Der Oktobermann

Der Oktobermann (eBook)

Kurzroman

Ben Aaronovitch

Übersetzung: Christine Blum

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

›Die Flüsse von London‹ fließen nach Deutschland ... ... denn auch hierzulande gibt es magische Vorkommnisse! Das deutsche Pendant zu Peter Grant heißt Tobi Winter und arbeitet beim BKA (Abteilung für... (weiter)

€ 7,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 8,95
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Ben Aaronovitch
Übersetzung Christine Blum
EAN 9783423436007
Sprache deutsch
erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft
Erstverkaufsdatum 20.09.2019
Stichwörter Fantasykrimi
Mosel
Trier
Tobi Winter
BKA
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Veröffentlichungsjahr 2019
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø3.8 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.6 |  4 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Endlich auch ein Zaubererpolizist in Deutschland
»Was liest Du?«-Rezension von Leseratte83, am 05.11.2019

... denn auch hierzulande gibt es magische Vorkommnisse! Das deutsche Pendant zu Peter Grant heißt Tobi Winter und arbeitet beim BKA (Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten, sprich: Magie). Tobi bekommt es mit seltsamen Bräuchen in den Weinbergen rund um Trier zu tun – und mit einem übernatürlichen Rätsel, das schon Hunderte von Jahren alt ist. Selbstverständlich hat in dieser Gegend auch die Mosel ein Wörtchen mitzureden, wenn es magisch wird. (Kurzbeschreibung vom Buch)

Endlich gibt es jetzt auch ein Zauberpolizist in Deutschland. Der Text ist wie gewohnt von Autor sehr gut und flüssig geschrieben. Die neuen Personen sind sehr gut dargestellt, auch die Personen von den Englischen Buchreihe wird in diesem Buch erwähnt. Toll fand ich wie die Story in Deutschland eingepasst wurde. Auch Tobi gefällt mit gut und ist ein guter Zauberpolizist. Auch in Deutschland gibt es wieder Fluß Götter, mal sehen ob die auch so schwierig sind wie die in England. Diese Story spielt im gut beschriebenen Tier und ist eine gute Einführung in die neue Buchreihe. Das einzige das von den englischen Buchreihe abweicht, Tobias kommt nicht so in Gefahren wie Peter. Der Schluß war total interessant und teils überraschen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bänder. Wo wird wohl der nächste Fall spielen?

 

mehr zeigen ...

Wein und Magie - Spin off zu Peter Grant
»Was liest Du?«-Rezension von Minijane, am 05.11.2019

Für Tobi Winter war es bei der Berufswahl naheliegend gewesen zur Polizei zu gehen, war doch sein Vater schon bei der badenwürttembergischen Landespolizei. Um sich etwas vom alten Herrn abzuheben, landete er schließlich beim BKA in der Abteilung KDA, Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten. Wie das bei der Polizei schon mal vorkommt, muss Tobi seinen Urlaub für einen Todesfall abbrechen und nach Trier reisen, wo man bei dem Leichenfund, der mit einer Edelfäule bedeckt ist, die man sonst nur im Weinbau kennt, von einem übernatürlichen Tod ausgeht. Gemeinsam mit der Trierer Kollegin, die bezeichnenderweise Vanessa Sommer heißt, versucht Tobi nachzuweisen, dass Magie im Spiel ist und muss seine Kollegin erst mal in den magischen Fachjargon und seinen Tätigkeitsbereich einweisen.

Die Mischung von Regionalkrimi mit übersinnlichen Elementen wie Flussgeistern, Wiedergängern und Ähnlichem fand ich sehr interessant und amüsant, zumal das Ganze immer mit einer guten Prise Humor gewürzt wurde. Der mit 205 Seiten eher schmale Band ist ein Spin off zu der in London spielenden Peter Grant Reihe, die sehr erfolgreich ist und auf die im Roman auch Bezug genommen wird. Diese Reihe kenne ich allerdings nicht, so dass ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe.

Mir hat gefallen, dass Tobi trotz seiner Magieausbildung ein ganz normaler Typ ist und zuweilen von der magisch unbedarften Vanessa sogar an Scharfsinn ausgestochen wird. Diese begeistert sich immer mehr für Tobi's Abteilung und hofft schließlich selbst bei der Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten unterzukommen. Eine schöne Geschichte, bei der der regionale Anteil über die Stadt Trier hervorragend recherchiert wurde und die mit einem Augenzwinkern erzählt, ein Leseerlebnis war. Einzig den Titel habe ich nicht verstanden. Er steht für mich in keinem Zusammenhang zu dem Inhalt, außer das die Geschichte im Herbst spielt.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

›Die Flüsse von London‹ fließen nach Deutschland ...

... denn auch hierzulande gibt es magische Vorkommnisse! Das deutsche Pendant zu Peter Grant heißt Tobi Winter und arbeitet beim BKA (Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten, sprich: Magie). Tobi bekommt es mit seltsamen Bräuchen in den Weinbergen rund um Trier zu tun - und mit einem übernatürlichen Rätsel, das schon Hunderte von Jahren alt ist. Selbstverständlich hat in dieser Gegend auch die Mosel ein Wörtchen mitzureden, wenn es magisch wird.

Ben Aaronovitch wurde in London geboren und lebt auch heute noch dort. Wenn er gerade keine Romane oder Fernsehdrehbücher schreibt (er hat u. a. Drehbücher zu der englischen TV-Kultserie 'Doctor Who' verfasst), arbeitet er als Buchhändler. Seine Fantasy-Reihe um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!