Der Bosporus-Kurier

Der Bosporus-Kurier (Taschenbuch)

Gay Romance

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Von Rache, verletztem Stolz und Liebe. Der Bosporus-Kurier: ein Gay Romance-Roman mit dem gewissen Extra Spannung! Sebastian bereist die bekannteste türkische Stadt am Bosporus - Istanbul. Seine Low-Budget-Reise endet... (weiter)

€ 12,49 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 3,99
  • vorbestellbar (nicht remittierbar)
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Marc Weiherhof
Seiten 156
EAN 9783732330836
Sprache deutsch
erschienen bei tredition
Erscheinungsdatum 10.12.2015
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø5 | 3 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 5 |  1 Bewertung

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Gelungene Mischung von Thriller und Gay-Erotik
»Was liest Du?«-Rezension von Ingeborg, am 04.05.2015

Sebastian  reist mit kleinem Gepäck und   wenig Geld  nach Istanbul.Angezogen von der  wunderschönen Kultur und Landschaft verbringt er seine Ferientage  dort .Beim schlendern durch den Gewürzbasar  trifft er auf einen  sexy Typen ,in den er sich  glatt verleiben könnte ,doch leider verliert er ihn aus den Augen.
Beim Einchecken zum Heimflug endet seine Träumerei vom knackigen Istanbuler Typen  je ,denn  Sebastian wird als Drogenkurier fest genommen und weiss nicht wie ihm geschieht.
Wer hat ihm die Drogen untergejubelt? Im berüchtigten Knast von Istanbul  jedoch trifft er auf Fabian ,dem sexy Typen vom Gewürzbasar,dem  genau wie ihm Drogen   untergeschoben wurde.Nach  unmenschlichen Folterungen und Misshandlungen  machen sich die beiden auf die Suche nach den Drahtziehern der Drogenaktion..
Wird es ihnen gelingen die Drogendealer zu  identifizieren ?  Hat ihre im Knast begonnene  Liebesbeziehung eine  Chance?


Nachdem ich ja bereits die beiden anderen Werke von Marc Weiherhof lesen durfte , bin ich von diesem Buch restlos begeistert.Es ist ihm hier gelungen  Thriller mit Erotikszenen in eine wunderbare Komposition zu bringen was mir beim ersten Buch gefehlt hat.
Die Geschichte   beginnt sofort spannend und   geht   genau so spannend weiter gewürzt mit einer Prise  Humor und sehr schönen,gefühlvollen  Szenen,die uns zeigen wie schön und harmonisch auch gleichgeschlechtliche Liebe sein kann.
Ich bin schon gespannt was man  weiterhin  von ihm zu lesen bekommt.


Ein sehr schönes,spannendes Buch ,das man  weiterempfehlen kann.

 

mehr zeigen ...

Gut durchdachter Gay-Thrill mit einer gehörigen Portion Erotik!
»Was liest Du?«-Rezension von Tinka Wallenka, am 29.04.2015

Charktere:
Sebastain - machte im Laufe der Handlung eine gute Entwicklung durch. Er ist zunächst eher das verwöhnte Söhnchen, was auch schon mal eher verunsichert und zurückhaltend ist, gewinnt durch das was ihm wiederfährt jedoch immer mehr an Stärke und Rückrat.

Fabian - machte bei ihrer Begegnung einen recht souveränen Eindruck. Er gibt Sebastian Rückhalt und zeigt Mut. Im Laufe der Handlung verweichlicht er jedoch etwas und wirkt nach einer Weile eher wie ein unbeholfener Junge als ein Assistenzarzt. Doch dies kann auch darauf zurückzuführen sein, was ihm wiederfährt und die damit verbundene Furcht. Denn jeder nimmt diese Dinge ja anders auf. Den einen macht sowas stärker, den anderen eher kaputt.

Gloria - Tolle Mum, klasse Charakter! Auch wenn hier zwischenzetlich angedeutet wurde, dass sie wohl nicht immer so mit der Orientierung ihres Sohnes umging. Doch vielleicht war ihr dies nur unangenehm wegen ihres Postens und letztendlich hat sie ihm ja bewiesen, dass sie ihn liebt und sie sogar durch die Hölle für ihn geht.

