Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch

Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch (Buch)

Von Butterbier bis Kürbispasteten - mehr als 150 magische Rezepte zum Nachkochen

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Hört man Kürbissaft und Kesselkuchen, fühlt man sich sogleich in die Große Halle der Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei versetzt. Dabei hat die kulinarische Welt der Zauberer und Hexen noch viel... (weiter)

€ 19,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • vormerkbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Dinah Bucholz
Seiten 256
EAN 9783742300294
Sprache deutsch
erschienen bei riva Verlag
Erscheinungsdatum 10.2016
Stichwörter buttercremetorte
Geschenk
horkruxe
Harry-Potter-Fan
askaban
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.6 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.9 |  5 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Nur für echte Hardcore-fans
»Was liest Du?«-Rezension von jackdeck, am 07.01.2017

In diesem Buch finden sich zwar ein paar Rezepte aus Harry Potter aber es sind auch sehr viele Rezepte dabei die einfach nur britisch sind. Außerdem sind keine Bilder enthalten. Das Cover verspricht auch viel, aber...... - Keine Bilder mit den fertigen Speisen in einem Kochbuch gehen für mich gar nicht. Jedoch sind viele Rezepte darin schwachsinnig, da man davon ausgehen sollte, dass Dinge wie das Braten von Spiegeleier, selbstverständlich sind. Wiederum andere Rezepte sind kaum zu realisieren, da man schon große Schwierigkeiten hat, die richtigen Zutaten kaufen zu können. Dafür muss man teilweise wirklich Spezialitätenläden aufsuchen. Mein Sohn hat  sich das Buch gewünscht , dazu muss ich sagen, er ist riesiger H.P. Fan, doch objektive betrachtet sagt er(15) auch, er hätte sich etwas andere vorgestellt, irgendwie nur Abzocke mit H.P. Fans. Auch als Harry Potter-Fan sollte man sich den Kauf zwei Mal überlegen. Es macht sogar einiges vom H.P. –Kosmos kaputt wie ich finde, denn beispielsweise Butterbier klingt im Film einfach heimelig und schön, geschmacklich allerdings ist es grauenvoll.

mehr zeigen ...

Ein must-have für Potter-Fans :-)
»Was liest Du?«-Rezension von Claudis Gedankenwelt, am 30.10.2016

Inhalt:

Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch enthält 150 fantastische Rezepte von Butterbier bis Kürbispasteten, die einen direkt an Hogwarts und die große Halle denken lassen.

Rezension:

Nachdem ich in der Verlagsvorschau entdeckt habe, dass es ein Harry Potter Kochbuch geben wird, war klar, dass ich es einfach haben musste. Als großer Fan der Reihe, der Filme und überhaupt allem was mit der fantastischen Welt dieser Bücher zu tun hat, war es selbstverständlich, dass dieses Buch in die Sammlung hineingehört.

Aufgeteilt  ist das Buch in 10 Kapitel, die sich nicht an den einzelnen Büchern oder der Rezeptkategorie orientieren, sondern nach den Orten und Zeiten der Bücher. So gibt es die Kapitel Gutes Essen mit bösen Verwandten, in dem die Rezepte der Dursleys aufgegriffen werden. Oder Tafelfreuden in der Winkelgasse. Aber auch Frühstück vor dem Unterricht, Mittag und Abendessen in der Großen Halle und Desserts und Snacks in der Schule sind drei dieser Kapitel.

Sehr gelungen fand ich, dass über den Rezepten häufig ein Buchzitat zu finden ist und auch dabei steht aus welchem Buch und Kapitel das Zitat stammt. Daran sieht man, dass die Autorin sich die Rezepte nicht frei erdacht hat, sondern sich schon an den Büchern orientiert. Was leider fehlt ist die Zubereitungs- und Garzeit sowie die Nährwerte. Doch will man bei Butterbier echt wissen wie viel tausend Kalorien das hat?
Neben dem Rezept findet sich auch immer eine aufgedruckte Schriftrolle mit interessanten Hintergrundinformationen zu den einzelnen Rezepten.

Ich selbst schaue schon immer mal gern drauf ob die Zubereitungszeit in meinen Plan passt, hier muss man eben das ganze Rezept lesen und die Zeit schätzen.

Was mir leider auch fehlt ist die Struktur. Es wäre für meinen Geschmack besser gewesen die Rezepte nach Hauptspeisen (Fleisch, Fisch, Geflügel, Vegetarisch) und Desserts, Snacks, Suppen und so weiter zu ordnen. Durch die Sortierung nach Orten gerät das so sehr durcheinander, dass ein spezielles Suchen nach einem Dessert merklich erschwert wird.  Und ob ich Lammkotletts und Brathähnchen beim Frühstück gesucht hätte glaube ich auch nicht, da dies für mich eher zu Hauptspeisen zählt.

Fazit:

Trotz einiger Schwächen enthält das Buch alles was das Herz begehrt. Und ich kann über die fehlende Sortierung auch ein Stück weit hinwegsehen, weil man dank dem alphabetischen Register zumindest einen kleinen Überblick behält. Und die traditionell britische Küche bietet viele spannende Ideen zum Nachkochen.

mehr zeigen ...

Hört man Kürbissaft und Kesselkuchen, fühlt man sich sogleich in die Große Halle der Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei versetzt. Dabei hat die kulinarische Welt der Zauberer und Hexen noch viel mehr zu bieten: Von Felsenkeksen über Butterbier bis hin zu Siruptorte und deftigem Braten enthält jeder der 7 Bände eine Vielzahl an Rezepten für jede Tageszeit und jede Lebenslage. Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch versammelt über 150 magische Rezepte, leicht umsetzbar und Schritt für Schritt erklärt. Mit diesem Buch braucht man keine Hauselfen, um ein leckeres Gericht zuzubereiten, das sogar einen finsteren Kobold zum Lächeln bringen kann. Das unverzichtbare Geschenk für jeden Fan!

Dinah Bucholz war Englischlehrerin, bevor sie Redakteurin in einem Verlag wurde. Bucholz ist nicht nur bekannt für ihre hervorragenden Desserts, sondern auch noch Vollzeitmutter von vier Kindern, mit denen sie in Philadelphia wohnt. Ihre Leidenschaften fürs Kochen und für Harry Potter hat sie in diesem zauberhaften Kochbuch vereint.