Das Fundstück

Das Fundstück (Taschenbuch)

Thriller

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Er tötet aus Wut. Er überlässt dem Zufall die Wahl seiner Opfer. Er könnte jeder sein - auch dein Sitznachbar im Bus ... Der Garant für Mega-Spannung - der neue Thriller von Bestsellerautor Andreas... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Frank Kodiak
Edition 4. Aufl.
Seiten 368
EAN 9783426307564
Sprache deutsch
erschienen bei Droemer/Knaur
Erscheinungsdatum 28.10.2019
Serien Droemer Taschenbuch
Stichwörter Thriller Action
blutige Thriller
Polizei Krimis/Thriller
Thriller Serienkiller
Thriller Deutschland
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø5 | 4 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 5 |  2 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Ich packe dich in meinen Koffer...
»Was liest Du?«-Rezension von Ayda, am 11.11.2019

Lesehighlight 2019

Der Klappentext des Buches hat mich sehr neugierig macht. Auch das Cover ist ein richtiger Hingucker. Das Buch war ein absolutes Lesehighlight!!!

In der Handlung geht es darum, dass sich ein Mörder in Reisebussen auf der Suche nach seinen Opfern macht.

Die Leichenteile verpackt er in Koffer. In Bremen und Berlin werde die ersten Koffer gefunden. Der Bremer Kriminalbeamte Olav Thorn wird mit dem Fall beauftragt und erhält noch zusätzliche Unterstützung von der Kollegin aus Berlin, Leonie Grün. Die Ermittlungen laufen auch Hochtouren und der Mörder ist schon auf der Reise im nächsten Bus...

Der Schreibstil ist super spannend zu lesen. Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte fesseln können und mein Herz stellenweise schneller schlagen lassen. Das Setting ist sehr dunkel und düster, zumal die Handlung in der vorweihnachtlichen Zeit spielt. Es gibt verschiedene Protagonisten, die teilweise in zwei Erzählsträngen spielen und im Laufe der Geschichte zusammenfinden. Olav Thorn ist mir ein sehr sympathischer Ermittler, den ich gerne wieder treffen würde. Ich kann das Buch allen empfehlen die Thriller lieben, Vorsicht der Täter geht sehr brutal vor aber wenn man Thriller liest, muss man sich drauf einstellen ;)

Auch das Ende hat mir gut gefallen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und somit 5 Sterne.

mehr zeigen ...

Simpel und fesselnd, genau so muss ein Thriller sein
»Was liest Du?«-Rezension von binesbuecherwelt, am 11.11.2019

Cover

 

Ich nenne das Cover jetzt mal "normal". Es ist schlicht und mit Reißverschluss und dem Blut an Vorder- und Rückseite absolut passend, aber irgendwie fehlt mir noch so der letzte Schliff.

 

Inhalt

 

Holger Lühring ist Busfahrer bei einem Fernbusunternehmen. Als er in einer kalten Dezember-Nacht erschöpft seine Fahrgäste in Bremen am Busbahnhof raus lässt bleibt ein schwarzer Koffer im Laderaum liegen. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, wem der Koffer gehört, also öffnet er ihn. Aber was er darin findet schockiert ihn. Säuberlich eingepackt in zwei Plastiktüten befinden sich Teile eins menschlichen Körpers.


Olav Thorn fährt als Ermittler zum Busbahnhof, er untersucht den Koffer. Neben den Leichenteilen befindet sich noch ein fein säuberlich gefalteter Zettel darin mit einer Nachricht. "Ich packe meine Koffer, und auf die Reise geht...?". Und es soll nicht bei diesem einen Fund bleiben. Der Täter reist weiter und während der Busfahrt sucht er sich ein neues Opfer aus, dem er auflauert um ihm Gliedmaßen zu amputieren, die er erneut auf die Reise schickt. Schnell wird klar, dass es sich um einen Serientäter handelt. Olav Thorn und Ermittler aus anderen Städten machen sich auf die Suche nach dem Täter, der die Busreisenden in Angst und Schrecken versetzt, denn jeder könnte das nächste Opfer sein.

 

Meine Meinung

 

Die Kapitel sind immer schön kurz, was ich generell sehr mag, so bleibt das Buch abwechslungsreich. Überschrieben sind sie mit Datum und Ortsangabe, da der Täter durch einige verschiedene Städte reist und es wiederum in jeder Stadt andere Ermittler gibt ist das sehr wichtig um den Überblick zu behalten.


