Caraval

Caraval (Taschenbuch)

Es ist nur ein Spiel...

Stephanie Garber

Übersetzung: Diana Bürgel

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Scarlett fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von... (weiter)

€ 10,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Stephanie Garber
Übersetzung Diana Bürgel
Seiten 400
EAN 9783492281676
Sprache deutsch
erschienen bei Piper
Erscheinungsdatum 26.05.2018
Ursprungstitel Caraval
Serien Piper Taschenbuch
Stichwörter Magie
Zauber
Fantasy Jugendbuch
Legend
Spiel
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 16 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.1 |  8 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  8 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Tolle Idee
»Was liest Du?«-Rezension von Chronikskind, am 14.08.2019

Die Idee um das Spiel Caraval hat mich total fasziniert und so war ich neugierig, was mich bei dem Buch erwarten wird.

Am Anfang habe ich ein bisschen gebraucht, bis ich in die Geschichte reingefunden habe. Was überwiegend tatsächlich an der Protagonistin Scarlett lag, deren Meinung ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Ja, ihre Situation ist keine einfache und ich kann verstehen, dass sie sich nach Sicherheit sehnt, aber mit ihrer Einstellung habe ich sie einfach nur für sehr naiv und gutgläubig gehalten. Das hat sich auch über das Spiel hinweg nicht geändert und sie ist mir doch sehr auf die Nerven gegangen. Ähnlich ging es mir auch mit ihrer Schwester, die zwar nicht gegenteiliger sein könnte, aber mir auch auf die Nerven gegangen ist.

Aber zurück zur Handlung: die Geschichte hat mich dann in ihren Bann gezogen, als es in das Spiel ging und man die vielen Hinweise lösen musste. Ich habe total mitgefiebert und wollte unglaublich viel von dem Spiel erleben. Es gibt einige spannende und unvorhersehbare Wendungen, andere wiederum fand ich sehr offensichtlich. Die Geschichte wird irgendwann ziemlich verwirrend, weil das Spiel eben auch nicht ist, was es zu sein scheint - fand ich gut, denn so konnte ich mich auch überraschen lassen. Das Ende fand ich creppy, so richtig habe ich da noch nicht durchgesehen, wie das jetzt alles ist, aber da hoffe ich einfach auf den nächsten Band.

Der Stil der Autorin ist flüssig zu lesen und ich bin praktisch durch die Seiten geflogen. Was mich aber hier gestört hat, waren die sehr ausschweifenden Beschreibungen. Einerseits haben sie das Spiel gut dargestellt und ich hatte auch Kopfkino. Aber es waren einfach zu viele und irgendwann habe ich die Absätze einfach übersprungen, weil es zu viel war. Auch die beschreibenden Adjektive hätten ruhig einfacher sein können - rot und blaue hätten auch ausgereicht, nein es mussten ja moosbeerenrot und immergrünblau sein.

Mein Fazit
Eine tolle Idee, die Umsetzung hatte ihre Schwächen
Das Spiel fand ich total genial gemacht und auch die Handlung konnte mich fesseln. Allerdings konnte ich die Einstellungen der Protagonistin nicht so richtig nachvollziehen und auch der Stil war mir an vielen Stellen zu ausschweifend. Ich bin aber dennoch neugierig, wie es im nächsten Buch weitergehen wird.

 

mehr zeigen ...

Caraval
»Was liest Du?«-Rezension von BuchWinter, am 08.05.2019

Illusion oder Wahrheit? Spiel oder Realität?
Wer möchte nicht an einem magischen Spiel teilnehmen? Klingt doch spannend, oder? Doch Caraval ist nicht irgendein Spiel…

Caraval ist der Name eines Spiels, welches seine eigenen Regeln verfolgt – magische Regeln. Als Spieler kann man sich nie sicher sein, was Wahrheit und was Täuschung ist. Scarlett wünscht sich seit sie klein ist nichts anderes, als einmal an Caraval teilzunehmen. Doch als sie dann wirklich eine Einladung erhält, würde sie diesen Wunsch gerne rückgängig machen…

Im Buch geht es um Scarlett und ihre Schwester Donatella, die beide von Kindesbeinen an von dem Spielmacher Master Legend fasziniert sind. Um seine Aufmerksamkeit zu erhaschen, versuchen sie alles, doch viele Jahre vergehen, ohne dass sie eine Einladung erhalten. Doch eines Tages ist sie da – die lang ersehnte Einladung.

