Der Gesang der Flusskrebse

Der Gesang der Flusskrebse (eBook)

Delia Owens

Übersetzung: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

"Ein schmerzlich schönes Debüt, das eine Kriminalgeschichte mit der Erzählung eines Erwachsenwerdens verbindet und die Natur feiert." The New York Times Chase Andrews stirbt, und die Bewohner der ruhigen Küstenstadt... (weiter)

€ 16,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Buch 22,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 55 Meinungen
davon Rezensionen:
Ø 4.6 |  32 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.6 |  23 Bewertungen

5 Sterne
( 16 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Alle Bewertungen mit 4 Sternen ( alle anzeigen )
Zurück zum Artikel
Sehr emotional und gefühlvoll
»Was liest Du?«-Rezension von dartmaus, am 03.09.2019

Das Cover des Buches hat etwas romantisches, aber auch etwas düsteres. Nachdem man das Buch gelesen hat, passt es aber absolut zum Inhalt.

 

Inhalt: Chase Andrews stirbt, und die Bewohner der ruhigen Küstenstadt Barkley Cove sind sich einig: Schuld ist das Marschmädchen. Kya Clark lebt isoliert im Marschland mit seinen Salzwiesen und Sandbänken. Sie kennt jeden Stein und Seevogel, jede Muschel und Pflanze. Als zwei junge Männer auf die wilde Schöne aufmerksam werden, öffnet Kya sich einem neuen Leben – mit dramatischen Folgen. Delia Owens erzählt intensiv und atmosphärisch davon, dass wir für immer die Kinder bleiben, die wir einmal waren. Und den Geheimnissen und der Gewalt der Natur nichts entgegensetzen können.

 

Meine Meinung: Delia Owens hat mit „Der Gesang der Flußkrebse“ ein wirklich tolles Buch geschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant und gefühlvoll.

Die Hauptprotagonistin Kya ist mir gleich zu Beginn ans Herz gewachsen. Eine 6 jährige, die von allen verlassen nur mit ihrem doch sehr herrischen Vater aufwächst und sich trotz allem zu einer bewunderswerten Frau entwickelt. Die einzelnen Szenen werden sehr bildlich und detailliert dargestellt, so das man die kleine Hütte im Marsch genau vor Augen hat. Auch Kyas Entwicklung wird sehr genau beschrieben und man kann als Leser immer besser verstehen, warum Kya so geworden ist, wie sie ist.

Komisch fand ich hingegen die Dorfbewohner, die selbst einem kleinen Mädchen keine Chance gegeben haben. Aber letztendlich hat es Kya nicht wirklich geschadet.

Besonders gefallen hat mir auch, das man sehr viel aus der Natur erfährt, gerade das ist echt spannend. Gerade wie Kya sich um die Wildtiere kümmert, diese beobachtet, diese beschützt.

Der Tod von Chase Andrews ist für mich letztendlich nebensächlich, auch wenn mich das anfangs gereizt hat. Doch aufgrund der wunderbaren Naturbeschreibungen und Kyas toller Entwicklung, spielt er nur eine Nebenrolle.

 

Mein Fazit: Eine ganz wunderbare, tragische Lebensgeschichte, die ich sehr gerne weiterempfehle.

Eine ergreifende Geschichte
»Was liest Du?«-Rezension von Jonas1704, am 02.09.2019

Wir schreiben das Jahr 1952. Die kleine Kya ist schon mit 6 Jahren in der Wildnis vom Marschland in North Carolina auf sich gestellt. Ihre Mutter hat sie einfach verlassen und auch ihre Geschwister zogen aus der einfachen Hütte aus, wo sie allesamt ohne Strom und fliessendes Wasser leben mussten. Sie lassen Kya mit ihrem gewalttätigen und alkoholkranken Vater im Marschland alleine. Von den übrigen Einwohnern der Nachbarortschaft wird sie gemieden und niederträchtig behandelt. 
Doch Kya versucht sich durchzusetzen und zu überleben und so kämpft sie sich bis zum Erwachsenenalter durch. 
Als im Jahr 1969 eine männlichen Leiche im Marschland gefunden wird und sich herausstellt, dass es sich um Chase einen mittlerweile Freund vom Kya handelt, gerät sich unter Verdacht. 
Das Buch hat in den Usa riesigen Erfolg gefeiert und sicherlich handelt es sich um eine herausragende Story mit einem ungewöhnlichen Schreibstil, der einen nicht unberührt zurücklässt. Für mich war es manchmal ein wenig langatmig und die Handlung hat mich nicht immer ganz so beeindruckt wie sie sollte, ich hätte mir ein wenig mehr Aktion gewünscht. Nebenbei fand ich auch so manche Entwicklungen nicht sehr realistisch aber gerne vergebe ich eine 4 Punkte Wertung, weil ich das Buch gerne gelesen habe und es von der Masse heraussticht.