Es gibt einige Handlungsstränge, wobei es mir bei einem etwas schwer viel ihn einzuordnen. Irgendwann läuft aber alles zusammen, so dass es nicht zu kompliziert wird. Erzählt wird in den verschiedenen Kapiteln über alle möglichen Protagonisten. Der Hauptfocus der Ermittler liegt dabei auf Olav Thorn, dazu kommt aber noch eine weitere Ermittlerin und auch aus Sicht der Opfer wird erzählt. Hierbei entsteht immer eine besondere Spannung und man verfolgt das Geschehen zwischen Entsetzen und Mitleid.


Mit Olav Thorn hatte ich am Anfang meine Probleme, ich fand ihn recht unsympathisch, vor allem als er den gestressten und geschockten Busfahrer Holger Lühring vernahm. Trotzdem hat der Autor hier gekonnt gegen Menschen mit Vorurteilen ausgeteilt, was ich sehr gut fand:


Thorn fragt Lühring im Verhör: "War das gerade eine Pauschalverurteilung einer bestimmten Staatsangehörigkeit aufgrund der Haar- und Augenfarbe?“... "Viele Drogendealer tragen heutzutage Glatze. Dealen Sie, Herr Lühring?" (Zitat) Später wurde Olav Thorn mir aber doch noch sympathischer.


Das Buch ist sehr einfach geschrieben und es wird schnell Spannung aufgebaut, die sich dann auch durchgehend hält, genauso wie es in einem Thriller sein soll. Es gibt keine Längen oder viel Gerede, alles wird recht schnell auf den Punkt gebracht.


Fazit

 

Eine sehr simple Idee aus der Frank Kodiak einen schlauen und schnelllebigen Thriller gemacht hat. Er hat mich nicht komplett umgehauen, aber das Buch hatte alles, was ein guter Thriller braucht. Ein paar wenige Szenen sind nichts für schwache Nerven, aber das macht ja auch den Reiz an solchen Büchern aus. Ich empfehle das Buch auf jeden Fall sehr gerne an alle Thriller-Fans weiter.

mehr zeigen ...

Er tötet aus Wut. Er überlässt dem Zufall die Wahl seiner Opfer. Er könnte jeder sein - auch dein Sitznachbar im Bus ... Der Garant für Mega-Spannung - der neue Thriller von Bestsellerautor Andreas Winkelmann alias Frank Kodiak! Kommissar Olav Thorn ahnt nichts Gutes, als er zu einem bizarren Fund an den Bremer Busbahnhof gerufen wird: Im Gepäckraum eines Reisebusses aus Dortmund ist ein Koffer zurückgeblieben - mit grauenvollem Inhalt, sowie einem Zettel mit der Botschaft: "Ich packe meinen Koffer, und auf die Reise geht ...?" Noch bevor die Ermittlungen in Bremen richtig in Gang kommen, erreicht den Kommissar eine Nachricht aus Berlin: Auch am dortigen Busbahnhof ist ein Koffer mit Leichenteilen aufgetaucht. Wieder ist dieselbe Botschaft beigelegt. Thorn und seine Berliner Kollegin Leonie Grün tragen fieberhaft Puzzlestück für Puzzlestück zusammen, doch der Killer ist ihnen immer einen Schritt voraus. Und er ist noch lange nicht am Ende seiner Reise angelangt. Ein harter Serienkiller-Thriller um einen Psychopathen, der sich seine Opfer auf Reisen mit dem Fernbus sucht - perfekter Nervenkitzel für Fans der Thriller von Sebastian Fitzek oder Andreas Winkelmann: "Frank Kodiak" ist das Pseudonym des Bestseller-Autors Andreas Winkelmann. Unter dem Pseudonym "Frank Kodiak" sind außerdem die Thriller "Nummer 25" und "Stirb zuerst" erschienen.

Kodiak, Frank Frank Kodiak ist das Pseudonym für Andreas Winkelmann, geboren 1968, der bei Rowohlt (rororo) schon etliche Thriller veröffentlicht hat (u.a. die Bestseller DeathBook, Die Zucht, KillGame). Mit "Das Haus der Mädchen" stand er monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste, "Die Lieferung" erreichte Platz 1. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für spannende, unheimliche Geschichten. Bevor er sein erstes Buch veröffentlichte, arbeitete er nach dem Studium der Sportwissenschaften zunächst jedoch als Soldat, Sportlehrer, Taxifahrer, Versicherungsfachmann und freier Redakteur. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Bremen - in einem einsamen Haus am Waldrand. Mehr über Andreas Winkelmann: andreaswinkelmann.com.