Zu Beginn hat es sich etwas gezogen, da der Vater der Beiden ein brutaler und unbarmherziger Mensch, der sie niemals gehen lassen würde und sie zuerst seinen Fängen entkommen müssen. Durch fremde Hilfe gelangen die Schwestern dann tatsächlich ins Spiel und gleich zu Anfang wird klar, dass etwas Düsteres und Mysteriöses im Spiel vor sich geht. Die Magie, die Caraval ausstrahlt umschlingt Scarlett förmlich und sie muss sich mehr als einmal fragen, was Fiktion und was Realität ist. Mit den Spielstunden verschwimmen die Grenzen immer mehr und Scarlett kann Freund von Feind nicht mehr unterscheiden.  Ihre Schwester schwebt in großer Gefahr und nur sie kann sie retten. Ganz auf sich gestellt trifft sie oft falsche Entscheidung und zahlt dafür einen hohen Preis. Ob man leben oder sterben wird, entscheidet häufig nur eine winzige Aufgabe, denn in Caraval zahlt man nicht mit Geld…

Als Leser ist man selber total gebannt von der Story und wird mehr als einmal in die Irre geführt – ich habe am Ende nicht mehr gewusst, wem ich trauen kann und wem nicht. Diese Märchenwelt, die Stephanie Garber mit Caraval erschaffen hat ist einzigartig. Ich bin absolut begeistert vom Setting und von den Protagonisten! Das Ende hat mir stellenweise wirklich den Atem geraubt. Die Geschichte ist an sich abgeschlossen – dachte ich. Und dann kommt die letzte Seite im Buch und ich hab nur gedacht, „oh nein, was meint die Autorin jetzt damit?“ Daher muss ich sofort im Anschluss Band 2 lesen und ich bin wahnsinnig gespannt, was hier auf mich wartet.

Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig bildgewaltig und sprüht nur so von Lebendigkeit. Es ist, als würde man das Spiel selber spielen und entscheiden, welchen Weg man persönlich gehen würde.

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war die teils sehr nervige und naiv kindliche Art von Scarlett. In manchen Situationen wollte ich sie einfach schütteln, weil mich ihre Art sich nicht entscheiden zu können wirklich wahnsinnig gemacht hat.

FAZIT.
Für mich hat diese Geschichte alles, was es für ein grandioses Buch braucht. Durch den einzigartigen Schreibstil erscheint das Spiel unglaublich realistisch und als Leser kann man das Setting förmlich greifen. Ich bin restlos begeistert und werde nun auch gleich Legendary lesen. Mir bleibt an der Stelle eigentlich nur zu sagen: Lest dieses Buch, es ist fantastisch! Diese Welt hat mich genau wie Scarlett komplett für sich eingenommen.

Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Scarlett fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. Als Scarlett vor ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel. Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Plötzlich befindet sie sich mitten in einer Welt, in der es um Leben und Tod geht ... Stephanie Garbers Debütroman ist ein internationaler Bestseller und stand unter anderem 14 Wochen auf der New-York-Times-Bestsellerliste.

Garber, Stephanie Stephanie Garber ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie wuchs in Kalifornien auf, wo sie oft mit Anne Shirley, Jo March und anderen Romanfiguren mit ungezügelter Vorstellungskraft verglichen wurde. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben und träumt von ihren nächsten großen Abenteuern. Sie wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem Legend ihr eine Eintrittskarte für Caraval schickt.