Das Ministerium der Welten - Band 1: Der Riss

Das Ministerium der Welten - Band 1: Der Riss (eBook)

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten. London, 1925: Die junge Detective Melody Hampton wird zu einem Tatort gerufen.... (weiter)

€ 2,49 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Luzia Pfyl
Edition 1. Auflage
EAN 9783958343092
Sprache deutsch
erschienen bei Greenlight Press
Erstverkaufsdatum 22.08.2018
Serien Das Ministerium der Welten
Stichwörter London
Artefaktjagd
Indiana Jones
Geister
Monster
Altersfreigabe ab 12 Jahren
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 0.85 MB
Veröffentlichungsjahr 2018
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 22 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  10 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  12 Bewertungen

5 Sterne
( 7 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
1 Stern

Interessantes Setting, überzeugt aber noch nicht
»Was liest Du?«-Rezension von PMelittaM, am 22.12.2019

London 1925: Durch Risse gelangen Geister und andere Wesen in die Welt. Das Ministerium der Welten sorgt dafür, dass gefährliche Wesen eingefangen, festgesetzt und zurückgeschickt werden. Ein Mörder, der offenbar aus einem Riss gekommen ist, ruft Detective Melody Hampton auf den Plan.

Eine wirklich gute Idee – ich war sehr gespannt auf den Roman, zumal ich die Frost & Payne-Reihe der Autorin mag. Leider, das kann ich hier schon sagen, hat mich dieser erste Band der Reihe nicht wirklich packen können.

Ein Grund dafür ist, dass mir die Protagonistin so gar nicht gefällt, ohne Ahnung über Risse und die Wesen, die ihnen entsteigen, will sie überall mitmischen, aber auch in ihrem Job scheint sie mir nicht sehr kompetent. Dafür hat sie ein überbordendes Selbstbewusstsein, das wohl daher kommt, dass der Polizeichef ihr Vater ist, und ihr daher selten jemand Widerworte gab. Sympathischer sind mir da schon die beiden Protagonisten, River Fields und Norrick Lynch, beide angestellte Geisterjäger des Ministeriums.

Dass die Hintermänner des Ministeriums offenbar ihr eigenes Süppchen kochen, wird auch klar (man beachte ihre Namen!), und lässt auf interessante Szenen in weiteren Bänden hoffen. Und dann gibt es noch Diana Turner, die das Ministerium hasst, weil sie es für den Tod ihrer Schwester verantwortlich macht.

Leider konnte ich Denken und Handeln der Protagonisten nicht immer nachvollziehen, nicht nur bei Melody. Die Charaktere bleiben blass, was sich aber in den Folgebänden noch ändern kann. Ich werde wohl Band 2 noch lesen und dann überlegen, ob ich an der Reihe dran bleiben möchte.

Band 1 hat mich noch nicht überzeugt, vor allem an den Charakteren hapert es, während das Setting mir gut gefällt. Ich vergebe 3 Sterne.

mehr zeigen ...

Die Spur des Shifters
»Was liest Du?«-Rezension von Frank1, am 22.12.2018

Klappentext:

Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten.

London, 1925: Die junge Detective Melody Hampton wird zu einem Tatort gerufen. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn da nicht die äußerst merkwürdige Leiche wäre. Für Melody, die noch nie mit Geistern zu tun hatte, ist klar: Der Fall gehört in die Hände des Ministeriums. Ihr werden River Fields und Norrick Lynch zur Seite gestellt, die beiden besten Jäger des Ministeriums. Gemeinsam versuchen sie, dem unmenschlichen Mörder auf die Spur zu kommen, bevor er außer Kontrolle gerät.

Doch Melody muss bald erkennen, dass das Ministerium mit ganz eigenen Regeln spielt.

 

Rezension:

Als Tochter des Polizeichefs hat Detective Melody Hampton gewisse Privilegien, andererseits sind manche ihrer Kollegen der Meinung, sie hätte ihre Erfolge nur ihren Beziehungen zu verdanken. Ein außergewöhnlicher Mord, der zweifellos von keinem menschlichen Täter verübt wurde, kommt ihr gerade recht, um sich zu beweisen. Allerdings ist ihr klar, dass sie hier spezialisierte Hilfe benötigt, Hilfe vom Ministerium der Welten, das ganz auf die Bekämpfung von Geister und ähnlichen unerwünschten Mitbewohnern spezialisiert ist. Doch dessen „Jäger“ genannten Agenten wollen den Fall ganz an sich reißen und die Polizei herausdrängen. Aber da haben sie sich in Melody getäuscht.

Nach „Frost & Payne“ legt Luzia Pfyl mit „Das Ministerium der Welten“ eine neue eHeftroman-Reihe vor. Auch diese handelt wieder in London, wenn auch zeitlich etwas später. Obwohl der Schwerpunkt diesmal auf Urban Fantasy liegt, deuten sich auch hier wieder Steampunk-Elemente an. Allerdings wirkt die Geschichte zumindest in diesem 1. Band noch nicht ganz rund. Möglicherweise liegt das daran, dass das Geschehen aus den wechselnden Perspektiven zu vieler Protagonisten erzählt wird. Das macht es dem Leser schwer, eine Bindung zu einem dieser Charaktere aufzubauen. Melody Hampton kommt einem nicht wie der wirkliche Mittelpunkt der Handlung vor. Unter diesen Gesichtspunkten muss sich erst noch erweisen, ob es der Reihe gelingen kann, die Leser längerfristig zu binden.

 

Fazit:

Diese Urban-Fantasy- und wohl auch Steampunk-Reihe kann in ihrem Auftaktband noch nicht ganz überzeugen, obwohl die Idee interessant klingt.

 

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten. London, 1925: Die junge Detective Melody Hampton wird zu einem Tatort gerufen. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn da nicht die äußerst merkwürdige Leiche wäre. Für Melody, die noch nie mit Geistern zu tun hatte, ist klar: Der Fall gehört in die Hände des Ministeriums. Ihr werden River Fields und Norrick Lynch zur Seite gestellt, die beiden besten Jäger des Ministeriums. Gemeinsam versuchen sie, dem unmenschlichen Mörder auf die Spur zu kommen, bevor er außer Kontrolle gerät. Doch Melody muss bald erkennen, dass das Ministerium mit ganz eigenen Regeln spielt.

" 1986 in der Zentralschweiz geboren, habe ich meine Kindheit als Landei und Gipfelstürmerin verbracht. Mittlerweile lebe ich in Zürich und habe meine Wanderschuhe an den Nagel gehängt - vorläufig. Nach einigen Umwegen habe ich mich zur dipl. Wirtschaftsfachfrau ausbilden lassen. Klingt gut, nicht? In Theorie kann ich alles ;). Meine Brötchen verdiene ich mir in einem Bioladen - dem wohl besten Laden der Stadt - wo ich mit Bananen und Broccoli jongliere, während ich meinen kleinen Beitrag für eine bessere Welt leiste. " ... mehr im Internet.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!