Roki - Kuddelmuddel im Klassenzimmer (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Ein Roboter in der Schule Paul kann es kaum erwarten, seinen Roboterfreund endlich einmal mit in die Schule zu nehmen. Leider hat Rokis Erfinder Adam das bis jetzt noch nie erlaubt. Als der kleine Roboter die Sache... (weiter)

€ 13,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Gesamtmeinung:
Ø5 | 8 Meinungen
davon Rezensionen:
Ø 5 |  5 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 5 |  3 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Alle Bewertungen mit 5 Sternen ( alle anzeigen )
Zurück zum Artikel
Kuddelmuddel im Klassenzimmer
»Was liest Du?«-Rezension von MarTina3, am 20.10.2019

Ich habe das Buch unseren Mädels (5 und 7 Jahre) vorgelesen.
Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und lustig. Wir kennen Band 1 bisher nicht. Trotzdem hatten wir keine Probleme in die Geschichte zu finden.

Unsere Mädels mochten Paul und Roki sofort. Paul ist ein sympathischer Junge, dessen Gedanken und Gefühle man gut nachvollziehen kann. Und Roki ist natürlich einmalig. Er hat interessante Einfälle, sorgt immer wieder für Trubel, ist lustig und ein toller Freund. So einen Roboter hätten unsere Mädels auch gerne. Durch ihn gibt es in der Geschichte immer wieder Überraschungen, da man natürlich nicht weiß, was er im nächsten Moment vorhat. Auf alle Fälle gibt es dadurch viel zu lachen.

Die Geschichte lässt sich wunderbar vorlesen. Gut gefällt mir, dass das Buch in 33 Kapitel mit angenehmer Länge aufgeteilt ist. Das erleichtert das Vor- bzw. Selberlesen gleich ein bisschen. Auch sind immer wieder farbenfrohe, witzige Illustrationen zu finden, durch die der Text gleich ein bisschen aufgelockert wird. Diese wurden bei uns immer mit Freude betrachtet.

Fazit:

Eine fröhliche und witzige Geschichte mit ganz besonderen Freunden. Unsere Mädels finden Paul und Roki einfach toll!

Ein Roboterabenteuer spannend und humorvoll erzählt und wunderschön illustriert. Gerne mehr Kuddelmuddel. Pijuub! Bitte. Danke.
»Was liest Du?«-Rezension von Fernweh_nach_Zamonien, am 19.10.2019

 

Inhalt:


Paul hat einen großen Traum: er möchte nur ein Mal seinen besten Freund Roki mit in die Schule nehmen.

Doch Roki ist ein kleines Roboterkind und dessen Erfinder Adam Batomil ist strikt dagegen: Viel zu gefährlich!
Schließlich hat der fiese Professor Neklapil schon einmal versucht, Roki zu entführen.

Mit Rokis Einfallsreichtum hat allerdings niemand gerechnet, denn der kleine Roboter findet gemeinsam mit einem Saugroboter einen Weg, um in die Schule zu gelangen.

Dort angekommen ist das Chaos groß, denn plötzlich spinnt der Schulgong, die Lehrerin macht Handstand und Roki singt für alle Schüler der 3c sein Lieblingslied.

Ob Roki neue Freunde findet?
Und was treibt eigentlich Professor Neklapil?

...





Covergestaltung und Illustrationen:

Schon auf dem Cover turnt Roki vielversprechend durch das Klassenzimmer, während ihn die Schulkinder von ihren Bänken mal fragend oder erstaunt und mal begeistert anschauen.

Die Gestaltung der Charaktere hat uns sehr gut gefallen. Neben Roki mit seinen verschiedenfarbigen Augen und Paul (dank des "P" auf seinem Pullover überall gut zu erkennen) haben es uns der Kater Pendler und die Möpse beim Hundefriseur angetan.


Altersempfehlung:

ab 6 Jahre



Mein Eindruck:

"Kuddelmuddel im Klassenzimmer" ist der zweite Band der Roki-Abenteuer. Den ersten haben wir (noch) nicht gelesen, dies ist aber nicht zwingend nötig, um der Handlung des zweiten Buches folgen zu können.

Mit einem Roboter als Freund wird es nie langweilig. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Paul ihn mit zur Schule nehmen möchte, um ihn all seinen Freunden zu zeigen.
Und auch Roki langweilt sich, da er vor aller Welt versteckt leben muss. Da ist es nicht verwunderlich, dass er vor längerer Langeweile hin und wieder Schabernack treibt, z.B. die automatische Katzenklappe umprogrammiert (sehr zur Verärgerung des Katers Pendler).

Das Besondere an Roki ist, dass die Grenzen zwischen Mensch und Maschine teilweise verschwimmen:
Zwar geht er an alle Situationen mit Logik heran und hinterfragt entsprechend "Wenn Adam weiß, dass Gemüse gesund ist, warum isst er dann jeden Tag Pizza?"
Außerdem ist er von Grund auf ehrlich. Wenn die neue Frisur der Nachbar furchtbar hässlich ausschaut, warum sollte man es ihr dann nicht sagen?

Jedoch ist Roki in der Lage zu träumen, zu schlafwandeln und kann sogar lachen.
Seine Neugier und Wissbegier gleicht ebenfalls der eines Kindes.

Hin und wieder erinnert Roki an den kleinen Roboter Schlupp vom grünen Stern. Unter anderem wegen seiner ausfahrbare Arme und Beine und natürlich der abgehackten Robotersprache. Und Roki kann singen kann. Im Gegensatz zu Schlupp versteht man ihn wenigsten ;-)

Neben Roki sorgt auch der kleine Saugroboter Hoover-Robot 1.200 (später liebevoll in Huwi umgetauft) für viele Lacher.

Das Thema Freundschaft nicht nur zu Paul oder Rokis Erfinderpapa Adam sondern auch zu Pauls Klassenkameraden kommt neben der turbulenten Geschichte nicht zu kurz.

Die letzten Kapitel waren so spannend, dass wir sie in einem Rutsch gelesen haben.

Die Kapitelüberschriften sind im Übrigen sehr gut gewählt, da sie humorvoll zusammen fassen ohne etwas vorwegzunehmen z.B. "Rabatz im Kabuff" oder "einmal Stinktransport für zwei" oder "Hundewitz und Glitzerhunde".
Die Überschrift der Kapitel (sofern vorhanden) werden gerne mal überlesen oder es wird ihnen keine große Bedeutung beigemessen.
Hier sollte man beim Lesen/Vorlesen jedoch einmal mehr darauf achten.

Wir freuen uns schon auf weitere Roki-Abenteuer (das Ende der Geschichte ist in dieser Hinsicht vielversprechend) und Wortschöpfungen wie "Müffabfuhr" oder Beschreibungen wie "Hummelgedanken"!

"Pijuub! Bitte. Danke."


Fazit:

Ein spannendes Roboter-Abenteuer mit viel Quatsch und Lachgarantie, farbenfroh illustriert.



...
Rezensiertes Buch: „Roki - Kuddelmuddel im Klassenzimmer" dem Jahr 2019