Das Haus in der Löwengasse

Das Haus in der Löwengasse (Taschenbuch)

Roman. Originalausgabe

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Nur das Schicksal kennt ihren Weg. Pauline Schmitz ist Waise. Nach dem Tod ihres Onkels auf sich gestellt, findet die junge Frau eine Anstellung als Gouvernante in Bonn. Der Hausherr hat Hintergedanken: Als sich Pauline gegen... (weiter)

€ 8,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Petra Schier
Edition 2. Aufl.
Seiten 349
EAN 9783499259012
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt TB.
Erscheinungsdatum 22.08.2012
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 36 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  14 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  22 Bewertungen

5 Sterne
( 8 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

nette Unterhaltung für zwischendurch
»Was liest Du?«-Rezension von Garten_Fee_1958, am 23.04.2017

Klappentext: Nur das Schicksal kennt ihren Weg. Pauline Schmitz ist Waise. Nach dem Tod ihres Onkels auf sich gestellt, findet die junge Frau eine Anstellung als Gouvernante in Bonn. Der Hausherr hat Hintergedanken: Als sich Pauline gegen seine Nachstellungen zur Wehr setzt, steht sie plötzlich auf der Straße - mit nicht mehr, als in einen Koffer passt. Mittellos und ohne Beziehungen droht Pauline das Schlimmste. Dann kommt ihr das Glück zu Hilfe: Der Kölner Textilfabrikant Reuther nimmt sie in seine Dienste. Und er verliebt sich in sie. Doch Julius Reuther braucht eine Frau mit Geld, will er sein Unternehmen retten. Und Pauline muss sich entscheiden: Folgt sie ihrem Herzen und lebt ein Leben als Mätresse im Verborgenen? Oder geht sie ihren eigenen Weg?

Ich habe schon einige historische Romane von Petra Schier gelesen und war recht gespannt auf diesen Roman…

Ein eher unscheinbares Cover, flüssig und leicht lesbar geschrieben, entführt die Geschichte diesmal in das 19. Jahrhundert.  Die Protagonistin des Buches, Pauline, hat nach dem Tod ihrer Eltern durch ihren Onkel eine sehr Ausbildung erhalten. Nach dem Tod des Onkels ist sie gezwungen, eine Anstellung als Gouvernante anzunehmen und arbeitet kurze Zeit in Bonn. Leider hat ihr Arbeitgeber ein Auge auf sie geworfen und nach knapp drei Monaten steht Pauline ohne Arbeitszeugnis wieder auf der Straße und will nur noch weg aus Bonn. Sie reist nach Köln und erhält durch einen Zufall eine Anstellung als Magd bei der Familie Stein.  Dort lernt sie den Witwer Julius kennen, der sie nach kurzer Zeit wieder als Gouvernante in sein Haus holt….

Die Geschichte des Romans ist sehr vorhersehbar und kommt für meine Begriffe nicht an die historischen Romane heran, die Petra schier auszeichnen. Es war eine nette Familiengeschichte mit Happy-End, aber kein historischer Roman.

 

mehr zeigen ...

Ein schönes und berührendes Buch...
»Was liest Du?«-Rezension von unclethom, am 19.07.2016

Heute habe ich ein Buch aus dem Jahr 2012 beendet. Um es kurz zu machen, das Buch hat mich vollends überzeugt.

Neben der Adelinareihe ist das bisher das Buch, das mir von Petra Schier am besten gefallen hat. Erneut gelang es der Autorin mich abzuholen und dies gleich auf den ersten Seiten. Der Spannungsbogen ist fein gezeichnet und beginnt eher sachte um sich dann immer weiter zu steigern.

Das Buch besticht durch großartig ausgearbeitete und sehr plastisch beschriebene Figuren. Dank der schönen Schreibweise gelingt es der Autorin ihren Figuren Leben einzuhauchen, so sehr das man glauben könnte, es handle sich um reale Personen. Dazu die wie gewohnt schönen Dialoge und man erlebt mit wie sich eine Liebesgeschichte zur damaligen Zeit angefühlt haben muss.

Der Hauptdarsteller, Julius ist ein sehr moderner Mann, eigentlich ganz anders wie so viele Männer im Verhältnis zu seinen weiblichen Angestellten. Nach außen hin eine raue Schale mit einem weichen Kern. Es ist jetzt nicht leicht Julius weiter zu charakterisieren ohne zu viel von der Story zu verraten, deshalb lasse ich es auch sein. Ich empfehle hier, das Buch selbst zu lesen, wenn ihr Wissen wollt welch ein feiner Mann Julius denn ist.

Die Schauplätze sind ebenfalls sehr schön beschrieben und so kommt es einem vor als wäre man selbst schon dort gewesen.

Der Roman ist eine wunderschöne Liebesgeschichte und daher eigentlich eher etwas für Frauen, so könnte man denken. Aber denkste, auch ich als Mann war von diesem Roman von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Für mich sind das hier hochverdiente 5 Sterne, sowie eine Leseempfehlung!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Nur das Schicksal kennt ihren Weg. Pauline Schmitz ist Waise. Nach dem Tod ihres Onkels auf sich gestellt, findet die junge Frau eine Anstellung als Gouvernante in Bonn. Der Hausherr hat Hintergedanken: Als sich Pauline gegen seine Nachstellungen zur Wehr setzt, steht sie plötzlich auf der Straße - mit nicht mehr, als in einen Koffer passt. Mittellos und ohne Beziehungen droht Pauline das Schlimmste. Dann kommt ihr das Glück zu Hilfe: Der Kölner Textilfabrikant Reuther nimmt sie in seine Dienste. Und er verliebt sich in sie. Doch Julius Reuther braucht eine Frau mit Geld, will er sein Unternehmen retten. Und Pauline muss sich entscheiden: Folgt sie ihrem Herzen und lebt ein Leben als Mätresse im Verborgenen? Oder geht sie ihren eigenen Weg?

Schier, Petra Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet seit 2003 als freie Autorin. Ihre historischen Romane, darunter die Reihe um die Apothekerin Adelina, vereinen spannende Fiktion mit genau recherchierten Fakten. Petra Schier ist Mitglied des Vorstands der Autorenvereinigung DELIA.