette Zeltner

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Die kraftvolle und inspirierende Autobiografie der ehemaligen First Lady der USA Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug... (weiter)

€ 26,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
156,00
  • vormerkbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Michelle Obama
Übersetzung Harriet Fricke, Tanja Handels, Elke Link, Andrea O'Brien, Jan Schönherr, Henriette Zeltner
Seiten 542
EAN 9783442314874
Sprache deutsch
erschienen bei Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum 13.11.2018
Ursprungstitel BECOMING
Stichwörter USA
Feminismus
Barack Obama
Weißes Haus
Amerika
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4 | 2 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 4 |  1 Bewertung

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Einblicke in ein Politikerleben
»Was liest Du?«-Rezension von westeraccum, am 02.12.2018

Die Autobiografie von Michelle Obama hat großes Aufsehen erregt und das Buch wurde in vielen Medien besprochen.

Michelle Obama teilt ihr Buch in drei Abschnitte ein:

Becoming Me - Ich werden, über ihre Kindheit und Jugend in der armen South Side von Chicago

Becoming Us - Wir werden, über ihr Eheleben mit Barack Obama und ihren beiden Kindern und dem Spagat, den sie als Politikergattin, berufstätige Frau und Mutter hinbekommen musste

Becoming More- Mehr werden, über ihr Leben als First Lady im Weißen Haus.

Dem folgt noch ein Epilog, in dem sie ihre Ansichten über das Nachfolgerehepaar darlegt.

In diesem Buch bestätigt sich, dass Michelle Obama eine mitfühlende, warmherzige Frau ist, die aus ihren Erfahrungen in der Kindheit heraus empathisch und unkompliziert auf andere Menschen zugeht. In einem ganz eigenen Stil beschreibt sie sehr eindringlich ihr Leben, den Verlust naher Angehöriger und ihr Engagement für Kinder und verwundete Militärangehörige. Dabei bleibt sie immer diskret, wesentliche Erlebnisse wie die künstliche Befruchtung oder das Aufsuchen einer Ehebaratung werden zwar angesprochen, aber nicht sensationsheischend ausgewalzt. Obama bleibt auch in ihrem Buch sehr selbstkritisch und nimmt viele Vorfälle ernster, als es die Öffentlichkeit wahrscheinlich getan hat. Trotzdem werden auch Verletzungen sichtbar, durch ungerechtfertigte Angriffe des politischen Gegners  und unbeteiligter Menschen auf sie und ihren Mann. Dass sie dabei auch humorvoll und locker sein kann ist eine der Stärken des Buches.

Das Buch ist zwar politisch, bringt dem Leser aber vor allem den Menschen Michelle Obama nahe. Die ständige Sorge um ihren Mann, der ein riesiges Arbeitspensum absolviert, und um ihre Kinder, die im Weißen Haus unter ständiger Bewachung kein wirklich normales Teenagerleben führen können, bestimmt ihren Alltag und sie versucht die Familie zusammenzuhalten. Daneben engagiert sie sich beispielhaft für gute Ernährung bei Kindern, legt am Weißen Haus einen Gemüsegarten an, hält Reden an Schulen und Universitäten, um benachteiligte Menschen dazu zu bewegen ihre Schulbildung zu intensivieren und besucht verwundete Militärangehörige - ein riesiges Pensum für eine Frau, die nicht einmal einen offiziellen Titel trägt und eigentlich in der Politik nicht vorkommt.

Der Vergleich mit ihrer Nachfolgerin drängt sich förmlich auf. Ihre Herzlichkeit und Zugewandtheit wird auch in den Bildern deutlich, die dem Buch beigefügt sind. Auf ähnliche Bilder wartet man bei Melania Trump vergeblich...

Im Epilog wird deutlich, dass Michelle Obama damit hadert, dass ausgerechnet ein Frauenfeind und ausgeprägter Egozentriker wie Donald Trump ihrem Mann nachgefolgt ist. Er zerstört so vieles, was Obama aufgebaut hat und macht Amerika wieder zu einem Land der alten weißen Männer, während es Obamas Bestreben war, die ganze Vielfalt des multikulturellen Landes auch in seiner Amtsführung abzubilden.

Ein lesenswertes Buch!

 

 

mehr zeigen ...

Die kraftvolle und inspirierende Autobiografie der ehemaligen First Lady der USA Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim "Carpool Karaoke" und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen - mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien. In diesem Buch erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte - in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist. Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Gnadenlos ehrlich und voller Esprit schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen.

Obama, Michelle Michelle Robinson Obama war von 2009 bis 2017 die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie studierte an der Princeton University und an der Harvard Law School und begann ihre berufliche Laufbahn als Anwältin bei der Kanzlei Sidley & Austin in Chicago, wo sie ihren zukünftigen Ehemann Barack Obama kennenlernte. Später arbeitete sie im Büro des Bürgermeisters von Chicago, an der University of Chicago und am University of Chicago Medical Center. Michelle Obama gründete auch die Chicagoer Sektion von »Public Allies«, einer Organisation, die junge Menschen auf eine Laufbahn im öffentlichen Dienst vorbereitet. Die Obamas leben derzeit in Washington, D.C. Sie haben zwei Töchter, Malia und Sasha. Fricke, Harriet Harriet Fricke, geboren 1968 in Esslingen, lebt in Hamburg und übersetzt aus dem Englischen. Zu ihren Übersetzungen zählen Sachbücher über Musik, Kunst und Mode sowie Romane für Erwachsene und Kinder. Handels, Tanja Tanja Handels, geboren 1971 in Aachen, lebt und arbeitet in München, übersetzt zeitgenössische britische und amerikanische Romane, neben Anna Quindlen Zadie Smith, Elizabeth Gilbert, Tim Glencross und Scarlett Thomas, und ist als Dozentin für Literarisches Übersetzen tätig. Ihre Übersetzungen wurden schon vielfach ausgezeichnet, u.a. 2018 mit dem Arbeitsstipendium des Freistaates Bayern. Link, Elke Elke Link, geboren 1962 in Erlangen, hat in München und Canterbury studiert. Sie lebt in Berg am Starnberger See, wo sie zeitgenössische und klassische Literatur aus dem Englischen und Amerikanischen übersetzt. Für Ihre Übersetzung des Romans "Silas Marner" von George Eliot erhielt sie gemeinsam mit Sabine Roth 1997 den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur. O'Brien, Andrea Andrea O'Brien, geboren 1967 in Wilhelmshaven, lebt und arbeitet in München. Sie übersetzt zeitgenössische britische, irische, australische und amerikanische Romane und ist außerdem als Dozentin für Literarisches Übersetzen tätig. Ihre Übersetzungen wurden schon vielfach ausgezeichnet, u.a. 2016 mit dem Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern. Schönherr, Jan Jan Schönherr, geboren 1979 in Weingarten, lebt in München und übersetzt aus dem Englischen, Französischen und Italienischen. Für seine Übersetzungen wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2016 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur. Zeltner, Henriette Henriette Zeltner, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, zuletzt Angie Thomas' Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.