Bienenkönigin (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Stirbt sie, stirbst auch du "In meiner zitternden Handfläche liegt, matt in der Sonne schimmernd, eine nachtschwarze Biene." Doch jenes unheimliche Wesen, das Mel eines Tages vor dem Bienenstock im Garten ihrer WG... (weiter)

€ 17,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 13,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Claudia Praxmayer
Seiten 352
EAN 9783570165331
Sprache deutsch
erschienen bei cbj
Erscheinungsdatum 03.09.2018
Stichwörter Thriller
Maja Lunde
Marc Elsberg
Monika Feth
Die Geschichte der Bienen
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.5 | 17 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.3 |  7 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.7 |  10 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern
( 1 )

Die lieben Bienen...
»Was liest Du?«-Rezension von xxxxxx, am 31.01.2019

Das Buch "Bienenkönigin" von Claudia Praxmayer ist ein gutes Jugendbuch, aber sicher kein Thriller, wie die Titelseite es behauptet. 

Es handelt von Mel, die als Bienenkönigin die Gabe besitzt mit Bienen zu singen. Die Tiere umhüllen sie dann und sie vergisst alles und empfindet etwas Schönes. Mel wohnt in San Francisco in einer WG namens Beehive und hat einen Bienenstock im Garten. Eines Tages findet man dort eine komische schwarze Biene - eine mechanische Drohne? - und wenig später sind die Bienen alle weg. Andere Farmer in der Gegend haben auch Probleme mit rätselhaftem Bienensterben. Was steckt dahinter? 

Das Buch ist in 15 Kapitel unterteilt und liest sich sehr angenehm. Der Schreibstil ist gut lesbar. Die Illustrationen kleiner Bienen zwischen den Abschnitten fand ich gut, das lockert das Ganze etwas auf. 

Das Cover sieht sehr schön aus und der Titel selbst erscheint absolut passend zum Inhalt. 

Insgesamt hat das Buch gute Unterhaltung geboten!  

mehr zeigen ...

Bienenkönigin
»Was liest Du?«-Rezension von Paperboat, am 15.10.2018

Nach dem Studienabschluss weiß Mel nicht so richtig, was sie beruflich machen soll. Erstmal zieht sie in eine Villa, in der sich eine alternative WG bildet, deren Bewohner sich allesamt irgendwie ökologisch engagieren. Im Garten der Villa hat sich in einem Baum ein Bienenvolk niedergelassen, von dem Mel sich magisch angezogen fühlt und das sie täglich besucht, denn Mel hat ein ungewöhnliches Talent: Sie singt mit den Bienen.

Als sie eines Tages durch Zufall beobachtet wie das Bienenvolk einen Eindringling unschädlich macht und feststellt, dass dieser Eindringling eine mechanische schwarze Biene, eine Drohne, ist, ist sie zutiefst entsetzt.

Sie findet heraus, dass in der Umgebung ein zunehmendes Bienensterben zu vermerken ist. Erneut trifft sie auf die schwarzen Drohnen, die offenbar mit Gas gezielt Bienenvölker vernichten, und findet sich in einer ökologischen und ökonomischen Verschwörung wieder.

 

Das Thema dieses Jugend-Thrillers ist ein wichtiges, mit dem Bienensterben müssten wir uns eher gestern als morgen beschäftigen, jedoch hat mich das Buch trotz der eigentlich spannenden Thematik eher gelangweilt.

Mir war die Protagonistin zu weinerlich, zu zerbrechlich, zu esoterisch. Das Buch hätte mir sicher besser gefallen, wenn man sich beim Erzählen der eigentlichen Geschichte auf die Bienen beschränkt hätte, aber ständig, wenn Mel ihre Gefühle und Stimmungen schilderte, kamen Metaphern mit Bienenbezug, bspw. dass ihr Denken langsam war wie zäher Honig oder ihr Hirn summte wie ein Bienenstock. Man kann sowas auch übertreiben.

Auch habe ich die Beziehung zwischen ihr und dem Mann, mit dem sie eine romantische Beziehung beginnt, nicht wirklich verstanden. Die beiden harmonierten meiner Meinung nach gar nicht miteinander.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Stirbt sie, stirbst auch du "In meiner zitternden Handfläche liegt, matt in der Sonne schimmernd, eine nachtschwarze Biene." Doch jenes unheimliche Wesen, das Mel eines Tages vor dem Bienenstock im Garten ihrer WG findet, ist keine der samtigen Bienen, die sie so liebt. Ganz im Gegenteil: Es ist eine tödliche Miniatur-Drohne, die es offensichtlich auf ihre lebenden "Artgenossen" abgesehen hat. Nur, wer würde die ohnehin bedrohten Bienenvölker um San Francisco ausrotten wollen? Mel und ihre vier WG-Freunde sind entsetzt und beginnen nachzuforschen. Und ihre Ermittlungen führen sie unversehens mitten hinein in eine hochbrisante Verschwörung ...

Praxmayer, Claudia Claudia Praxmayer ist gebürtige Salzburgerin und hat Biologie studiert. Sie arbeitet in München als selbstständige PR-Beraterin und Autorin. Sie hat bereits Ratgeber, Sachbücher und mittlerweile drei Romane veröffentlicht. Als aktives Mitglied des NABU Deutschland engagiert sie sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Bereich Artenschutz und setzt sich für bedrohte Tierarten ein. Mit der »Bienenkönigin« gibt sie ihr eindrucksvolles Debüt im Jugendbuch.