Der Steppenwolf

Der Steppenwolf (Taschenbuch)

Erzählung

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

"Harry Haller ist in das kulturlose und unmenschliche Inferno unserer prunkenden und lärmenden Gegenwart vorgedrungen und steht mit seinem Begriff von Menschenwert... einsam außerhalb der bürgerlichen... (weiter)

€ 9,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Hermann Hesse
Edition 62. Aufl.
Seiten 277
EAN 9783518366752
Sprache deutsch
erschienen bei Suhrkamp
Erscheinungsdatum 15.02.2001
Serien Suhrkamp Taschenbücher
Stichwörter Nobelpreis für Literatur
20. Jahrhundert
Roman
Klassiker
Deutschland
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 22 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.2 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  19 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Toller Klassiker
»Was liest Du?«-Rezension von micluvsds, am 10.05.2016

Harry Haller nennt sich selber der Steppenwolf. Denn in seiner Sicht hat er eine menschliche Seite, und eine zweite, die des Wolfes, und beide Seiten kämpfen gegeneinander. Durch ein geheimnisvolles Traktat und die Begegnung mit Hermine erkennt er, dass er auch viele andere Seiten hat, und es nicht nur schwarz und weiß gibt.

Ich wollte das Buch schon lange lesen, da es bei uns leider keine Schullektüre war. Und es hat sich gelohnt. Besonders der Anfangsteil gefiel mir, aber auch die Wandlung im Denken von Harry war gut beschrieben. Das letzte Viertel war mir etwas zu verrückt, und abgehackt, ich hätte da etwas anderes erwartet. Dennoch ein tolles Buch, das zu Recht als Klassiker gilt.

mehr zeigen ...

Guter Anfang - schräges Ende
»Was liest Du?«-Rezension von Judith, am 15.05.2015

Ich habe dieses Buch schon einmal zu Abizeiten gelesen und habe nun befunden, dass es Zeit für einen Reread ist. Ich hatte damals schon die schönen Stellen und Zitate anmarkiert. Dabei muss ich sagen, dass mir vor allem der Anfang gefällt. Das Ende ist dann leider einfach zu verrückt für mich. Da verstehe ich auch leider die Aussage nicht. Wir haben es im Unterricht nie behandelt, also kann ich nur das verstehen, was mein Gehirn alleine schafft. Daher gibt es für mich für das Ende etwas Abzug. Der Anfang ist aber nach wie vor wirklich toll. Ich konnte auch alle tollen Zitate noch toll finden, was ja auch nicht immer der Fall ist.

Auch bei diesem Buch kann ich nur vom Film abraten. Der war megaschrecklich. So ein typischer Film, den man in der Schule anschauen musste und vor Fremdschämen gar nicht hinschauen konnte. Vor allem das Ende kann nur unter Drogen entstanden sein...

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

"Harry Haller ist in das kulturlose und unmenschliche Inferno unserer prunkenden und lärmenden Gegenwart vorgedrungen und steht mit seinem Begriff von Menschenwert... einsam außerhalb der bürgerlichen Gesellschaft. Seine Sehnsucht kennt eine unerreichbare Wirklichkeit: seine Verzweiflung treibt ihn zuweilen in die erreichbare andere zurück. Lust und Enttäuschung ihres Daseins führen in seinem Herzen und Hirn einen Kampf, an dem die Zivilisation Europas mit ihrem ganzen Bestände und Befunde teilnimmt." Oskar Loerke

Hesse, Hermann Hermann Hesse, geboren am 2.7.1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen, starb am 9.8.1962 in Montagnola bei Lugano. Er wurde 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur, 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Nach einer Buchhändlerlehre war er seit 1904 freier Schriftsteller, zunächst in Gaienhofen am Bodensee, später im Tessin. Er ist einer der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.