Erkan Yildiz - Ein homophober Sterotyp, wie er im Buche steht. Sicherlich ein leicht fader Beigeschmack einen solchen Charakter zu beschreiben und dennoch hat der Autor dies gut fertiggebracht. Erkan hat seine eigenen Wertvorstellungen und bleibt diesen bis zum Schluß treu. Unverbesserlich also.

Spannungsverlauf:
Der Spannugsverlauf war gut und zwischen den Szenen, in denen etwas "passiert" ist, gab es immer auch welche "runterfahren". Vielleicht hätten diese jedoch noch etwas vermehrt auftreten können. Oder zumindest ausgeweitet. Das hätte das Buch noch um ein paar Seiten mehr bereichtert und den Leser nicht zu sehr von Ereignis zu Ereignis geschleudert.
Wie sich schnell herausgestellt hat, ist der Autor (wie ich auch) eine kleine Dramaqueen, wo ich schon manchmal Schmunzeln musste. Es gab durchaus gute Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Doch im Schlußteil hatte sich für mich alles etwas zu schnell zusammengefügt. Die ein oder andere falsche Fährte hätte mich hier als Leser  vielleicht nochmal mitgerissen.

Schreibstil:
Die beschriebenen Umgebungen sind sehr bildhaft dargestellt, sodass man sich diese gut vor seinem Inneren Auge vorstellen konnte. Auch die Gefühlswelt der Charktere kam nicht zu kurz, was mir persönlich immer sehr wichtig ist. Man konnte gut eintauchen, sich die Ortschaften vorstellen und in die Lage der Protagonisten hineinversetzen.

Liebe und Sex:
Die Liebe kam recht schnell, was jedoch auf die Schicksalslage und den Ängsten der beiden zurückzuführen ist. Etwas irritiert hat mich, dass zwar beide so ihre Geschmäcker hatten, jedoch noch recht unerfahren wahren. Doch dies können ja auch lediglich Schwärmerein gewesen sein. Die Sexszenen waren okay. Sicherlich nicht so einfach so etwas zu beschreiben, doch irgendwie haben sie mich jetzt nicht umgehauen. Vielleicht lag es auch daran, dass den beiden die Hygiene jetzt nicht so wichtig war, ich weiß es nicht genau. Sie sind aber auf jeden Fall ganz gut zu lesen und nicht zu obzön formuliert.

Fazit:
Ich werde den Autor auf jeden Fall weiterverfolgen und bin gespannt, was künftig noch so seiner Feder entstammen wird. Für den Bosporus-Kurier gibt es jedoch eine klare Leseempfehlung!
 

mehr zeigen ...

Von Rache, verletztem Stolz und Liebe. Der Bosporus-Kurier: ein Gay Romance-Roman mit dem gewissen Extra Spannung! Sebastian bereist die bekannteste türkische Stadt am Bosporus - Istanbul. Seine Low-Budget-Reise endet jäh, als er bei der Ausreise am Flughafen verhaftet wird. Die Behörden unterstellen ihm, ein Drogen-Kurier zu sein und niemand glaubt an seine Unschuld. Nach schmerzhafter Folter und demütigenden Schikanen kommen Sebastian und sein Zellengenosse Fabian frei. Und die Männer haben nur ein Ziel: Rache! Sie begeben sich auf eine abenteuerliche Verfolgungsjagd, die sie immer weiter in eine Parallelwelt aus Kriminalität, Gewalt und Täuschung führt. Die beiden suchen Gerechtigkeit und finden ... Liebe. Sprengen die beiden den Drogenring? Hat die junge Beziehung der Männer eine Chance?

Weiherhof, Marc Marc Weiherhof lebt und arbeitet in der Schweiz. Er wurde 1985 in der Nähe von Zürich geboren und lebt seit vielen Jahren in einer homosexuellen Partnerschaft. In seiner Freizeit schreibt er leidenschaftlich gerne Bücher mit homoerotischen Inhalten und schwulen Protagonisten. Zudem sollten der Nervenkitzel sowie eine anspruchsvolle Story nie zu kurz kommen. Sein Debütroman "Das Vermächtnis des Unbekannten" ist im August 2014 beim Himmelstürmer Verlag erschienen. Der zweite Roman "Der Pakt" erschien im Februar 2015.