Das Haus der Frauen

Das Haus der Frauen (Buch)

Roman

Laetitia Colombani

Übersetzung: Claudia Marquardt

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Bleiben Sie gesund! Und LESEN Sie zu Hause: Laetitia Colombanis neuer Roman über zwei heldenhafte Frauen - für alle Leserinnen von "Der Zopf" In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet.... (weiter)

€ 20,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 16,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Laetitia Colombani
Übersetzung Claudia Marquardt
Edition 3. Aufl.
Seiten 256
EAN 9783103900033
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER, S.
Erscheinungsdatum 26.02.2020
Ursprungstitel Les Victorieuses
Stichwörter Paris
magischer Ort
aus aller Welt
Zusammenbruch
Briefe
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 132 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  68 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  64 Bewertungen

5 Sterne
( 32 )
4 Sterne
( 17 )
3 Sterne
( 3 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Berührend
»Was liest Du?«-Rezension von Calendula13, am 30.03.2020

 


Im neuen Roman „Das Haus der Frauen“ von Laetitia Colombani wird die bewegende Geschichte von zwei starken Frauen in Paris erzählt. 
Bereits der vorherige Roman der Autorin „Der Zopf“ hat mir besonders gut gefallen. Umso mehr habe ich mich über das neue Buch gefreut. 
Es geht um ein Frauenhaus, das vor ca. 100 Jahren von der historischen Figur und Heilsarmistin Blanche Peyron gegründet wurde, leider habe ich noch nie etwas vorher von dieser beeindruckenden Person gehört. Das Haus ist und war ein Zufluchtsort für Frauen in misslichen Situationen. In zwei Zeitebenen wird die Geschichte der beiden Frauen und ihre Beziehung zum Frauenhaus erzählt und zwar im jetzigen Paris und im Paris von 1925. Die erfolgreiche Anwältin Solene versucht ihr Leben nach einem Schicksalsschlag in ihrem ehrenamtlichen Job wieder in den Griff zu bekommen. 
Der Roman ist sehr angenehm und sachlich geschrieben und dadurch äußerst lesenswert.
 

mehr zeigen ...

Gutes Buch
»Was liest Du?«-Rezension von FranziReads, am 30.03.2020

Der Schreibstil der Autorin hat mir recht gut gefallen, wodurch das Buch flüssig und leicht zu lesen war. Ebenso war dieser emotional und auch sehr bildlich.

 

Was mir persönlich weniger gut gefallen hat waren die zwei Erzählperspektiven. Zwar war es gut, die Geschichte um Sollen und die Geschichte un Blache zu erfahren, jedoch hat mir durch die Kürze etwas an Tiefe gefehlt.

Jedoch waren trotz der Oberflächlichkeit die beiden Geschichten berührend. 

Zudem habe ich etwas Zeit gebraucht um in beide Geschichten hineinzufinden. 

 

Fazit

Ein gutes Buch für zwischendurch, bei dem es etwas an Tiefe gefehlt hat.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Bleiben Sie gesund! Und LESEN Sie zu Hause: Laetitia Colombanis neuer Roman über zwei heldenhafte Frauen - für alle Leserinnen von "Der Zopf" In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch ihr Leben in Frage stellt. Im "Haus der Frauen" schreibt sie nun im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe - an die Ausländerbehörde, den zurückgelassenen Sohn in Guinea, den Geliebten - und erfährt das Glück des Zusammenhalts und die Magie dieses Hauses. Weil Solène anderen hilft, hat ihr Leben wieder einen Sinn. Doch wer war die Frau, die vor hundert Jahren allen Widerständen zum Trotz diesen Schutzort schuf? Solène beschließt, die Geschichte der Begründerin Blanche Peyron aufzuschreiben. Ein ergreifender Roman über mutige Frauen und ein Plädoyer für mehr Solidarität.

Colombani, Laetitia Laetitia Colombani wurde 1976 in Bordeaux geboren, sie ist Filmschauspielerin und Regisseurin. Ihr erster Roman »Der Zopf« stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und wird verfilmt. Für ihren zweiten Roman »Das Haus der Frauen« recherchierte Colombani im »Palais de la Femme« in Paris, einem Wohnheim für Frauen in Not. Sie sprach mit Mitarbeiterinnen und Bewohnerinnen und wurde eine von ihnen. »Das Haus der Frauen« ist der erste Roman über Blanche Peyron, die 1926 unter widrigsten Umständen eines der ersten Frauenhäuser begründete. Laetitia Colombani lebt in Paris. Marquardt, Claudia Claudia Marquardt studierte Romanistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und Lyon. Sie arbeitet als Lektorin und Übersetzerin in Berlin.