Der Marsianer (Taschenbuch)

Rettet Mark Watney. Roman. Das Buch zum Film. Ausgezeichnet mit dem Alex Awards - YALSA 2014 und dem RUSA Reading List Genre Award 2014

Andy Weir

Übersetzung: Jürgen Langowski

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Gestrandet auf dem Mars Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Andy Weir
Übersetzung Jürgen Langowski
Seiten 512
EAN 9783453316911
Sprache deutsch
erschienen bei Heyne Taschenbuch
Erscheinungsdatum 08.09.2015
Ursprungstitel The Martian
Stichwörter Ridley Scott
Matt Damon
New York Times Bestseller
Mars
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 29 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  10 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  19 Bewertungen

5 Sterne
( 6 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Der Marsianer
»Was liest Du?«-Rezension von angeltearz, am 10.04.2017

Ich bin ein ganz, ganz großer Fan vom Film. Und ich stehe Büchern immer etwas kritisch gegenüber, wenn ich den Film so sehr mag. Oft ist es so, dass das Buch wieder ganz anders ist, als der Film und dann mag ich das Buch nicht. Weil ich ja den Film so mag. Es ist ein Teufelskreis!

Aber von diesem Buch wurde mir so viel vorgeschwärmt. Ich musste es einfach lesen! Und ich habe es nicht bereut, denn jetzt liebe ich den Film und das Buch. Klar, ist die Geschichte im Buch etwas anders. Aber das war zu erwarten. Einige Szenen sind anders, aber dadurch nicht schlechter oder besser. Und natürlich bekommt man im Buch mehr Hintergrundinfos. Mark Watney erklärt sehr viel mehr, was er da gerade macht.
So ist das Buch auch geschrieben. Er führt ein Logbuch und erzählt, wie er auf dem Mars so lebt. Dann gibt es noch zwei weitere Erzählstränge. Eines von der restlichen Crew auf dem Raumschiff und aus eines aus Houston. Das harmoniert so genial zusammen!

Die Charaktere sind alle durchweg sympathisch und sehr gut ausgearbeitet. Es bringt total Spaß alle zu verfolgen und mit ihnen die Rettung von Mark zu planen. Besonders mag ich aber Mark. Er ist so frech und so voller Lebensmut, auch als die Lage aussichtslos war. Er macht sein Ding!

Der Schreibstil vom Autor ist schon echt genial. Er schreibt so frisch und frech. Ich musste schon einige Male grinsen, weil er Mark einen echt frechen Charakter verpasst hat. Mit dem würde ich mich gerne mal unterhalten. Wäre bestimmt superlustig.

Ich finde das Buch ist wahnsinnig gelungen. Ich möchte das Buch wirklich jedem ans Herz legen. Es geht nicht nur darum, dass jemand auf einem fremden Planeten lebt, sondern dass man aus jeder aussichtslosen Situation das Beste machen kann. Man darf nur nicht Lebensmut verlieren.

Das Cover: Ich habe die Filmausgabe. Ich mag den Schauspieler total gerne und deswegen mag ich das Cover auch sehr.
Das Originalcover finde ich auch ganz nett. Auch wenn es mit dem ganzen Orange nicht meine Farbe ist.

Fazit: Ein geniales Buch! Frischer und frecher Schreibstil vom Autor, sehr tolle Charaktere und die Geschichte ist überhaupt sehr genial.

mehr zeigen ...

Kurzmeinung zu Der Marsianer
»Was liest Du?«-Rezension von KruemelGizmo, am 22.03.2017

Astronaut Mark Watney gerät mit seinen Kollegen bei einer Expedition auf dem Mars in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er wieder zu sich kommt, ist er allein auf dem Planeten, die Crew ist auf dem Weg zurück zur Erde. Mark hat kaum Nahrung, keine ausreichende Ausrüstung und muss nun um sein Überleben kämpfen…

Der Marsianer stammt aus der Feder von Andy Weir.

Schon mit den ersten Seiten hatte mich dieses Buch völlig für sich eingenommen. Die Geschichte um Mark Watneys überleben wird zum größten Teil über Logbucheinträge erzählt und damit aus der Sicht des Protagonisten. Mark ist der sympathische Held dieser Geschichte, der mit viel Sarkasmus und einem stark ausgeprägten Überlebenswillen den Kampf auf dem Mars bestreitet. Und dieser Kampf hat es wahrlich in sich, denn der Mars hat eine mehr als menschenfeindliche Umgebung. Natürlich muss Mark sich immer wieder neue Strategien überlegen um zu überleben, aber schnell und konsequent findet er immer wieder eine Lösung die sein Überleben sichert (als Kind der 80er hatte ich manchmal das Gefühl das MacGyver grüßen lässt ).

Trotz der gelegentlichen mathematischen oder chemischen Formel und den ein oder anderen Erläuterung einer technischen Konstruktion ließ sich das Buch für mich super leicht lesen. Die Geschichte behielt für mich über weite Teile eine gelungene Grundspannung bei, die durch den Sarkasmus und Humor des Protagonisten immer wieder aufgelockert wurde.

Ein tolles Buch was ich wirklich mit Begeisterung gelesen habe und damit zum ersten Highlight in diesem Jahr wurde.

Fazit:

Ein gelungener Roman, den ich mit Begeisterung gelesen habe und gerne weiterempfehle!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Gestrandet auf dem Mars Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf ...

Weir, Andy Andy Weir war bereits im Alter von fünfzehn Jahren als Programmierer und später als Softwareentwickler für diverse Computerfirmen tätig, bevor er mit seinem Roman Der Marsianer einen internationalen Megabestseller landete. Seither widmet er sich ganz dem Schreiben und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit Physik, Mechanik und die Geschichte der bemannten Raumfahrt - Themen, die sich auch immer wieder in seinen Romanen finden. Sein Debüt Der Marsianer wurde von Starregisseur Ridley Scott brillant verfilmt.