Der Tote im Mittellandkanal

Der Tote im Mittellandkanal (Taschenbuch)

Ein Krimi aus Minden

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Keiner konnte ihm das Wasser reichen. Jedenfalls schien es immer so. Mit seinem unschlagbaren Charme überwältigte er jeden, ob Mann oder Frau. Nun liegt der überaus schöne Sven Kruse auf der Rückbank... (weiter)

€ 9,95 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland

Details
AutorIn Andrea Gerecke
Edition 1. Aufl.
Seiten 312
EAN 9783827194169
Sprache deutsch
erschienen bei Niemeyer C.W. Buchverlage
Erscheinungsdatum 09.2012
Serien WeserberglandKRIMI
Stichwörter Weserbergland
Krimis/Thriller
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3 | 2 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 3 |  1 Bewertung

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Krimi?
»Was liest Du?«-Rezension von Ann-Christin, am 17.12.2013

Dieses Buch als einen 'Krimi' zu bezeichnen, widerstrebt mir auf das Heftigste. Na gut, es gibt ein paar Tote, na gut, es geht ins Millieu, aber wen interessiert das? Mich nicht.
Ganz abgesehen von Rosenbaums Reisen, nein, halt, die sind schon interessanter, hier entsteht langsam eine schöne Dynamik und vielleicht auch ein bisschen Spannung. Und ich kann mich als Leser dem Manne annähern und mir schon ein bisschen Gedanken machen, wie es mit dem 'Gebeutelten' weitergeht. Und mit wem.

Liebe Frau Gerecke!
Schreiben Sie keine Krimis - schreiben Sie Lebensgeschichten!
Die Geschichte um den verschwundenen Mann und über die Stolpersteine sind toll. Spannend, einfühlsam, psychologisch, historisch, Alles, was Sie möchten. Da war ich drin in der Geschichte. Da fühlte ich mit und verschlang die Worte. Und da war der Text auch flüssig.

Denn der Stil bleibt ansonsten eher hölzern, die Dialoge meiner Meinung nach gestelzt. Andrea Gerecke verliert sich allzu häufig in kriminalistischen Vorgängen, die ich persönlich aus zu vielen Serien kenne, erklärt und reglementiert den Leser und das Geschehen. Oder ist das ein Kennzeichen für einen Krimi? Mich hat das jedenfalls gelangweilt.

Fazit?
Als Roman, der von Schicksalen handelt, super, als Krimi eher zäh.

mehr zeigen ...

Keiner konnte ihm das Wasser reichen. Jedenfalls schien es immer so. Mit seinem unschlagbaren Charme überwältigte er jeden, ob Mann oder Frau. Nun liegt der überaus schöne Sven Kruse auf der Rückbank seines Porsche, mit billigem Kaninchendraht aus dem Baumarkt gefesselt, tot im Mittellandkanal. Ist der Tote, der einen ziemlich aufwendigen Lebensstil geführt hatte, Opfer einer Autoschieberbande, sind seine unzähligen Frauengeschichten ein Motiv oder hat er sich bei Bestechungen Feinde gemacht? Fragen über Fragen. Was zunächst völlig klar ist, wird im Laufe der Untersuchungen jedoch immer zweifelhafter, bis das Ermittlerteam erneut die berühmte Stecknadel im Heuhaufen findet. Ein neuer Fall für den erfolgreichen Kommissar Alexander Rosenbaum aus Berlin, der aufgrund seines problematischen Familienlebens weiterhin im westfälischen Minden ermittelt. Zur selben Zeit taucht ein alter Herr auf, der das rätselhafte Verschwinden seines alten Schulfreundes äußerst undurchsichtig findet. Die Anzeige bei der Polizei hat unangenehme Folgen für die Familie des Vermissten. Es kommt zu einer beispiellosen Erklärung

Gebürtige Berlinerin mit stetem Koffer in der Stadt. Studierte Diplom-Journalistin und Fachreferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Kurz vor dem Jahrtausendwechsel Entdeckung der Liebe zum Landleben mit den dortigen kreativen Möglichkeiten. Umzug ins vorletzte Haus an einer Dorfstraße in Hille/Nordrhein-Westfalen. Arbeit als freie Autorin und überregionale Journalistin. Literarische Spezialität sind mörderische Kurzgeschichten, in denen ganz alltägliche Situationen kippen. Nach dem Kurzgeschichtenbuch Gelegentlich tödlich folgten Warum nicht Mord?!"und Ruhe unsanft. Allesamt Gutenachtgeschichten für Erwachsene. Erster Kriminalroman mit regionalem Hintergrund 2011 - innerhalb der Weserbergland-Krimis - Mörderischer Feldzug. Zweiter Minden-Krimi 2012 Der Tote im Mittellandkanal. Dazu kommen humoristische und satirische Texte zur Spezies Mensch und Tier sowie Lyrik. Veröffentlichungen in diversen Anthologien, Literaturzeitschriften und Magazinen. Rege Lesetätigkeit von der Leipziger Buchmesse über das Berliner Schloss Britz bis zur Insel Usedom und natürlich im Großraum Minden-Lübbecke: solo und im Team, auch mit musikalischer Verstärkung. Gründungs- und Leitungsmitglied der Mindener Lesebühne, Dozentin an der VHS Minden. Mitglied bei den Mörderischen Schwestern (aktiv in der Berliner Regionalgruppe) und im Syndikat - beides Vereinigungen von Krimiautoren. Siehe auch: www.autorin-andrea-gerecke.de